Anzeige

Palm Pre: Erstes WebOS-Smartphone vorgestellt

Smartphone mit Multitouch-Touchscreen, 8 GByte Speicher und Ausziehtastatur

Auf der CES 2009 in Las Vegas hat Palm der Öffentlichkeit erstmals den Nachfolger von PalmOS vorgestellt. Das Smartphone-Betriebssystem von Palm heißt WebOS und besitzt eine enge Verzahnung mit Internetdiensten. Das erste WebOS-Smartphone trägt den Namen Pre.

Anzeige

Palm Pre
Palm Pre
Selbst die aktuellen PalmOS-Smartphones bieten keine aktuelle Mobilfunktechnik und steckten dafür immer wieder viel Kritik ein. HSDPA-Unterstützung, WLAN-Technik und integrierte GPS-Empfänger gab es nicht. Mit dem Pre will Palm diesen Eindruck vergessen machen und steckt moderne Mobilfunktechnik in das neue Smartphone.

Palm Pre

Das Palm Pre besitzt einen 3,1 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixeln und 16 Millionen Farben, der Multitouch beherrscht, also mit mehreren Fingern bedient werden kann. Das Gerät ist mit einem Lagesensor versehen, so dass der Displayinhalt immer passend zur Geräteposition erscheint. Ein weiterer Sensor regelt die Displayhelligkeit automatisch und ein Annäherungssensor schaltet das Display ab, sobald mit dem Gerät telefoniert wird. Unterhalb des Displays befindet sich ein Gestenbereich, der die wesentliche Gerätebedienung übernehmen soll. In diesem Bereich residiert auch ein Trackball, der ebenfalls zur Gerätesteuerung verwendet werden kann.

 

Eine nach unten aufziehbare QWERTZ-Tastatur erlaubt die Eingabe längerer Texte, aber sie kann auch zur Steuerung des Mobiltelefons genutzt werden. So lassen sich darüber Applikationen oder auch Befehle in Programmen aufrufen, was eine besonders zügige Bedienung verspricht. Die Tastatur des 135 Gramm wiegenden Geräts soll sich sowohl einhändig als auch beidhändig gut bedienen lassen.

Palm Pre
Palm Pre
Das 59,57 x 100,53 x 16,95 mm messende Mobiltelefon ist mit WLAN 802.11b/g, 8 GByte Flash-Speicher, einer 3-Megapixel-Kamera mit LED-Licht, einem aktuellen OMAP-Prozessor von Texas Instruments sowie Bluetooth 2.1 inklusive A2DP-Profil für die drahtlose Musikübertragung ausgestattet. Zudem gibt es einen integrierten GPS-Empfänger, einen 3,5-mm-Kopfhöreranschluss sowie den von den Treo-Modellen bekannten Klingeltonschalter, um das Gerät bequem in den Vibrationsmodus zu schalten. Einen Speicherkartensteckplatz gibt es wohl nicht.

Als Seitenhieb auf Apples iPhone erklärte Palm bei der Präsentation, dass der Akku im Pre-Smartphone aufgrund der hohen Nachfrage austauschbar ist. Im iPhone ist der Akku fest integriert und kann nicht ohne weiteres gewechselt werden. Weitere technische Daten sind bislang nicht bekannt.

Palm Pre: Erstes WebOS-Smartphone vorgestellt 

eye home zur Startseite
Jotto 16. Mär 2009

sind 20-jährige kaufkräftig? Dank BAFÖG? Deshalb kosten doch die meissten Anwendungen...

erstmal 18. Feb 2009

Erstmal zu dem prähistorischen Kommentarbaum hier: Absoluter Reinfall. Wenn man dann oben...

Gernot 12. Jan 2009

"... hat der Nutzer die Möglichkeit, über ein zentrales Adressbuch auf die Kontakte von...

carafaja 12. Jan 2009

Vermutlich nicht.

yaqxsw 11. Jan 2009

und wie schaut's aus mit dem palm pre umd dem palm desktop? kann ich den wenigstens...

Kommentieren


Handyblog & Mobile News / 24. Feb 2009

mobilepulse - mobile2.0 news / 12. Jan 2009

Neu Smartphone Plattform von Palm

Administrator's Blog / 10. Jan 2009

Palm 2.0? Erster Palm mit WebOS vorgestellt



Anzeige

  1. JAVA-Entwickler (m/w)
    über DR. BODENSIEK PERSONALBERATUNG, Berlin
  2. PHP Entwickler für webbasierte Branchensoftware (m/w)
    OktoPOS Solutions GmbH, Hamburg
  3. Junior Managers Program (Trainee) Informationstechnik (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe
  4. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  2. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  3. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  4. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  5. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  6. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  7. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  8. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa

  9. Elektroautos

    VW will angeblich Milliarden in Batteriefabrik investieren

  10. Ultra-HD-Blu-ray-Disc

    Sonopress kann 100-GByte-Discs produzieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  2. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben
  3. Veröffentlichung privater Daten AfD sucht mit Kopfgeld nach "Datendieb"

Traceroute: Wann ist ein Nerd ein Nerd?
Traceroute
Wann ist ein Nerd ein Nerd?

Formel E: Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
Formel E
Monaco-Feeling beim E-Prix in Berlin-Mitte
  1. Hewlett Packard Enterprise "IT wird beim Autorennen immer wichtiger"
  2. Roborace Roboterrennwagen fahren mit Nvidia-Computer
  3. Elektromobilität BMW und Nissan wollen in die Formel E

  1. Re: Die schwächsten Konsolen der Geschichte ?

    derKlaus | 15:58

  2. 1 Gbits, ja klar...

    bernstein | 15:57

  3. Re: Und das soll keine Probleme mit sich bringen?

    Franer | 15:56

  4. Re: Ach, 1 Gbit/s...

    sp1derclaw | 15:56

  5. Re: Wer USB-Ladegeräte immer drin stecken lässt...

    Fairlane | 15:55


  1. 15:51

  2. 15:21

  3. 15:12

  4. 14:28

  5. 14:17

  6. 14:08

  7. 11:49

  8. 11:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel