Backupkabel von Clickfree

USB-Adapter macht aus Festplatten Backupstationen

Der Clickfree Transformer ist ein kleines Kabel mit USB-Anschlüssen. Verbindet man mit dem Kabel eine externe Festplatte mit dem PC, entsteht eine fast vollautomatische Backuplösung. Per Knopfdruck wird ein Backup vordefinierter Dateitypen vom PC aus auf die Platte kopiert.

Anzeige

Clickfree Transformer
Clickfree Transformer
Viele Nutzer scheuen Backups wegen der umständlichen Bedienung handelsüblicher Sicherungssoftware. Deshalb versuchen viele Hersteller von "Ein-Klick"-Lösungen, möglichst simple Prozesse aufzusetzen. Diese sind meist rein softwaregestützt oder mit speziellen Backupfestplatten verknüpft, die mit einem Startknopf eine Backupsoftware in Gang setzen.

Clickfree geht einen anderen Weg und liefert sozusagen den Knopf separat zum Anschluss an beliebige USB-Festplatten. Das Gerät arbeitet unter Windows Vista, Windows XP und Windows 2000. Die Backupsoftware kennt mehr als 400 unterschiedliche Dateitypen wie Fotos, Musik, Videos, Office-Dateien und viele mehr. Der Nutzer kann eigene Dateitypen hinzufügen und entfernen, auf die der Kopiermechanismus reagieren soll.

Der Clickfree Transformer erstellt von jedem angeschlossenen Rechner zunächst ein Vollbackup und danach nur noch inkrementelle Sicherungen von Dateien, die sich seit der letzten Sicherung veränderten. Das Backupkabel arbeitet mit beliebig vielen Rechnern zusammen.

Das Transformer Cable von Clickfree kostet rund 60 US-Dollar und soll in den USA ab sofort erhältlich sein.


depp 09. Jan 2009

ja weil ne batch datei ja so extrem instabil is. die verändert sich ja dauernd selber und...

Oma Barack 09. Jan 2009

ohne mich!

BackupPerformer 09. Jan 2009

Falsch, es kommt nicht auf die Quantität sondern Qualität an. Was bringt es einem wenn...

BackupPerformer 09. Jan 2009

Bitte verwechsel Backups mal nicht mit Images. Ein Backup sollte frei von Teilen oder gar...

Stefano 09. Jan 2009

Was ist, wenn dein Rechner gar nicht mehr bootet, weil die Systempartition zerschossen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Diplom-Informatiker / Diplom-Ingenieur (m/w)
    Fraunhofer-Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik IWES, Kassel
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Softwareentwickler (m/w)
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen
  4. Softwareentwickler (m/w) .NET/C#
    Seven2one Informationssysteme GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel