Anzeige

Yahoo will Internetfernseher vorantreiben

Neues TV-Widget soll Wohnzimmerzugang zum Internet bereitstellen

Bekommen RTL & Co. Konkurrenz auf ihrem angestammten Platz im Wohnzimmer? Nach dem Willen von Yahoo soll das Internet künftig auch auf TV-Geräten zu Hause sein. Dazu hat das Unternehmen eine "Widget Engine" entwickelt und gibt nun Vertriebspartnerschaften mit Geräteherstellern wie Samsung und Sony bekannt.

Anzeige

Yahoo-Widgets im Einsatz (Beispiel)
Yahoo-Widgets im Einsatz (Beispiel)
Yahoo hat im Rahmen der CES 2009 seine neue Generation von Technologien für das auf Fernsehgeräten bislang darbende Internet vorgestellt. Durch Partnerschaften mit den TV-Geräteherstellern Samsung, Sony, LG und Vizio will Yahoo eine neue, widgetbasierte Nutzerumgebung etablieren und das Internet direkt auf den heimischen Fernseher bringen. Künftig sollen ausgewählte Fernseher der vier genannten Produzenten mit vorinstallierter Internetsoftware ausgestattet sein. Im Erfolgsfall ist es nicht unwahrscheinlich, dass künftig auch auf neuen TV-Geräten eine Vielzahl von Firmen- und Marken-Icons um Aufmerksamkeit buhlt, ähnlich wie heutzutage auf frisch gekauften PCs.

Yahoo-Widgets im Einsatz (Beispiel)
Yahoo-Widgets im Einsatz (Beispiel)
Mit Hilfe der Yahoo-TV-Widgets kommt der Zuschauer in den Genuss des sogenannten "Cinematic Internet", Yahoos Version einer mit dem Fernsehgerät verbundenen Internetwelt. Die TV-Widgets sollen Internetdienste und Onlinemedien über spezielle, auf die individuellen Bedürfnisse der Fernsehzuschauer abgestimmte Anwendungen direkt ins Wohnzimmer bringen.

Yahoo-Widgets im Einsatz (Beispiel)
Yahoo-Widgets im Einsatz (Beispiel)
Der Marktstart ist bereits für Frühjahr 2009 geplant. Jetzt hat Yahoo in Kooperation mit Intel auch das Widget Development Kit (WDK) freigegeben. Die Yahoo-Widget-Engine basiert auf der Konfabulator-Widget-Plattform für PCs, die speziell für Unterhaltungselektronikgeräte umgestaltet wurde. Bereits im August 2008 hatten Yahoo und Intel ihre Partnerschaft bekanntgegeben, um Internetentwicklern und -publishern die zur Erstellung interaktiven TV-Widgets benötigten Tools zur Verfügung zu stellen.

Das WDK nutzt Standardtools wie Javascript, XML und HTML, was die schnelle Entwicklung und Bereitstellung von TV-Widgets ermöglichen soll. Entwickler können mit dem WDK TV-Widgets erstellen, die über eine große Auswahl von Programmierschnittstellen, die sogenannten Widget-Channel-APIs, verfügen. Neben Yahoo-Onlinediensten wird es auch Angebote unter anderem von Größen wie eBay, MySpace, CBS, Twitter und Amazon geben.

Die Initiative von Yahoo kommt womöglich zum richtigen Zeitpunkt. So hat eine in den USA durchgeführte Studie ergeben, dass Internet auf dem TV in drei bis fünf Jahren den Massenmarkt erreicht haben wird. Bei einer Umfrage hätten bereits 29 Prozent der Teilnehmer "definitiv" gesagt, dass sie nur TVs in die engere Wahl nehmen, die über Internetzugang verfügen. 45 Prozent kaufen sich "wahrscheinlich" nur ein Gerät mit eingebautem Web - und nur 4 Prozent möchten nicht auch noch beim Fernsehen online sein.

Besonders viele der Befragten - rund 85 Prozent - waren am TV-Zugriff auf Videoportale wie Youtube - allerdings mit HD-Inhalten - und auf kommerzielle Videodownloadangebote wie Netflix interessiert. Was den Zugriff auf Spielfilme und TV-Sendungen angeht, wünschten sich 51 Prozent ein werbefinanziertes Modell. Von den restlichen 49 Prozent würde gut die Hälfte nur für Filme zahlen, die noch aktuell sind und in den Kinos laufen.

Die Studie wurde vom Marktforschungsunternehmen Strategy Analytics erstellt und vom britischen Unternehmen Oregan in Auftrag gegeben, das unter anderem genau die angesprochenen TV-Browser entwickelt, sowie vom deutsch-schweizerischen Prozessorhersteller Micronas.


eye home zur Startseite
Dingo 09. Jan 2009

Ihr seid alle Deppen Lang lebe das Satelliten Fernsehen

zilti 08. Jan 2009

Seit Dreamcast bzw. sogar Saturn mit NetLink versucht man, das Internet auf dem Fernseher...

autor 08. Jan 2009

wen ess auf fläsh bassirt komt ess mir niecht inns hausse

MaX 08. Jan 2009

Deshalb kann man das Internet auch nicht eins zu eins auf den Fernseher übertragen. Aber...

Derdernuronline... 08. Jan 2009

Schonmal überlegt das man keine Gebühren mehr zahlen muss wenn man sein Kabelfernsehen...

Kommentieren


tw-TV - Das Internetfernsehen-Blog / 09. Jan 2009

Internet im Fernseher mit Internetfernsehern



Anzeige

  1. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg
  2. Managementberater (m/w) im Bereich Business Intelligence - Senior Professional
    Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart
  3. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  4. Projektingenieur MES (m/w)
    Roche Diagnostics GmbH, Mannheim

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Fallout 4 - Season Pass
    26,98€ (Bestpreis!)
  2. Battleborn stark reduziert
    ab 29,97€
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC & Konsole]
    54,99€/64,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Fehler in Blogsystem 200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert
  2. Überwachung Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat
  3. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  1. Image ist alles

    merlinhst123 | 19:55

  2. Re: was nützs, wenn darauf windows läuft?

    petergriffin | 19:54

  3. Re: unverständlich

    Trockenobst | 19:54

  4. Re: Seltsame Schlussfolgerung des Artikels

    m9898 | 19:51

  5. Re: Wenn Tim Cook aus dem Fenster springt.....

    Graveangel | 19:50


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel