Abo
  • Services:
Anzeige

Wird ein Roboter der erste Deutsche auf dem Mond?

DLR-Chef Wörner: Deutschland wird aktive Rolle bei der Rückkehr zum Mond spielen

Johann Wörner, Chef des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, ist überzeugt, dass künftig auch Deutsche den Mond betreten werden. Der erste wird seiner Ansicht nach ein Roboter sein.

Es war ein ergreifender Moment, als Neil Armstrong am 21. Juli 1969 die Mondlandefähre Eagle verließ und als erster Mensch seinen Fuß auf einen fremden Himmelskörper setzte. Nach wenigen Jahren beendeten die Amerikaner das Apollo-Programm und damit die bemannte Raumfahrt zum Mond. Inzwischen ist jedoch wieder ein neuer Wettlauf zum Mond entbrannt.

Anzeige

Johann-Dietrich Wörner (Foto: DLR)
Johann-Dietrich Wörner (Foto: DLR)
Bei künftigen Mondmissionen wollen auch die Deutschen dabei sein, hat Johann-Dietrich Wörner, Chef des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), in einem Interview mit dem Fernsehsender Phoenix bekräftigt. Eine eigene deutsche Mondmission wird es seiner Ansicht nach nicht geben, sondern eine "in Kooperation mit unseren europäischen und internationalen Partnern, sprich mit der ESA und der NASA".

Wörner ist überzeugt, dass eines Tages auch ein Deutscher auf dem Mond stehen wird, vielleicht sogar schon bei der nächsten Mission. Allerdings wird das wohl kein Bundesbürger sein: "Ich glaube, dass der erste Deutsche auf dem Mond ein Roboter sein wird, ein Roboter, der sehr intelligent ist, der schon sehr viel unternehmen kann." Das DLR habe die nötige Kompetenz in der Robotik, "um so etwas zu planen".

Wird der Laufroboter Scorpion der erste Deutsche auf dem Mond?
Wird der Laufroboter Scorpion der erste Deutsche auf dem Mond?
Dabei werde es auf lange Sicht jedoch nicht bleiben. Er sei "sicher, dass ein europäischer Astronaut in absehbarer Zeit wieder - oder erstmals - den Mond betreten wird", sagte der DLR-Chef. Wenn es so weit ist, werde sich das DLR "darum bemühen, dass es ein Deutscher ist."

Bevor wir jedoch wieder gebannt die beschwingten Schritte von Astronauten auf dem Mond verfolgen können, müssen wir uns noch ein gutes Jahrzehnt gedulden, glaubt Wörner. "2018/19 werden die Amerikaner wieder auf dem Mond sein. Und ich gehe fest davon aus, dass es Flüge mit europäischen Astronauten geben kann. Und wir sollten uns alle bemühen, dass wir dort nicht nur Mitflieger sind, sondern dass wir bei diesen Programmen auch Mitgestalter sind. Dafür sind die Weichen hervorragend gestellt."


eye home zur Startseite
Ralf Fontana 10. Jan 2009

Sukram712 hätte fast geschrieben: Tschuldige bitte das quolschen, musste sein.

uzuful 09. Jan 2009

...ist eben ein Kartoffelsack umgefallen.

robo loco 09. Jan 2009

Nun er hat ja noch bis 2018 Zeit :)

blub 09. Jan 2009

Kreisen deine Satelliten um den Mond? Satelliten haben doch mit der Mondlandung nichts zu...

Muhaha 08. Jan 2009

Gierigen Bankern die nächsten Jahresboni NICHT aus Steuergeldern zu finanzieren, wäre...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Deutsche Rückversicherung AG Verband öffentlicher Versicherer, Düsseldorf
  4. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Core i5-6500 + Geforce GTX 1060)
  2. ab 229,00€
  3. 94,90€ statt 109,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Teilzeitarbeit

    Amazon probiert 30-Stunden-Woche aus

  2. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  3. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  4. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  5. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  6. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  7. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  8. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  9. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  10. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: 30 Stunden auf Abruf ?!?

    grslbr | 03:48

  2. Re: Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 03:08

  3. Re: Und der Rest ist Zuckerwatte

    Ach | 02:00

  4. Re: Diebstahl leicht gemacht

    sg-1 | 01:36

  5. Re: Die Uhr meines Urgroßvaters hat sündhaft...

    Thegod | 01:26


  1. 15:59

  2. 15:18

  3. 13:51

  4. 12:59

  5. 15:33

  6. 15:17

  7. 14:29

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel