Initiative OLPC halbiert Team und steigt aus Sugar aus

Negropontes Projekt hat ernste wirtschaftliche Probleme

Nicholas Negroponte ist mit seiner Initiative "One Laptop per Child" (OLPC) in großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Die Hälfte der Arbeitsplätze wird gestrichen, die Gehälter der verbleibenden Mitarbeiter werden gekürzt. Die Arbeit an der Open-Source-Oberfläche "Sugar" wird eingestellt.

Anzeige

Das gemeinnützige Projekt "One Laptop per Child" (OLPC) entlässt 50 Prozent der Mitarbeiter, kürzt die Gehälter und stellt das Projekt "Sugar" ein. Das gab Gründer Nicholas Negroponte vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) bekannt. "Wie viele andere gemeinnützige Organisationen müssen wir wegen schwieriger wirtschaftlicher Bedingungen 'One Laptop per Child' verkleinern und die Kosten an die geringeren finanziellen Mittel anpassen", so Negroponte.

"Heute verkleinern wir unser Team um rund 50 Prozent und kürzen die Gehälter für die verbleibenden 32 Mitarbeiter. Obwohl uns diese Entwicklung betrübt, sind wir weiterhin fest entschlossen, unsere Mission, Laptops zu Kindern in Entwicklungsländern zu bringen, fortzuführen. 500.000 Kinder auf der ganzen Welt haben diese Laptops. Das ist der Beweis, dass das Team außerordentliche Arbeit geleistet hat."

Das Projekt hatte in den drei Jahren seines Bestehens mit technischen und logistischen Problemen, öffentlich ausgetragenen persönlichen Schlammschlachten und Druck durch Intels konkurrierendes "Classmate PC"-Projekt zu kämpfen. Intel war kurzzeitig beim OLPC engagiert, schied im Januar 2008 aber im Streit aus.

OLPC konzentriert sich nun auf die zweite Gerätegeneration und gibt die Entwicklung des Gnome-basierten Open-Source-Projekts "Sugar" an die Entwicklergemeinschaft ab.

Der XO-Laptop ist durch eine Dual-Boot-Option wahlweise mit Windows XP oder Linux erhältlich. Projektpartner Microsoft stellte am 7. Januar 2009 auf der Branchenmesse CES in Las Vegas die Wichtigkeit von OLPC und Netbooks heraus, ohne aber zu erklären, warum Microsoft dem in Geldnot geratenen Projekt nicht die nötigen Mittel zur Verfügung stellt. 1 Milliarde Menschen auf der Welt hätten einen Computer, was zugleich bedeute, dass 5 Milliarden keinen hätten, sagte Konzernchef Steve Ballmer in seiner Eröffnungsrede. "Netbooks und OLPC werden die Computernutzung für die nächste Milliarde Nutzer demokratisieren", so Ballmer.


huahuahua 09. Jan 2009

Oops, O.K., 100US$ waren angestrebt, doch wenn man den Wert des US$ von damals der...

huahuahua 09. Jan 2009

Genau SO wichtig ist OLPC noch, wie ein in China umfallender Sack Mehl. OLPC war...

diskombulator 09. Jan 2009

...und wer Windows will, muss sich da schon selbst drum kümmern. Generell hat OLPC sich...

titrat 08. Jan 2009

Nein, die Batterie muss über ein Netzteil aufgeladen werden. Ohne Netzteil geht es daher...

ElDuderino 08. Jan 2009

Ohne Strom nicht, aber ohne Netzteil...

Kommentieren




Anzeige

  1. Scrum Master (m/w)
    NEMETSCHEK Allplan Systems GmbH, München
  2. IT-Spezialist/in Shop Floor Control und Produktionslogistik
    Schaeffler Technologies GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. IT Risk Officer/IT Risiko Spezialist (m/w) für Operatives Risiko Management
    Vattenfall Europe Business Services GmbH, Hamburg, Berlin, Amsterdam (Niederlande)
  4. Fachbereichsleiter (m/w) Produktionsmittelmanagement Storage
    gkv informatik, Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  2. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  3. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  4. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  5. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  6. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  7. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  8. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen

  9. Phishing-Angriffe

    Nigerianische Scammer rüsten auf

  10. Nvidia Shield Tablet ausprobiert

    Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel