Abo
  • Services:
Anzeige

ThinkPad W700ds - Notebook mit zwei Displays

Lenovo bringt seine mobile Workstation nach Deutschland

Mit dem ThinkPad W700ds bringt Lenovo ein Notebook mit zwei Displays auf den Markt. Das zweite Display erweitert den Bildschirm der mobilen Workstation an der rechten Seite.

Lenovo ThinkPad W700ds
Lenovo ThinkPad W700ds
In den USA hat Lenovo das ThinkPad W700ds im vergangenen Jahr vorgestellt und gezeigt, Lenovo Deutschland hat erst jetzt Informationen zur neuen mobilen Workstation veröffentlicht. Da viele Workstation-Anwender typischerweise mit zwei Monitoren arbeiten, hat Lenovo nun auch ein mobiles Gerät mit zwei Bildschirmen konstruiert.

Anzeige

Während das Hauptdisplay in der Diagonalen 17 Zoll misst und eine Auflösung von 1.920 x 1.200 zeigt, fällt das Zweitdisplay mit 10,6 Zoll deutlich kleiner aus. Die Auflösung des hochkant montierten Displays liegt bei 768 x 1.280 Pixeln. Es lässt sich hinter dem ersten Bildschirm aus dem Deckel ziehen und kann ähnlich wie ein Autorückspiegel bis zu 30 Grad gedreht und so dem individuellen Blinkwinkel des Benutzers angepasst werden. Das Notebook ist dadurch einige Millimeter dicker als das Vorgängermodell W700.

 

Lenovo ThinkPad W700ds
Lenovo ThinkPad W700ds
Der Hauptbildschirm bietet eine Helligkeit von 400-nit und umfasst eine um 72 Prozent breitere Farbskala als herkömmliche Displays. Wie beim Vorgänger liefert Lenovo ein eingebautes Grafiktablett und bei einigen Modellen einen Farbkalibrator mit.

Als Prozessor kommt Intels Core 2 Duo T9400 (2,53 GHz) beziehungsweise T9600 (2,8 GHz), Core 2 Extreme X9100 (3,06 GHz) zum Einsatz, zudem soll es Modelle mit Quad-Core-Prozessoren geben, die derzeit aber noch nicht gelistet sind.

Lenovo ThinkPad W700ds
Lenovo ThinkPad W700ds
Als Grafikchip kommt Nvidias Quadro FX 2700M mit 512 MByte Grafikspeicher zum Einsatz. Bei Festplatten kann ein RAID eingerichtet werden, so dass maximal 960 GByte Festplattenplatz zur Verfügung stehen. Auch ein SSD mit 64 GByte steht zur Auswahl. Der DDR3-Speicherausbau kann bis zu 8 GByte betragen.

Zudem sind ein DVD-Brenner und UDMA-Compact-Flash-Reader, Unterstützung von Dual-Link-DVI, Display-Port und VGA integriert. Darüber hinaus bietet die Workstation einen 7-in-1 Multicard-Reader und fünf USB-Anschlüsse. Um mobil auf das Internet zugreifen zu können, unterstützen ausgewählte Modelle neben WLAN auch WiMAX.

Die mobile Workstation ThinkPad W700ds ist ab sofort über den Fachhandel erhältlich. Die Preise beginnen bei 4.529 Euro.


eye home zur Startseite
Die_Idiotie_des... 14. Jul 2010

Wenn ich hier Kommentare lese bezüglich des Aussehens eines Laptops, dann kann ich nur...

Ralle 08. Jan 2009

Hattest Du Deinen Beitrag mit einem MacBook geschrieben? ;-)

tmpZonk 08. Jan 2009

;)

Leser 08. Jan 2009

kann gut sein, ich meine wenn die schon so aussehen als wäre IBM das Geld zu teuer für...

chef 07. Jan 2009

Haha Ver appel n lassen Ne mal im Ernst IBM hat das Zeitlose design. Man mag drüber...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Kamenz
  2. Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Weber Maschinenbau GmbH, Neubrandenburg, Groß Nemerow


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 349€ + 3,99€ Versand
  3. 18,99€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Re: Dinge, die man in keinem Computerspiel erlebt.

    Analysator | 00:26

  2. Re: Diesen Artikel gibts auch im Golem Faxabruf!

    werredetwirdged... | 00:22

  3. Re: ja. genau. Russland. "soll". ganz bestimmt...

    gast22 | 00:14

  4. Re: Mal nicht Nordkorea?

    ocm | 00:11

  5. Re: HAHAH Ab-in-den-Urlaub ist nicht mehr

    Moe479 | 00:11


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel