Abo
  • Services:
Anzeige

DivX 7 für Windows ist da

Mac- und Linux-Versionen des neuen Videocodecs fehlen noch

Die Windows-Version der neuen Videokompressionssoftware DivX steht zum Download bereit. Mit H.264 und AAC will das DivX-Team neue Maßstäbe setzen und vor allem im High-Definition-Bereich wieder konkurrenzfähig werden.

Wie bei den Vorgängerversionen, gibt es auch bei DivX 7 für Windows ein kostenloses und ein kostenpflichtiges Softwarepaket. In beiden enthalten sind Videocodec, DivX Player und der Web Player für die Integration in Webseiten. DivX-7-Dateien können mit Hilfe des Codecs wie bei früheren DivX-Versionen auch in anderer Wiedergabesoftware abgespielt werden.

Anzeige

Allerdings kann nur DivX Pro 7 für 19,99 US-Dollar (15,99 Euro) neben DivX-6-Dateien (MPEG-4 ASP) auch H.264-Videos (MPEG-4 AVC) mit AAC-Raumklang erzeugen, dazu liegt auch eine neue Version des DivX Converter bei. Ein vergünstigtes Upgrade für Besitzer von DivX 6 Pro ist laut Herstellerwebsite in Vorbereitung. Für einen Aufpreis von 9,99 US-Dollar (7,99 Euro) kann der Ton mittels DFX Audio Enhancer Plug-in noch aufgepeppt werden.

Wer sich das kostenlose DivX 7 herunterlädt, kann jedoch Pro-Codec und DivX Converter für 15 Tage ausprobieren und bei Interesse freischalten lassen. Die erzeugten DivX-Plus-HD-Dateien mit H.264-Video und AAC-Raumklang können bisher jedoch nur am PC wiedergegeben werden, Unterhaltungselektronik mit dem zu DivX 7 zählenden DivX-Plus-Zertifikat wird DivX zufolge erst im Laufe des Jahres 2009 auf den Markt kommen.

Ob DivX 7 oder DivX Pro 7: Neben den DivX-7-Dateien werden laut DivX auch alle mit früheren DivX-Versionen kodierten Dateien und mit anderen Codecs erstellte H.264-Videos wiedergegeben, sofern sie in einem Matroska-Container (.MKV) vorliegen. DivX 7 bringt Videodaten, Tonspuren, Untertitel, Kapitel- und Menüstrukturen in einem modifizierten Matroska-Container unter.

Das DivX-Team verspricht für DivX 7 für Windows eine ruckelfreie Wiedergabe von H.264-Videos bei niedrigerer CPU-Last als bei vergleichbarer Software. Bei hochauflösendem Video führt allerdings auch bei DivX 7 kein Weg an einem Prozessor mit zwei oder mehr Kernen vorbei, wenn es um eine ruckelfreie Wiedergabe ohne voll ausgelastetes System geht. Einige DivX-7-Beispielvideos zeigen bereits, was der H.264/AAC-Codec zu leisten vermag.

Während DivX 7 für Windows nun erschienen ist und zum Download bereitsteht, müssen sich Linux- und Mac-Nutzer noch gedulden. Konkrete Ankündigungen gab es noch nicht.


eye home zur Startseite
Cupa 15. Jan 2009

Intessiert sich hier auch jemand für die Bildqualität oder gehts nur jedem darum, 35% CPU...

Helmut Lotti 08. Jan 2009

Was ja nicht schlecht sein muss, die Zukunft der Internet Nutzung wird sich langfristig...

Shadow27374 08. Jan 2009

Da hast du in beiden Fällen Recht kann man nicht anders behaupten. Aber die "richtige...

Helmut Lotti 07. Jan 2009

Der verwendete Container, sei es nun MKV oder MP4, hat aber keinen Einfluss auf die...

Shadow27374 07. Jan 2009

Absolut korrekt! Die Scene veröffentlicht immer in freien Containern und freien Codecs...


ComputerBase / 06. Jan 2009



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BVU Beratergruppe Verkehr + Umwelt GmbH, Freiburg
  2. Villeroy & Boch AG, Mettlach bei Saarbrücken / Merzig
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Geforce GTX 1060 im Test: Knapper Konter
Geforce GTX 1060 im Test
Knapper Konter
  1. Grafikkarte Nvidia bringt neue Titan X mit GP102-Chip für 1200 US-Dollar
  2. Notebooks Nvidia bringt Pascal-Grafikchips für Mobile im August
  3. Geforce GTX 1060 Schneller und sparsamer als die RX 480 - aber teurer

  1. Re: Netflix ist es wert

    gudixd | 04:12

  2. Re: Ich glaube den Chinesen

    quasides | 02:15

  3. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    Pjörn | 02:08

  4. Re: Der Grund war eindeutig.

    zampata | 01:26

  5. Re: Immer noch kein HBM?

    ms (Golem.de) | 01:05


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel