Telekom und Vodafone bauen zusammen 50-MBit/s-Zugänge

Pilotprojekte in Heilbronn und Würzburg

Die Deutsche Telekom und der britische Konkurrent Vodafone arbeiten erstmals beim Aufbau von VDSL-Netzen zusammen. Würzburg und Heilbronn erhalten durch das Pilotprojekt 50-MBit/s-Internetzugänge.

Anzeige

Die Deutsche Telekom kooperiert beim VDSL-Ausbau mit dem Wettbewerber Vodafone. In Würzburg und Heilbronn sollen bis Spätsommer 2009 je rund 50.000 Haushalte Anschluss an das glasfaserbasierte Netz erhalten.

Die Telekom hat bereits in 31 Städten VDSL-Netzwerke aufgebaut, danach stockte der Ausbau wegen unklarer Gewinnaussichten. Die Wettbewerber des einstigen Monopolisten erhalten dort aber bislang keinen Zugriff auf die Infrastruktur, die Übertragungskapazitäten von bis zu 50 MBit/s bietet. Der Ausbau von VDSL-Netzen in Deutschland kostet nach Angaben des Branchenverbands VATM (Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten), in dem Wettbewerber der Telekom organisiert sind, 40 Milliarden Euro.

Das gemeinsame Pilotprojekt diene dazu, Erfahrungen im VDSL-Ausbau zu sammeln, so Vodafone heute in Düsseldorf. Vodafone wolle einen echten Infrastrukturwettbewerb bei schnellen Internetanbindungen. "Deswegen werden wir in einem Pilotprojekt Heilbronn in den nächsten Monaten mit dem Ausbau von VDSL beginnen und unsere Infrastruktur für die Telekom öffnen", erläutert Friedrich Joussen, der Vodafone Deutschland und die Arcor AG führt. In einem ähnlichen Pilotprojekt baut die Deutsche Telekom das Stadtgebiet von Würzburg aus, Vodafone beteiligt sich mit eigenem Glasfaserausbau und Vermittlungstechnik. [von Jens Ihlenfeld und Achim Sawall]


Mein Senf 24. Feb 2009

Halbherziges Gemurkse! PON. Das wäre eine echt interessante Sache. In spätestens 3 Jahren...

erko 25. Dez 2008

in der provinz sind 6000 stand der dinge mehr macht momentan keinen sin bei dsl über...

spanther 25. Dez 2008

Jo aber 100Mbit/s sind ja auch heute noch Sinnfrei. Für Server nicht wo viele...

freedommfan 25. Dez 2008

Dann kann man sowas halt als netztbetreiber auch nicht anbieten,ganz einfach. Und um...

freedommfan 25. Dez 2008

Dann kann man sowas halt als netztbetreiber auch nicht anbieten,ganz einfach. Und um...

Kommentieren


Handy + DSL Blog / 23. Dez 2008

Vodafone VDSL Ausbau in 2009

provider-stoerung.de / 23. Dez 2008

Vodafone und Telekom bauen gemeinsam am VDSL Netz



Anzeige

  1. Softwareentwickler Microsoft C# / .NET (m/w)
    HABA - Erfinder für Kinder, Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Web Developer / Frontend Developer (m/w)
    Affinitas GmbH, Berlin
  3. IT-Quality Consultant (m/w)
    gempex GmbH, Mannheim
  4. Mitarbeiter/in Informationstechnologie mit Teilprojektleitung
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


Anzeige
DSL 1

  1. Bitcoin-Börse

    Mtgox soll verkauft oder aufgelöst werden

  2. Samsung

    Topsmartphone mit Tizen kommt im Sommer

  3. Axel-Springer-Chef

    "Wir haben Angst vor Google"

  4. WLAN

    Quantenna plant 10 Gigabit pro Sekunde für 2015

  5. All-in-One Media Keyboard

    Microsofts erste drahtlose Tastatur mit Touchpad

  6. Sicherheitslücke

    Manipulation der Icons im Android-Launcher möglich

  7. Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014

    Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

  8. Cortana im Test

    Gebt Windows Phone eine Stimme

  9. Megaupload

    Kim Dotcom bekommt sein Vermögen zurück

  10. Wolfenstein The New Order

    "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel