Abo
  • Services:
Anzeige

Gmail: Giersch mahnt Verkäufer importierter iPhones ab

Apple und T-Mobile haben Unterlassungserklärungen bereits unterzeichnet

Wer in Deutschland ein importiertes iPhone 3G verkauft hat, hat möglicherweise eine Abmahnung von Daniel Giersch erhalten. Der Grund ist die Verwendung der Marke Gmail auf den betreffenden Geräten. T-Mobile und Apple haben bereits im Sommer 2008 Unterlassungserklärungen unterschrieben.

Am gestrigen Montag gab der Onlineshop 3Gstore.de bekannt, eine Abmahnung von Daniel Giersch erhalten zu haben. In der Abmahnung geht es um die Verwendung der Marke Gmail auf dem Apple iPhone 3G. Im Zuge dessen erfuhr Golem.de, dass auch andere Verkäufer des iPhone 3G davon betroffen sind. Der Redaktion liegt das Schreiben des Anwaltsbüros vor, das Daniel Giersch in dieser Sache vertritt.

Anzeige

Giersch weist in dem Schreiben darauf hin, dass bei der Einrichtung eines E-Mail-Kontos auf dem iPhone 3G als Vorauswahl ein Eintrag für Gmail erscheint, womit er seine Markenrechte verletzt sieht. In Deutschland besitzt Daniel Giersch die Markenrechte an DE-300 25 697 "G-Mail ...und die Post geht richtig ab.", weshalb es Google untersagt ist, seinen E-Mail-Dienst in Deutschland unter der Bezeichnung Gmail zu vermarkten. Somit heißt Googles E-Mail-Dienst hierzulande Google Mail.

In der Abmahnung wird der Anbieter aufgefordert, den weiteren Verkauf des iPhone 3G zu unterlassen, weil damit Gierschs Markenrechte verletzt würden. In dem Golem.de vorliegenden Schreiben vom 12. Dezember 2008 wird der Adressat aufgefordert, bis spätestens zum 19. Dezember 2008 eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben.

In dem Schreiben wird auch auf die strafbewehrten Unterlassungserklärungen verwiesen, die T-Mobile und Apple im Sommer 2008 unterschrieben haben. Beide Unternehmen haben die Anwaltskosten von Daniel Giersch bezahlt, die sich auf knapp 6.400 Euro belaufen. Zudem hat Daniel Giersch einen pauschalen Schadensersatz erhalten, dessen Höhe nicht bekannt ist. Im Gegenzug darf T-Mobile noch bis zum 31. Dezember 2008 die Bezeichnung Gmail für Googles Mail-Dienst in gedruckter Werbung verwenden.


eye home zur Startseite
importieren... 30. Mai 2010

Nur noch so Ideen: - auf Messen Visitenkarten sammeln und alle als gewerblich abmahnen...

london007 30. Mai 2010

Auch der iPhone Händer smart2phone wurde von Giersch Anwalt Sebastian Eble abgemahnt. Die...

tbo 19. Dez 2008

Man könnte es auch so interpretieren, dass sie bereits untergeht. Erst einmal war...

Frank S. 19. Dez 2008

Es ist schon schwer, wenigstens einen Grund zu nennen, oder?

werwer 19. Dez 2008

geh sterben. <°(((><<



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Quality Systems International GmbH, Rödermark
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. GRUNDFOS GMBH, Bjerringbro (Dänemark)
  4. ibau GmbH, Münster


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Telltale Games

    2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen

  2. Deutsche Telekom

    Einblasen von Glasfaser auf drei Kilometern am Stück möglich

  3. Tor Hidden Services

    Über 100 spionierende Tor-Nodes

  4. Auftragsfertiger

    AMD lässt Chips bei Samsung produzieren

  5. In-Car-Delivery

    DHL macht den Smart zur Paketstation

  6. Huawei Matebook im Test

    Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz

  7. Neue Funktionen

    Mit Google Maps die interessanten Ecken finden

  8. Google

    Nexus 9 erhält keine Vulkan-Unterstützung

  9. Webrender

    Servo soll GPU-Backend standardmäßig nutzen

  10. Pilotprojekt

    EU will Open Source sicherer machen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Miniscooter: E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
Miniscooter
E-Floater, der Elektroroller für die letzte Meile
  1. Relativity Space Raketenbau ohne Menschen
  2. Besuch beim HAX Accelerator Made in Shenzhen
  3. Besuch bei Senic Das Kreuzberger Shenzhen

  1. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    yoyoyo | 14:11

  2. Re: Sind 31000 ¤ jetzt viel oder wenig?

    cry88 | 14:09

  3. Gebt mir ein N, gebt mir ein S...

    TC | 14:09

  4. nur ein Kabel pro Leerrohr???

    jones1024 | 14:08

  5. Re: Software in DE? #Neuland

    ibsi | 14:08


  1. 13:54

  2. 13:51

  3. 13:14

  4. 12:57

  5. 12:17

  6. 12:04

  7. 12:02

  8. 11:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel