Abo
  • Services:
Anzeige

Buchhandel: E-Books setzen gedruckte Bücher unter Druck

Branchenverband will den Markt Amazon und Google nicht überlassen

Der deutsche Buchhandel sieht sich durch E-Books in seiner Existenz bedroht. Die Umwälzung werde von der Branche noch nicht erkannt, mahnte Stephan Jaenicke, Vorstandsmitglied des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Das gedruckte Buch gerät schrittweise von seiner digitalisierten Form unter Druck. Das erwartet Stephan Jaenicke, Vorstand bei der Branchenorganisation Börsenverein des Deutschen Buchhandels. "Am Anfang werden E-Books sicher nur von einem exklusiven Nutzerkreis genutzt werden, mittelfristig werden sie aber sicher signifikante Marktanteile erobern", sagt Jaenicke dem Magazin Der Handel. Die Branche stehe vor einer riesigen Herausforderung. Das gedruckte Buch könne in ferner Zukunft "einmal eine Art Nischenprodukt" sein, hält Jaenicke für möglich.

Anzeige

Der Onlinehändler Amazon gab im Oktober 2008 bekannt, dass sich die Zahl der verfügbaren Titel für den E-Book-Reader Kindle auf 185.000 verdoppelt habe. Der Kindle ging im November 2007 in den USA in den Handel, Verkaufszahlen nennt der US-Konzern nicht. Amazon-Deutschland-Chef Ralf Kleber gab im Oktober 2008 bekannt, dass der Kindle die Erwartungen des Unternehmens in den USA klar übertroffen habe, und deutete an, dass das Gerät im Oktober 2008 in Deutschland verfügbar sein würde. Der Marktstart blieb jedoch bislang aus.

Der Reader PRS-505 von Sony soll in Deutschland im Frühjahr 2009 auf den Markt kommen. Sony kündigte auf der Frankfurter Buchmesse 2008 an, es werde eine Kooperation mit dem Buchgroßhändler Libri und der Buchhandelskette Thalia geben.

Der Markt der E-Books dürfe nicht komplett den großen Playern wie Amazon und möglicherweise Google überlassen werden, so Jaenicke weiter. Unter dem E-Book würden nicht nur die kleinen Händler leiden. "Dieses Schreckensszenario geht auch an den großen Filialisten nicht vorbei. Im Gegenteil: Wenn das gedruckte Buch in ferner Zukunft einmal eine Art Nischenprodukt sein sollte, haben kleine unabhängige Buchhandlungen bessere Chancen, es als 'Kultprodukt' zu vermarkten als die großen Ketten."

Die Branche müsse sich schnell mit dem Thema E-Books beschäftigen, sagt Jaenicke. "Einerseits sind sich viele Kollegen gar nicht klar darüber, welche Umwälzungen sich dadurch für die Branche ergeben." Viele Akteure blendeten das Thema aus, weil sie fürchteten, dass jede E-Book-Aktivität die kommenden Entwicklungen beschleunigen werde. Die Veränderung werde aber auf jeden Fall kommen.


eye home zur Startseite
M.Kessel 30. Dez 2008

... Sorge dafür trägt, das das zukünftige e-Book einen reellen Vorteil vor dem normalen...

-mimus 17. Dez 2008

Ja klar, das gedruckte Buch wird verschwinden, wir bekommen das papierlose Büro, und die...

JenZzzz 15. Dez 2008

Dann nimm das tolle ebook mal mit zum Strand in den Urlaub, ein Taschenbuch verträgt...

kennischnich 15. Dez 2008

Da hast du nix verpasst...

ergqergqreg 15. Dez 2008

schon seit 10 jahren wird versucht für e-books hype zu machen. die vergessen dabei leider...


Ebby D. / 12. Dez 2008

Ebook kill the Bookstar



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AreaDigital AG, Fürth
  2. Bremer Tageszeitungen AG, Bremen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. über Robert Half Technology, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gears of War 4 gratis erhalten
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. und Gears of War 4 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

Android 7.0 im Test: Zwei Fenster für mehr Durchblick
Android 7.0 im Test
Zwei Fenster für mehr Durchblick
  1. Android-X86 Desktop-Port von Android 7.0 vorgestellt
  2. Android 7.0 Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar
  3. Android 7.0 Erste Nougat-Portierungen für Nexus 5 und Nexus 7 verfügbar

  1. Re: "Macht fast alles anders"

    rasenpfleger | 02:53

  2. Re: So eine Verschwendung von Steuergeldern

    Moe479 | 02:45

  3. Re: o2 Free Tarife betroffen!

    Moe479 | 02:42

  4. Re: rote / blaue pille / pua

    pk_erchner | 02:39

  5. Re: Schickt diesen Irren endlich in Rente!

    Moe479 | 02:37


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel