Abo
  • Services:
Anzeige

Linux Defenders gegen Patenttrolle

Open Invention Network startet neue Initiative

Das Open Invention Network (OIN) hat die Initiative Linux Defenders ins Leben gerufen, die Entwickler freier Software vor Patenttrollen schützen soll. Dafür werden sogenannte "Defensive Publications" gesammelt, um Patentanmeldungen auf bereits entwickelte Techniken zu verhindern.

Open-Source-Entwickler sollen ihre Entwicklungen in sogenannten Defensive Publications dokumentieren und an Linux Defenders weiterreichen. Die Initiative will die Dokumentationen dann in die Datenbank IP.com eintragen. Das US-Patentamt nutzt diese Datenbank, wenn es Patentanträge bearbeitet. So lassen sich per Prior Art Patente verhindern - denn dieses Prinzip besagt, dass nichts patentiert werden darf, was schon zuvor verwendet wurde.

Anzeige

Die Art des Vorgehens erläutert das OIN mit der Kostenfrage. Defensive Publications sind günstiger als selbst Patentanträge auf Entwicklungen zu stellen, können aber ebenfalls Patentierungen von längst verwendeten Techniken verhindern. Damit soll vor allem gegen die sogenannten Patenttrolle vorgegangen werden. Das sind Firmen, die Techniken nur zu dem Zweck patentieren, um von anderen Unternehmen Lizenzgebühren dafür zu kassieren.

Unterstützt wird das Vorhaben vom Software Freedom Law Center und der Linux Foundation. Mehr gute Patente tragen nach Ansicht der Organisationen auch dazu bei, Open-Source-Entwickler vor unberechtigten Ansprüchen zu schützen, die auf sogenannten schlechten Patenten basieren.

Das Open Invention Network gibt es seit 2005. Bisher bestand seine Arbeit darin, Patente zu kaufen und diese lizenzkostenfrei anzubieten, um so Linux und die Open-Source-Community zu schützen. Gegründet wurde das OIN von IBM, Novell, Philips, Red Hat und Sony.


eye home zur Startseite
realDebianer 11. Dez 2008

Lass sie doch reden, viele sind halt angesäuert wenn ihre favorisierte Distribution...

Ainer v. Fielen 11. Dez 2008

Ich merke schon, Du bist echt Kompetent!

Siga 11. Dez 2008

Das Vorgehen ist auch eine Moral und keine Kostenfrage. Billigste Änderungen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen bei Stuttgart, Immenstaad am Bodensee
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt bei Stuttgart
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt am Main, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€
  2. 4,99€
  3. 299,90€ (UVP 649,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  2. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  3. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  4. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  5. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  6. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  7. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s

  8. Messenger

    Welche Metadaten Apple in iMessage speichert

  9. Systems-on-a-Chip

    Qualcomm verkauft Snapdragons erstmals einzeln

  10. Virtual Reality Developer

    Udacity gibt Weiterbildungen zum VR-Entwickler



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Wo ist jetzt der Aufreger?

    Netspy | 17:18

  2. Re: Grund: Für Android jetzt unverkäuflich

    nille02 | 17:15

  3. Re: Foto: RJ45 Steckergehäuse aus...

    as (Golem.de) | 17:14

  4. Re: Ubisoft

    Winiux X | 17:14

  5. Re: "und Latenzzeiten unter einer Millisekunde...

    DrWatson | 17:12


  1. 17:13

  2. 16:56

  3. 16:41

  4. 15:59

  5. 15:20

  6. 15:08

  7. 14:45

  8. 14:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel