LG plant Handy mit UMTS-Nachfolger

Erstes LTE-Modem von LG für Mobiltelefone vorgestellt

LG bei hat bei der Entwicklung eines Mobiltelefons mit LTE-Technik einen entscheidenden Schritt gemacht: Ein LTE-Modemchip für Mobiltelefone wurde vorgestellt. Der UMTS-Nachfolger LTE erreicht deutlich höhere Datenraten als sie derzeit mit UMTS oder auch HSDPA möglich sind.

Anzeige

LTE-Modemchip
LTE-Modemchip
Mit dem von LG entwickelten LTE-Modemchip sollen Datenraten von bis zu 100 MBit/s im Downstream sowie 50 MBit/s im Upstream möglich sein. Damit werden Mobiltelefone mit LTE-Technik möglich, weil die entscheidende Komponente bereits fertig ist. Vorgestellt wurde der neue Modemchip während des Mobile Communication Technology Research Lab, bei dem der Chip die theoretisch mögliche Bandbreite noch nicht erreichte.

Momentan schafft der LTE-Chip im Downstream eine Datenrate von 60 MBit/s und 20 MBit/s im Upload. Die maximal mögliche Downloadrate aktueller HSDPA-Mobiltelefone liegt bei 7,6 MBit/s, so dass eine hohe Geschwindigkeitssteigerung durch LTE zu erwarten ist. Gezeigt wurde der LTE-Modemchip auf einem Testgerät mit Windows Mobile, das über das Netz übertragene Videos abspielte.

LTE-Modemchip
LTE-Modemchip
Nach den Beobachtungen von LG nimmt der mobile Datenverkehr stetig zu, so dass hohe Datenraten wichtig sind. Auf Mobiltelefonen schauen die Nutzer zunehmend Filme, hören Onlinemusik oder Surfen im Internet. Mit Hilfe von LTE kann das deutlich beschleunigt werden. Der Download eines 700 MByte großen Videos dauert weniger als eine Minute, sofern die maximale Geschwindigkeit von 100 MBit/s geboten wird.

Der 13 x 13 mm kleine LTE-Modemchip ist das Resultat dreijähriger Arbeit von rund 250 Entwicklern bei LG. Der kleine Chip nimmt nur wenig Platz ein, so dass auch künftige LTE-Mobiltelefone so klein und dünn sein können, wie es der Kunde derzeit gewohnt ist. Auch eine Modemkarte für das Notebook oder den PC will LG entwickeln.

Da LTE als 3GPP Standard rückwärtskompatibel zu WCDMA/HSPA und GSM ist, können Netzbetreiber rund 85 Prozent ihrer Netzkapazitäten weiter verwenden. Eine Aufrüstung ist somit preiswerter, als wenn das komplette Mobilfunknetz neu aufgebaut werden muss. Viele Netzbetreiber haben in Aussicht gestellt, ihre Netze LTE-fähig zu machen.

Für LG ist die Fertigstellung des LTE-Modems der Startschuss für einen Markt von LTE-Mobiltelefonen. "Nachdem LG ein LTE-Modemchip entwickelt und getestet hat, ist ein serienfertiges LTE-Mobiltelefon am Horizont sichtbar", meinte Dr. Woo Hyun Paik, der technische Leiter bei LG Electronics. Erste Handys mit LTE-Unterstützung werden von LG jedoch erst im Jahr 2010 erwartet.


drhellraizer 13. Dez 2008

Ich glaube es ist auch nicht der Sinn dahinter es auf den Handyscreen anzuschaun - es...

beah 11. Dez 2008

es ist auch bis jetzt nicht möglich mit dem handy bzw mit der datenkorte überhaupt mehr...

viewty-frust 11. Dez 2008

Beispiel Viewty: - max. 5 Notizen - max. 100 Kalendereinträge - Probleme, beim Syncen...

reis321 11. Dez 2008

Was zur hölle willst du mit FullHD auf 3"? hast du schonmal VGA auf 3"-Displays gesehen...

ich meine 11. Dez 2008

ja ne nette Sache, wenn : 1. ausreichend schnelle CPU + Grafik 2. schneller Speicher...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  2. IT-Teamleitungen (m/w) für Betreute Lokale Netze an beruflichen Schulen
    Landeshauptstadt München, München
  3. Informatikerin / Informatiker oder Wirtschaftsinformatikerin / Wirtschaftsinformatiker
    Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Bamberg
  4. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    Auf Schreiben wegen Rundfunkbeitrag reagieren

  2. Filmstreaming

    Erste Preise für Netflix Deutschland sichtbar

  3. Alone in the Dark

    Atari setzt auf doppelten Horror

  4. LMDE

    Linux Mint wechselt zu Debian Stable neben Ubuntu

  5. Preisvergleich

    Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig

  6. Akoya P2213T

    Medion stellt Windows-Convertible für 400 Euro vor

  7. Hacker

    Lizard Squad offenbar verhaftet

  8. Lennart Poettering

    Systemd und Btrfs statt Linux-Distributionen mit Paketen

  9. Dircrypt

    Ransomware liefert Schlüssel mit

  10. Wegen Computerabstürzen

    Nasa will Speicher eines Marsroboters neu formatieren



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel