Die Wirtschaftskrise fördert die Internetkriminalität

Aktuelle Studie kritisiert Russland und China

Cyberkriminelle ziehen Profit aus der Angst vor einer Wirtschaftskrise, warnt eine Studie des Antivirensoftware-Herstellers McAfee. Nutzer seien anfällig, weil sie nach Geldanlagemöglichkeiten oder neuen Arbeitsstellen suchten. Regierungen schenkten der Cyberkriminalität nicht genug Aufmerksamkeit.

Anzeige

Die gegenwärtige Wirtschaftskrise und mangelnde Aufmerksamkeit staatlicher Stellen erleichtern Cyberkriminellen ihr Geschäft. Das ist eines der Ergebnisse des "Virtual Criminology Report", den das Antivirensoftware-Unternehmen McAfee durchgeführt hat. Die Informationen stammen zum Teil von den Vereinten Nationen, der britischen Serious Organised Crime Agency (SOCA) und dem FBI.

Laut der Studie suchen angesichts der drohenden Wirtschaftskrise viele Nutzer im Internet nach neuen Arbeitsstellen, nach Möglichkeiten, ihr Geld anzulegen oder nach günstigen Geschäften. Das nutzen die Straftäter aus: Sie verschicken Phishingmails, die aussehen, als kämen sie von Banken, oder locken Nutzer auf Bewerbungsseiten, um ihre persönliche Daten zu stehlen.

Im Jahr 2008 sei die Zahl von mit Schadcode infizierten Website stark gestiegen, stellt Sophos, ein anderes Antivirensoftware-Unternehmen, in seinem "Security Threat Report" fest. 2008 habe das Unternehmen im Schnitt alle 4,5 Sekunden eine neue infizierte Website entdeckt. 2007 war es nur alle 14 Sekunden eine gewesen.

Regierungsstellen seien zu sehr von der Bedrohung durch die Wirtschaftskrise und den Terrorismus abgelenkt, um Onlineverbrechen wirksam zu bekämpfen, kritisiert der Virtual Criminology Report. Trotz der offensichtlich wachsenden Risiken für die nationale Sicherheit durch Cyberkriminalität schenkten die Regierungen diesem Thema nicht genug Aufmerksamkeit. Als Grund nennt die Studie fehlendes technisches Verständnis sowie mangelnden Vorausblick in Bezug auf die langfristigen Folgen.

Entsprechend seien Strafverfolger nur schlecht für den Kampf gegen das virtuelle Verbrechen gerüstet. Zwar habe sich die Situation verbessert, doch es gebe noch immer "einen wesentlichen Mangel bei der Ausbildung an und dem Verständnis für digitale Forensik und Beweissicherung", bemängelt die Studie. So würden meist nur kleine Fische geschnappt, während die Drahtzieher entwischten.

Die Wirtschaftskrise fördert die Internetkriminalität 

noVuz 11. Dez 2008

Du hast scheinbar meine Aussage nicht kapiert... naja, eigentlich leg ich auch keinen...

Der Frager 10. Dez 2008

Nimm du jeden morgen brav deine Medikamente, die dich vor den Viren der nächsten Tage...

mhe 10. Dez 2008

Ernsthaft?

VorratsTerrorSp... 10. Dez 2008

Ich würde auch keine Sekunde zögern dämliche Sachen für 0.x% mehr Rendite zu...

niabot 10. Dez 2008

Eine garantiert "gefälschte" Studie mit dem Ziel Geld in die Kassen des Unternehmens zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Qualitätssicherung - Software
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen
  2. Entwickler Elektrotechnik (m/w)
    ROTA Yokogawa GmbH & Co. KG, Wehr am Rhein
  3. Softwareingenieure / Softwarearchitekten (m/w)
    Accso - Accelerated Solutions GmbH, München
  4. Applicationmanager (m/w)
    GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, Berlin

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GTA 5 (PC)
    59,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.
  2. GOG jetzt auch in Deutsch + Schnäppchen
    (u. a. Deponia 0,49€, Tropico 3 Gold 5,39€)
  3. NEU: Assassins Creed I - IV - Complete Edition [PC Download Bundle]
    40,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Datenschutzreform

    Verbraucherschützer warnen vor "Ausverkauf" der Nutzerrechte

  2. DSL/Mobilfunk

    O2 hält Watchever-Nutzung trotz Drosselung für möglich

  3. Anhörung im Bundestag

    Leistungsschutzrecht findet Unterstützer

  4. Branchenbuch

    Was Google und Bing nicht anzeigen, ist wertlos

  5. Globales Transportnetz

    China will längsten Tunnel am Meeresgrund bauen

  6. Google

    Chrome-Support für Android 4.0 wird eingestellt

  7. Valve

    Kostenlose Source-2-Engine bietet Vulkan-Unterstützung

  8. Gitlab kauft Gitorious

    Stärkere Open-Source-Konkurrenz für Github

  9. Lenovo Vibe Shot im Hands On

    Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar

  10. Malware

    Microsoft rät, Windows-7-DVD von PC Fritz zu vernichten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



MIPS Creator CI20 angetestet: Die Platine zum Pausemachen
MIPS Creator CI20 angetestet
Die Platine zum Pausemachen
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Screamride im Test: Achterbahn mit Zerstörungsdrang
Screamride im Test
Achterbahn mit Zerstörungsdrang
  1. Test The Book of Unwritten Tales 2 Fantasywelt in rosa Plüschgefahr
  2. Test Grow Home Herzallerliebster Roboter
  3. Test Radiation Island Fantastische Spielwelt auf dem Smartphone

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Bastelrechner Das Raspberry Pi 2 hat viermal mehr Wumms
  2. Dual-Monitor-Betrieb VGA-Anschluss für Plus-Modelle des Raspberry Pi
  3. Bitscope Micro im Test Oszilloskop und Logic Analyzer für den Bastelrechner

  1. Re: "...2x länger wird als die bisherigen beiden...

    SelfEsteem | 21:15

  2. Re: ich im mankini

    moppi | 21:15

  3. Re: Praktischer Nutzen?

    dEEkAy | 21:15

  4. Re: Rückschritt von 10 Jahren

    paris | 21:14

  5. Re: Fehlt dem Tesla Roadster nicht ebenfalls ein...

    tingelchen | 21:14


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 17:08

  4. 16:52

  5. 16:14

  6. 15:37

  7. 15:32

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel