Anzeige

Microsoft-Chef: Wir wollen weiter Yahoos Suchmaschinensparte

Neuer Chef der Online Services Group könnte Integration erleichtern

Im monatelangen Gezerre um eine Übernahme von Yahoo durch Microsoft hat Konzernchef Steve Ballmer neue Signale ausgesendet. Microsoft habe weiter Interesse an Yahoos Suchmaschinensparte. Es wäre für beide Firmen besser, lieber "früher als später" zu einem Abschluss zu kommen.

Anzeige

In einem Interview mit dem Wall Street Journal hat Microsoft-Chef Steve Ballmer wieder Interesse daran bekundet, Yahoos Suchmaschinengeschäft zu kaufen. "Ich denke, ein Abschluss im Bereich Suche lohnt sich für Microsoft und für Yahoo, und ich denke, ich habe deutlich gemacht, dass ich dafür offen bin."

Am 5. Dezember 2008 hatte Microsoft Qi Lu, Yahoos ehemaligen technischen Leiter für Suchmaschinen- und Onlinewerbetechnik, als Leiter seiner Online Services Group engagiert. Gefragt, ob eine Integration der Yahoo-Sparte mit Qi einfacher würde, sagte Ballmer nun: "Es ist offensichtlich, dass eine solche Integration nur leichter werden kann, wenn man jemanden hat, der beide Seiten kennen würde. Das war aber nicht bedeutend dafür, Qi zu engagieren."

Auf die Frage, ob es wieder Gespräche mit Yahoo gebe, sagte Ballmer: "Die Antwort ist nein. Ich würde es Ihnen aber auch nicht verraten, wenn es welche gäbe." Die britische Sunday Times hatte zuletzt berichtet, dass Microsoft 20 Milliarden US-Dollar für Yahoos Suchmaschinengeschäft geboten habe. Sprecher beider Firmen hatten dies kurz danach als "absurde Spekulation" zurückgewiesen.

Ballmer erklärte auch, was an dem Internetunternehmen Yahoo für Microsoft attraktiv sei: "Sehen sie, das Fundament für den Kauf der Yahoo-Suche basiert darauf, auf dem Anzeigenmarkt die kritische Masse zu erreichen. Das hat nichts mit der Technologie zu tun, oder mit irgendetwas anderem, es ist wirklich ein Marketingphänomen. Zusammen hätten wir mehr Anzeigenkunden, was bedeutet, dass wir mehr relevante Anzeigen auf unseren Websites hätten", so der 52-Jährige. "Mehr Menschen würden für mehr Keywords bieten."

Das Wichtigste dabei wäre aber, dass ein "wirklich glaubwürdiger Konkurrent" zu Google entstünde.

Yahoo hatte in diesem Jahr eine 47,5-Milliarden-US-Dollar-Offerte Microsofts abgelehnt. Microsoft hatte 33 US-Dollar pro Aktie geboten, das Yahoo-Papier steht jetzt bei 11,66 US-Dollar.


eye home zur Startseite
opop 10. Dez 2008

lol.... nutzt bestimmt windows^^

blah bluuubb 08. Dez 2008

Ich kann diese blöden Sprüche von dem durchgeknallten Ballmer nicht mehr hören. Gibt doch...

Der Kaiser 08. Dez 2008

Es muss heissen _keinen_.

No-Micromüll! 07. Dez 2008

...besteht die Möglichkeit diese hässliche, unsympathische Gesichtsvisage von diesem...

Bandbreiten-Beppi 07. Dez 2008

Yahoo hat imho auch keine andere Wahl. Alleine würden sie bald so unbedeutend sein wie AOL.

Kommentieren


Heinkas News / 06. Dez 2008

Der Zug ist noch nicht abgefahren



Anzeige

  1. Webentwickler/-in
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  2. UX Designer für Mobile Apps (m/w)
    Daimler AG, Ulm
  3. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg
  4. Technical Manager (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. JETZT AUCH BEI CASEKING: HTC Vive VR-Brille
    899,90€
  2. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. TIPP: PCGH i7-6700K Overclocking Aufrüst Kit @ 4,5 GHz
    nur 799,90€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  2. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  3. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  4. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  5. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  6. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus

  7. SpaceX

    Falcon 9 Rakete kippelt nach Landung auf Schiff

  8. Die Woche im Video

    Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!

  9. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  10. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Googles Neuvorstellungen: Alles nur geklaut?
Googles Neuvorstellungen
Alles nur geklaut?
  1. Google I/O Android Auto wird eine eigenständige App
  2. Jacquard und Soli Google bringt smarte Jacke und verbessert Radar-Chip
  3. Modulares Smartphone Project Ara soll 2017 kommen - nur noch teilweise modular

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Unternehmens-IT: Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
Unternehmens-IT
Von Kabelsalat und längst überfälligen Upgrades
  1. Sprachassistent Voßhoff will nicht mit Siri sprechen
  2. LizardFS Software-defined Storage, wie es sein soll
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Und hintenrum versuchen, die Allgemeinheit zu...

    CoDEmanX | 09:39

  2. Re: Wir haben auch ein paar km Wasserwege

    Sharra | 09:33

  3. Re: Also sind alle in Gebieten die nicht ausbauen...

    Youssarian | 09:33

  4. Re: KRass

    oxybenzol | 09:32

  5. Ist das Bild mit den Sensoren exakt?

    kaymvoit | 09:27


  1. 14:15

  2. 13:47

  3. 13:00

  4. 12:30

  5. 11:51

  6. 11:22

  7. 11:09

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel