Anzeige

Bundesbilder für die Wikipedia

Bundesarchiv stellt der Onlineenzyklopädie seine digitalen Bilder zur Verfügung

Die Wikipedia und das Bundesarchiv wollen kooperieren: Das Bundesarchiv stellt der Onlineenzyklopädie über 100.000 digitale Bilder unter freier Lizenz zur Verfügung. Die Archivare hoffen auf die Hilfe der Wikipedia-Gemeinde, um Wissenslücken zu schließen.

Das Bundesarchiv und die Onlineenzyklopädie Wikipedia haben heute eine Kooperation bekanntgegeben. Die Wikipedianer dürfen die Bilder aus dem Bundesarchiv in der Onlineenzyklopädie nutzen und sollen so die Bekanntheit und die Reichweite des Bundesarchivs steigern.

Anzeige

Im Jahr 2007 hat das Bundesarchiv seine Bilddatenbank online gestellt. Die Idee war, nicht nur die Bilder des Archivs einfach ins Internet zu stellen, sondern auch Websitebetreibern zu ermöglichen, die Bilder in ihre Angebote einzubinden.

Das Bundesarchiv dachte, so Oliver Sander, Leiter des Referats B 6 (Bilder, Karten, Töne) beim Bundesarchiv, dabei in erster Linie an die Wikipedia. Allerdings stellte sich in Gesprächen mit dem Verein Wikimedia Deutschland schnell heraus, dass eine Zusammenarbeit unter den ursprünglichen Bedingungen des Bundesarchivs für Bildbenutzungen nicht machbar ist. "Wir haben uns daraufhin zusammengesetzt und überlegt, wie eine Zusammenarbeit zwischen Bundesarchiv und Wikipedia aussehen kann."

Nach knapp einjährigen Verhandlungen haben sich das Bundesarchiv und Wikipedia auf eine Kooperation geeinigt, die für Catrin Schoneville, Sprecherin von Wikimedia Deutschland, eine "Bilderbuchbeziehung im Internet" ist: Das Bundesarchiv stellt Wikimedia Commons seinen digitalen Bildbestand zur freien Nutzung zur Verfügung.

Dafür hat das Bundesarchiv seine Bilder eigens unter eine freie Lizenz gestellt: Statt unter den Bedingungen des Archivs werden die Bilder bei Wikimedia Commons unter einer Creative-Commons-3.0-BY-SA-Lizenz stehen; die besagt, dass der Name des Autors genannt werden und das Bild unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden muss. Anders als über das Bundesarchiv selbst ist eine kommerzielle Nutzung der Bilder über Wikimedia Commons möglich.

Das Kalkül der Bundesarchivare war, ihr Angebot auf diese Weise bekannter zu machen. "Die Wikipedia hat eine sehr große Reichweite, während das Bundesarchiv noch nicht in dem Maße bekannt ist, wie es bekannt sein sollte. Von der Kooperation erhoffen wir uns eine Steigerung unserer Reichweite und Popularität", sagte Sander Golem.de

Bundesbilder für die Wikipedia 

eye home zur Startseite
blork42 06. Dez 2008

lol, was soll der scheiß, ihr 2 Deppen :-p

Finanzministeri... 05. Dez 2008

Warum schreib ich so einen Mist?

Trollfresser 05. Dez 2008

"Geballtes Wissen" der Wikitrolle, na Mahlzeit.

ich, wer sonst 04. Dez 2008

Wenn ich das richtig verstanden habe, zielt er mit seiner Bemerkung auf die Abgabepflicht...

ich, wer sonst 04. Dez 2008

Verstehe ich nicht, was soll daran "komisch" anmuten. Wenn die NASA, die CIA und andere...


bits'n'pieces / 05. Dez 2008

Cottbus aus dem Bundesarchiv in die Wikipedia



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BavariaDirekt, München
  2. SUZUKI DEUTSCHLAND GMBH, Bensheim
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. Robert Bosch GmbH, Gerlingen-Schillerhöhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€
  2. 139,99€
  3. (u. a. Der Hobbit, Der Herr der Ringe, Departed, Conjuring, Gran Torino)

Folgen Sie uns
       


  1. Layer-2-Bitstrom

    Bundesagentur fordert 100-MBit/s-Zugang für 19 Euro

  2. Thomson Reuters

    Terrordatenbank World-Check im Netz zu finden

  3. Linux-Distribution

    Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung

  4. Anrufweiterschaltung

    Bundesnetzagentur schaltet falsche Ortsnetznummern ab

  5. Radeon RX 480 im Test

    Eine bessere Grafikkarte gibt es für den Preis nicht

  6. Overwatch

    Ranglistenspiele mit kleinen Hindernissen

  7. Fraunhofer SIT

    Volksverschlüsselung startet ohne Quellcode

  8. Axon 7 im Hands on

    Oneplus bekommt starke Konkurrenz

  9. Brexit

    Vodafone prüft Umzug des Konzernsitzes aus UK

  10. Patent

    Apple will Konzertaufnahmen verhindern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Trials of the Blood Dragon im Test: Motorräder im B-Movie-Rausch
Trials of the Blood Dragon im Test
Motorräder im B-Movie-Rausch
  1. Anki Cozmo Kleiner Roboter als eigensinniger Spielkamerad
  2. Crowdfunding Echtwelt-Survival-Spiel Reroll gescheitert
  3. Anki Overdrive Mit dem Truck auf der Rennbahn

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Und DRM Maßnahmen für Screenshots?

    Pjörn | 21:56

  2. Re: EU Austritt aber im EWR bleiben?

    Moe479 | 21:56

  3. Re: Konkretes Druckverfahren? "Geht da lieber...

    Snoozel | 21:55

  4. Re: Fehler im Artikel: S/MIME wird unterstützt

    zu Gast | 21:53

  5. Re: Vorsicht!

    Pjörn | 21:53


  1. 18:14

  2. 18:02

  3. 16:05

  4. 15:12

  5. 15:00

  6. 14:45

  7. 14:18

  8. 12:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel