Abo
  • Services:
Anzeige

Internet mit 2,4 MBit/s über TV-Frequenz

T-Mobile und Mabb schütten "digitale Dividende" aus

In einem Pilotprojekt im nördlichen Brandenburg bei Wittstock/Dosse wird breitbandiges Internet über eine Rundfunkfrequenz getestet. Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) und T-Mobile wollen auch herausfinden, wie eine Störung von DVB-T zu verhindern ist.

In Wittstock/Dosse, einer Kleinstadt im nordwestlichen Brandenburg, wird eine Rundfunkfrequenz für breitbandiges Internet genutzt. Kooperationspartner sind T-Mobile und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB). "Zurzeit werden im Download im Durchschnitt 2,4 MBit/s und im Upload 1,2 MBit/s erreicht. Diese Leistungen seien sogar noch steigerungsfähig - sagen die Techniker", erklärt Telekom-Sprecher Georg von Wagner Golem.de auf Anfrage. "Das Pilotprojekt Wittstock/Dosse findet im Frequenzbereich 746 MHz mit einer Bandbreite von 8 MHz statt", so von Wagner weiter. In dem Städtchen ist Internet bisher nur schmalbandig und mit niedrigen Datenraten verfügbar.

Anzeige

Durch die Umstellung der Übertragung von Rundfunksendern auf digitale Signale werden Frequenzen frei, was in der Branche auch als "digitale Dividende" bezeichnet wird. Für deren Nutzung für Breitbandinternet laufen im kommenden Jahr (2009) auch in Baden-Württemberg Versuche an. Dabei sollen auch Erkenntnisse zu möglichen Störungen von TV-Sendern durch das Funkinternet gesammelt werden.

"Berlin war weltweit die erste Region, in der das analoge Antennenfernsehen abgeschaltet worden ist. Nun ist Brandenburg vorne bei der Nutzung des Rundfunkspektrums für das Internet", sagte Hans Hege, Direktor der Mabb. Seit drei Jahren bereitet er das Pilotprojekt in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur vor. Es geht um die Ermittlung der praktisch erzielbaren Reichweiten, die Bandbreite in der Funkzelle und um die Analyse wechselseitiger Interferenzen zwischen DVB-T und dem Internetfunkbetrieb sowie um deren Beseitigung oder Reduzierung.

Die Basisstation für das Pilotprojekt ist auf einem Funkmast in der Nähe des Autobahndreiecks Wittstock montiert. Zum Einsatz kommt ein auf den Frequenzbereich bei 750 MHz adaptiertes kommerzielles 3G-TD-CDMA-System, wie es T-Mobile bereits in der Tschechischen Republik einsetzt. Das System wurde von dem britischen Unternehmen IPWireless bereitgestellt.

Die Betreiber hoffen, eine Infrastruktur für breitbandiges Internet auf Rundfunkfrequenzen zu schaffen, die deutlich kostengünstiger aufgebaut werden kann, als dies zurzeit über Mobilfunk oder WiMAX möglich ist. Nach der ersten technischen Erprobungsphase werden bis zu 100 Nutzer angeschlossen, sagen die Projektplaner.


eye home zur Startseite
BrandenburgFan 30. Jun 2009

Na ja, etwas mehr technisches Verständnis wäre sicher sinnvoll ... Ansonsten auch hier...

delcox 30. Jun 2009

Ja klar und ich soll Kabelfernsehen kaufen? Reicht es nicht das ich von der GEZ...

delcox 30. Jun 2009

Inwieweit teilen sich die User die Bandbreite? Ich kann mich noch an eine Firma erinnern...

__Michael__ 02. Dez 2008

Liegt aber nur an deren Monopol und nicht daran, dass T-Com lieb und nett ist. T-Com ist...

DVB-T2 wäre... 02. Dez 2008

wenn du aus österreich kämst, könntest du das vielleicht zurecht behaupten. nebenbei ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover
  3. GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  4. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox One + Forza Horizon 2+3 für 249,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Neues iPhone

    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

  2. Festnetz

    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

  3. Zertifikate

    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

  4. Kreditkartenmissbrauch

    Trumps Hotelkette mit Malware infiziert

  5. Open Location Platform

    Here lässt Autos miteinander sprechen

  6. Facebook

    100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht

  7. TV-Kabelnetz

    Unitymedia arbeitet intensiv an verbesserten Ping-Zeiten

  8. DDoS

    Das Internet of Things gefährdet das freie Netz

  9. Hilfe von Google

    Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar

  10. Filmdatenbank

    Schauspieler lassen ihr Alter aus dem Internet entfernen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: Der Außerirdische sitzt in Nordkorea

    Niaxa | 22:39

  2. Re: lange schmerzlich gefehlt haben.

    redbullface | 22:38

  3. Re: Eine Millarde ungepatche Android Geräte...

    Niaxa | 22:26

  4. kein Gag ist lustiger als das real life

    ongaponga | 22:25

  5. Re: Lange warten...

    Wanupafu | 22:25


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel