EU-Minister für 13-Cent-Obergrenze für Auslands-SMS (Upd.)

Bitkom: "Europa schießt sich selbst ins Knie"

Die zuständigen Minister der EU-Mitgliedsländer haben am 27. November 2008 einer Preisobergrenze für den SMS-Versand im Ausland zugestimmt. Danach soll das Limit bei 13 Cent inklusive Mehrwertsteuer liegen. Der IT-Branchenverband Bitkom kritisiert das scharf.

Anzeige

Die für Telekommunikation zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding hatte ein Preislimit von 11 Cent für Auslands-SMS (ohne Mehrwertsteuer) gefordert. Heute kostet das Versenden einer Nachricht aus dem europäischen Ausland im Schnitt 29 Cent, deutlich mehr als im Inland.

"Das ist weit weniger als der typische Preis im Inland von 19 Cent", kommentierte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder den heutigen Entscheid. Die Nutzung eines Fremdnetzes könne aber nicht preiswerter sein als derselbe Dienst im Inland. "Offenkundig will die EU systematisch testen, wie weit sie die Wirtschaft mit Preisdiktaten belasten kann", so Rohleder weiter. Indirekt drohte er mit Streichungen bei den Investitionen in Netzausbau und -qualität, weil in der Folge des EU-Plans die "Mittel dafür fehlen" würden. "Wir schießen uns in Europa selbst ins Knie", warnte der Industrievertreter.

Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) erklärte: "Neben der klaren Senkung der SMS-Preise war es für uns besonders wichtig, mobile Internetnutzer künftig wirksam vor unerwartet hohen Rechnungen zu bewahren."

Darüber hinaus wurde vereinbart, den im vergangenen Jahr ausgehandelten Euro-Tarif für Handygespräche zu verlängern und weiter abzusenken. Bis zum Jahr 2013 sollen dabei jedes Jahr die maximalen Minutenpreise um 3 Cent auf dann nur noch 34 Cent für eingehende Gespräche weiter reduziert werden.

Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) erklärte: "Neben der klaren Senkung der SMS-Preise war es für uns besonders wichtig, mobile Internetnutzer künftig wirksam vor unerwartet hohen Rechnungen zu bewahren."

Darüber hinaus wurde vereinbart, den im vergangenen Jahr ausgehandelten Euro-Tarif für Handygespräche zu verlängern und weiter abzusenken. Bis zum Jahr 2013 sollen dabei jedes Jahr die maximalen Minutenpreise um 3 Cent auf dann nur noch 34 Cent für eingehende Gespräche weiter reduziert werden.


Xion 29. Dez 2008

Hallo, dir ist schon bewusst, dass es in Deutschland respektive der Europäischen Union...

freiemarktwirts... 28. Nov 2008

ich weiß gar nicht warum ihr alle so dafür seid! angebot und nachfrage regulieren den...

Unverschämt 28. Nov 2008

Nun, so völlig falsch liegt er nicht. Je weniger sie einnehmen umso weniger können sie in...

Obi Wan 28. Nov 2008

FALSCH! es sind genau gesagt 1.423,-- € => http://www.internetnotizen.de/interessant/wie...

Hubble 28. Nov 2008

Irgendjemand hat mal ausgerechnet, dass die Kosten einer SMS auf ein MB etwa bei 400...

Kommentieren


Z! - Zeitgeist, Entwicklung, Technik - der Technik Podcast / 28. Nov 2008

Z! - News: Donnerstag, 27.11.2008



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  2. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal
  3. Business Intelligence / Data Warehouse Engineer (m/w)
    Loyalty Partner GmbH, München
  4. Senior Softwareentwickler (m/w) Java EE
    Faktor Zehn AG, München und Köln

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel