Anzeige

EU-Minister für 13-Cent-Obergrenze für Auslands-SMS (Upd.)

Bitkom: "Europa schießt sich selbst ins Knie"

Die zuständigen Minister der EU-Mitgliedsländer haben am 27. November 2008 einer Preisobergrenze für den SMS-Versand im Ausland zugestimmt. Danach soll das Limit bei 13 Cent inklusive Mehrwertsteuer liegen. Der IT-Branchenverband Bitkom kritisiert das scharf.

Anzeige

Die für Telekommunikation zuständige EU-Kommissarin Viviane Reding hatte ein Preislimit von 11 Cent für Auslands-SMS (ohne Mehrwertsteuer) gefordert. Heute kostet das Versenden einer Nachricht aus dem europäischen Ausland im Schnitt 29 Cent, deutlich mehr als im Inland.

"Das ist weit weniger als der typische Preis im Inland von 19 Cent", kommentierte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder den heutigen Entscheid. Die Nutzung eines Fremdnetzes könne aber nicht preiswerter sein als derselbe Dienst im Inland. "Offenkundig will die EU systematisch testen, wie weit sie die Wirtschaft mit Preisdiktaten belasten kann", so Rohleder weiter. Indirekt drohte er mit Streichungen bei den Investitionen in Netzausbau und -qualität, weil in der Folge des EU-Plans die "Mittel dafür fehlen" würden. "Wir schießen uns in Europa selbst ins Knie", warnte der Industrievertreter.

Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) erklärte: "Neben der klaren Senkung der SMS-Preise war es für uns besonders wichtig, mobile Internetnutzer künftig wirksam vor unerwartet hohen Rechnungen zu bewahren."

Darüber hinaus wurde vereinbart, den im vergangenen Jahr ausgehandelten Euro-Tarif für Handygespräche zu verlängern und weiter abzusenken. Bis zum Jahr 2013 sollen dabei jedes Jahr die maximalen Minutenpreise um 3 Cent auf dann nur noch 34 Cent für eingehende Gespräche weiter reduziert werden.

Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) erklärte: "Neben der klaren Senkung der SMS-Preise war es für uns besonders wichtig, mobile Internetnutzer künftig wirksam vor unerwartet hohen Rechnungen zu bewahren."

Darüber hinaus wurde vereinbart, den im vergangenen Jahr ausgehandelten Euro-Tarif für Handygespräche zu verlängern und weiter abzusenken. Bis zum Jahr 2013 sollen dabei jedes Jahr die maximalen Minutenpreise um 3 Cent auf dann nur noch 34 Cent für eingehende Gespräche weiter reduziert werden.


eye home zur Startseite
Xion 29. Dez 2008

Hallo, dir ist schon bewusst, dass es in Deutschland respektive der Europäischen Union...

freiemarktwirts... 28. Nov 2008

ich weiß gar nicht warum ihr alle so dafür seid! angebot und nachfrage regulieren den...

Unverschämt 28. Nov 2008

Nun, so völlig falsch liegt er nicht. Je weniger sie einnehmen umso weniger können sie in...

Obi Wan 28. Nov 2008

FALSCH! es sind genau gesagt 1.423,-- € => http://www.internetnotizen.de/interessant/wie...

Hubble 28. Nov 2008

Irgendjemand hat mal ausgerechnet, dass die Kosten einer SMS auf ein MB etwa bei 400...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Web Entwickler/-in
    Software4You Planungssysteme GmbH, München
  2. Vertrags-Manager (m/w) IT-Services
    Deutsche Post DHL Group, Bonn oder Darmstadt
  3. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. Product Manager (m/w)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  2. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  3. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  2. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

  3. VR

    Wir haben eine Küche in New York

  4. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor

  5. Dawn of War 3

    Strategie mit Space Marines und Orks

  6. Snapchat

    Wir kommen in Frieden

  7. Mobilfunk

    Tchibo Mobil mit neuen Smartphone-Tarifen

  8. Festnetz

    Investitionen der Deutschen Telekom ins Netz sinken

  9. Imagetragick-Bug

    Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server

  10. Kooperation vereinbart

    Fiat Chrysler baut 100 autonome Minivans für Google



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Wisst ihr noch, damals...

    der_wahre_hannes | 13:30

  2. Re: Uuuuh, klingt gut

    DER GORF | 13:29

  3. Re: Flickschusterei für Kupfertechnik, dass ist...

    TTX | 13:28

  4. Re: Space Marine - Design

    RedRanger | 13:25

  5. Nervig geschrieben.

    v2nc | 13:25


  1. 13:18

  2. 12:48

  3. 12:06

  4. 11:42

  5. 11:06

  6. 11:05

  7. 10:57

  8. 10:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel