Test: Mehr Freizeit durch Installationen auf der Xbox 360

Neues Xbox-360-Erlebnis ermöglicht Kopieren von Spiel-DVDs

Die neue Xbox-360-Oberfläche NXE erlaubt Nutzern, Spiele auf der Festplatte zu installieren. Schnellere Ladezeiten und eine leisere Konsole sollen die Folge sein. Golem.de fand das nicht in jedem Fall bestätigt.

Anzeige

Nach einer Installation auf der Festplatte sorgte das wohl bekannteste Xbox-360-Spiel Halo 3 für Ernüchterung. Der Ego-Shooter aus dem Hause Bungie nutzt ohnehin den intern reservierten Cache auf der Festplatte. Eine Technik, die für schnellere Ladezeiten bei oft geladenen Mehrspielerkarten sorgt. Nach einer Installation kopiert Halo 3 die Daten jedoch von der Festplatte in den Festplattencache, was durch die hohe Beanspruchung der Festplatte deutlich höhere Ladezeiten zur Folge hat. Entwickler Bungie hat sich zu den Problemen auf der offiziellen Seite geäußert und rät von einer Installation ab.

 

Spieler, die nur solo durch die Kampagne spielen wollen, installieren Halo 3 vielleicht trotzdem - auch wenn die Ladezeiten von der Festplatte doppelt so lang sind. Der Hauptgrund für eine solche Entscheidung: Die Xbox 360 ist leiser. Das liegt in erster Linie an dem nicht verwendeten DVD-Laufwerk. Eine allgemein leisere Konsole, wie sie von Xbox-360-Produktmanager Boris Schneider-Johne angekündigt wurde, ist uns nach dem NXE-Update nicht aufgefallen. Schaut der Nutzer eine DVD oder ein paar Bilder an, stört das Betriebsgeräusch der Xbox 360 nach wie vor.

Abgesehen vom Beispiel Halo 3 profitieren die meisten Spiele von einer Installation auf der Festplatte. Das Rollenspiel Lost Odyssey spart pro geladener Storysequenz bis zu sieben Sekunden. Die Wartezeit auf das Intro des Spiels wird zum Beispiel von 16 auf zehn Sekunden reduziert. Zeitweise ist die Ladezeit sogar so fix, dass eingeblendete Tipps zu den Eigenschaften der Charaktere nicht mehr zu lesen sind, wenn von der Festplatte gespielt wird. Zieht man die Masse an Sequenzen sowie die Länge des Rollenspiels - circa 40 Stunden - in Betracht, spart der Spieler ein paar Stunden an Ladezeit. Die Spiel-DVD muss nach wie vor im Laufwerk sein und wird beim Spielstart geprüft. Der nervige Diskwechsel bleibt dem Spieler also nicht erspart. Lost Odyssey wird auf vier DVDs ausgeliefert.

Generell fiel während des Tests auf, dass Rennspiele von der Festplatte schneller laden. Der Arcade-Klassiker Ridge Racer 6 lädt pro Strecke zwölf statt 20 Sekunden. Die ruckelnde Ladeanimation behebt eine Festplatteninstallation, wie im Video klar zu erkennen ist, jedoch nicht. Auch das aktuelle Need for Speed Undercover lädt mit sieben statt 18 Sekunden spürbar schneller. Der Titel leidet unter verspätet geladenen Grafiken - Schatten und Gebäude ploppen ins Bild. Das wird auch durch eine Installation nicht behoben. Die Bildrate ist jedoch von der Festplatte minimal stabiler als beim Spielen von der DVD.

Insgesamt sorgt die optionale Festplatteninstallation bei den meisten Titeln für ein verbessertes Spielerlebnis und mehr Freizeit. Während des Tests des Parkourspiels Mirror's Edge schont die Installation die Nerven des Spielers. Die häufigen Tode im Spiel sorgen für kontinuierliches Laden bei der Rückkehr zum letzten Speicherpunkt. Auch wenn diese Ladezeit nur bis zu einer Sekunde schneller ist, ist das bei ihrer hohen Frequenz sehr willkommen. Ein Wermutstropfen ist der hohe Speicherbedarf der Installationen. Zwischen vier und 6,7 GByte werden pro installierter DVD belegt. Eine normal genutzte alte 20 GByte große Festplatte hatte in unserem Test nicht einmal Platz für ein Spiel, obwohl außer zwölf Xbox-Live-Arcade-Spielen weder Musik noch Videos oder Demos installiert waren.


xbo360 28. Nov 2008

ps3 ist für die hunde

Tnnblum 24. Nov 2008

öm YLD per Update.

Würstchenfetisc... 23. Nov 2008

Sorry - das Case ist ja der totale Mist... das passt zwar zur Xbox aber behebt das...

Würstchenfetisc... 23. Nov 2008

Hier vielleicht hilft Dir das ja... http://www.overclockers.at/attachment.php...

Sandra08 23. Nov 2008

lol, bei den HD-Preisen guckste auf den Preis - kaufst dir aber ne 400 teure Grill...

Kommentieren




Anzeige

  1. Data Analyst (m/w)
    Siemens AG, München
  2. Service Manager Standard Applications (m/w) in Risk Solvency II & Application Support
    Allianz Managed Operations & Services SE, München
  3. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  4. Systems Engineer / Systemingenieur Production IT (m/w)
    Sandvik Holding GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  2. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  3. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  4. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies

  5. Oberster Gerichtshof

    Österreichs Provider gegen Internetsperren zu Kino.to

  6. Eigene Cloud

    Owncloud 7 mit Server-to-Server-Sharing

  7. Electronic Arts

    Battlefield Hardline auf Anfang 2015 verschoben

  8. Schlafmonitor

    Besser schlafen mit Sense

  9. Videostreaming

    Youtube-Problem war ein Bug bei Google

  10. Prozessor inklusive Speicher

    Kommende APUs mit Stacked Memory und mehr Bandbreite



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nvidia Shield Tablet ausprobiert: Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
Nvidia Shield Tablet ausprobiert
Schnelles Spiele-Tablet für Android mit WLAN-Controller
  1. Tegra K1 Start von Nvidias Shield Tablet zeichnet sich ab
  2. GM200 und GM204 Nvidias große Maxwell-GPUs zeigen sich beim Zoll
  3. Dual-GPU-Grafikkarte EVGA macht Titan-Z schmaler und leiser als Nvidia

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

    •  / 
    Zum Artikel