Nintendo DSi: WPA-Unterstützung nicht in alten Spielen

Alte DS-Spiele können auf neue WLAN-Einstellungen nicht zugreifen

Nintendos DSi zeichnet sich durch verbesserte Unterstützung moderner WLANs aus. Doch alle Probleme löst das Spielehandheld damit nicht. Alte Spiele greifen nur auf die ersten drei WLAN-Einstellungsspeicher zu, die nur mit der leicht aushebelbaren WEP-Verschlüsselung umgehen können.

Anzeige

Neue WLAN-Möglichkeiten nicht für alte Spiele
Neue WLAN-Möglichkeiten nicht für alte Spiele
Während unseres Tests des Nintendo DSi hat sich herausgestellt, dass sich das neue Spielehandheld auch in sichere WPA-verschlüsselte WLANs einbinden lässt. So können etwa der Browser oder der DSi-Shop sicher genutzt werden.

Doch bei Spielen sieht das anders aus. Offenbar hat sich Nintendo aus Kompatibilitätsgründen entschieden, die WLAN-Einstellungen in zwei Bereiche mit je drei WLAN-Speichern einzuteilen. Die ersten drei WLAN-Speicher verhalten sich wie die der ersten Nintendo-DS-Geräte. Sie können nur WLANs nutzen, die mit WEP gesichert sind, komplett offen sind oder von Nintendos eigenem WiFi-USB-Stick erzeugt werden. Nur die WLAN-Speicher vier bis sechs sind in der Lage, auch WPA-Verbindungen zu speichern.

 

Alte DS-Spiele greifen jedoch nur auf die ersten drei WLAN-Speicher zu, wie sich nach einem Test mit Mario Kart DS nach einem Leserhinweis herausstellte. Es ist also auch mit dem neuen Nintendo DSi nicht möglich, im Internet mit alten DS-Modulen zu spielen, wenn eine WPA-Verbindung im DSi gespeichert wurde. Erst künftige Spiele, wie etwa spezielle DSi-Spiele, werden wohl von den neuen Fähigkeiten Gebrauch machen können.

Nintendos DSi ist derzeit nur in Japan und mit japanischer Menüoberfläche erhältlich. Das neue Spielehandheld kostet als Import mehr als 200 Euro. Weitere Informationen zum neuen Spielehandheld finden sich im Test von Golem.de.


pichlep 08. Apr 2009

Habe den neuen DSi zu Hause und mit dem neuen TTi Modul ausprobiert. Funktioniert...

Flying Circus 20. Nov 2008

Was? Meinst Du die Filterung auf Mac-Adressen? Verschlüsselung derselben gibt es nicht...

Saroku 20. Nov 2008

Man kann aber zusätzlich auch Mac Adressen verschlüsselung verwenden. Wo ist da eig dann...

Puh 20. Nov 2008

Quatsch neues Modul, es muss sicher nur eine neue Firmware aufs alte Modul und das ist...

RoflCopter 19. Nov 2008

Tjaja, so ist Golem, immer aktuelle News, User nah *gg*

Kommentieren




Anzeige

  1. Software-Entwickler/-in (.NET)
    neveling.net GmbH, Hamburg
  2. Assistant Vice President, Product Services Analyst (m/w)
    Markit Indices, Frankfurt
  3. Softwareentwickler (m/w) für IT-Anwendungen
    TQ-Systems GmbH, Seefeld (Oberbayern)
  4. Anwendungsentwickler (m/w)
    SIZ GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  2. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  3. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  4. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  5. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls

  6. Google

    64-Bit-Chrome für Windows in Betaphase

  7. HTC J Butterfly

    Das wasserfeste One mit besserer Dual-Kamera

  8. Programmiersprache

    Facebook erstellt offizielle PHP-Spezifikation

  9. Roboterauto

    Fahrerlos in Großbritannien

  10. Beats Electronics

    Apple wird offenbar großen Teil der Beats-Teams entlassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel