DivX verklagt Yahoo

Streit um Yahoos Ausstieg aus einem Werbevertrag

Yahoo will aus einem auf zwei Jahre angelegten Werbevertrag mit DivX vorzeitig aussteigen. DivX reagiert darauf mit einer Umsatzwarnung und Klage gegen Yahoo.

Anzeige

Im Jahr 2007 verständigten sich Yahoo und DivX darauf, Internetnutzern, die sich die Software von DivX herunterladen, auch eine mit Yahoo-Diensten versehene Version des Internet Explorer 7 zum Download anzubieten. Der Vertrag wurde damals auf zwei Jahre geschlossen und ersetzte eine ähnliche Vereinbarung, die DivX zuvor mit Google hatte.

Yahoo will vorzeitig aus dem Vertrag aussteigen und keine weiteren Zahlungen an DivX leisten. DivX will das nicht hinnehmen und klagt gegen Yahoo.

Zugleich senkt DivX seine Umsatz- und Gewinnprognose. Ging das Unternehmen bislang von einem Umsatz von 95 bis 97 Millionen US-Dollar für 2008 aus, sollen es nun nur noch 90 bis 92 Millionen US-Dollar sein. Auch auf 2009 werde sich das Ganze auswirken, da der Vertrag mit Yahoo erst Ende des kommenden Jahres ausläuft.


jolo 12. Dez 2008

Divx7 = H.264! Schreib nicht wenn Du keine Ahnung hast

H.264 19. Nov 2008

Gott, bitte lass es Hirn regnen ...

Uruloge Dr. DivX 18. Nov 2008

das war doch sooooo klar....

MotoMoto 18. Nov 2008

H.264 hat DivX doch schon: http://www.golem.de/0805/59724.html

ums eck scheisser 18. Nov 2008

Wieso muss ich ein gleichwertiges Produkt finden das günstiger ist? Gibt es im Zweifel...

Kommentieren




Anzeige

  1. DV-Systembetreuer/in für HRM / MEG im Team Belegschaftsmanagement
    Daimler AG, Germersheim
  2. IT-Projektleiter (m/w)
    Endress+Hauser GmbH+Co. KG, Maulburg
  3. ORACLE Datenbank Experte (m/w)
    Siemens AG, Nürnberg
  4. Mitarbeiter 1st & 2nd Level Support (m/w)
    Christoffel-Blindenmission (CBM), Bensheim

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel