Anzeige

Mit Google Earth durch das antike Rom flanieren

Google veröffentlicht dreidimensionales virtuelles Modell von Rom

Google nimmt die Nutzer von Google Earth mit auf eine Zeitreise ins antike Rom. In Zusammenarbeit mit der Universität von Virginia ist ein virtuelles dreidimensionales Modell entstanden, das die Stadt um das Jahr 320 zeigt. Viele der mehr als 6.700 Gebäude sind sehr detailliert gestaltet, einige können die virtuellen Zeitreisenden sogar betreten.

Anzeige

Einmal wie ein römischer Bürger über das Forum Romanum flanieren, durch den Konstantinsbogen schreiten oder im Kolosseum sitzen - was in der realen Welt nur mit viel Fantasie möglich ist, ermöglicht Google Earth jetzt in der virtuellen: Das Internetunternehmen hat ein digitales Modell des antiken Rom in sein Programm Google Earth integriert.

 
Video: Das antike Rom in Google Earth

Der virtuelle Nachbau zeigt die Hauptstadt des römischen Imperiums zur Zeit von Kaiser Konstantin um das Jahr 320. Es umfasst mehr als 6.700 Gebäude, von denen viele über sehr detailliert gestaltete Fassaden verfügen. Elf der Gebäude, darunter etwa die Basilica Julia, kann der Nutzer sogar betreten und von innen erkunden. Zu vielen Tempeln, Palästen und anderen wichtigen Bauwerken kann der Nutzer Zusatzinformationen abrufen, die in Pop-ups angezeigt werden.

Das virtuelle Rom (Bild: Google)
Das virtuelle Rom (Bild: Google)
Das Projekt sei ein "weiterer Schritt hin zur Schaffung einer virtuellen Zeitmaschine, mit der unsere Kinder und Kindeskinder die Geschichte Roms studieren können", schwärmte Bernard Frischer. Er leitet das Projekt "Rome Reborn" am Institute of Advanced Technology in the Humanities der Universität von Virginia in Charlottesville, das das 3D-Modell von Rom erstellt hat. "Dieses Projekt führt die Arbeit einer fünf Jahrhunderte währenden Forschungsarbeit von Wissenschaftlern, Architekten und Künstlern fort, die seit der Renaissance die Ruinen der alten Stadt mit Worten, Karten und Bildern rekonstruieren."

Der Besuch im antiken Rom beginnt in einer aktuellen Version von Google Earth im Menüpunkt "Ebenen". Dort finden die Nutzer im Unterverzeichnis "Galerie" den Eintrag "das alte Rom in 3D". Darüber können sie entweder einzelne Gebäude erkunden oder zu einem Rundflug durch die Hauptstadt der antiken Welt starten.


eye home zur Startseite
CyberMob 14. Nov 2008

... Gladiatorenkämpfe? Der Circus nennt sich heute nur Stadion.

wogi48 14. Nov 2008

und wenns regnet?

IzzyWeissBescheid 14. Nov 2008

Kann man: hinfahren und einfach machen! :-=)

Bouncy 13. Nov 2008

mal wieder uninformiert und am übertreiben: das sieht weder wie ein computerspiel aus...

wat 13. Nov 2008

wer bist du denn? Und was heisst hier Computerspiel? Btw finde ich das movement in Google...

Kommentieren




Anzeige

  1. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. Trainee (m/w) IT-Anwendungen
    Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  3. NetCracker Senior Architect / Designer OSS (m/w)
    T-Systems International GmbH, Berlin
  4. Consultant (m/w) Business Intelligence (Reporting)
    T-Systems on site services GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. Fallout 4 Uncut USK 18 - PS4
    24,99€ inkl. Versand
  2. Fallout 4 Uncut USK 18 - Xbox One
    24,99€ inkl. Versand
  3. World of Warcraft - PC
    4,99€ inkl. Versand

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Section Control

    Bremsen vor Blitzern soll nicht mehr vor Bußgeld schützen

  2. Beam

    ISS-Modul erfolgreich aufgeblasen

  3. Arbeitsbedingungen

    Apple-Store-Mitarbeiterin gewährt Blick hinter die Kulissen

  4. Modulares Smartphone

    Project-Ara-Ideengeber hat von Google mehr erwartet

  5. Telekom-Konzernchef

    "Vectoring schafft Wettbewerb"

  6. Model S

    Teslas Autopilot verursacht Auffahrunfall

  7. Security

    Microsoft will Passwort 'Passwort' verbieten

  8. Boston Dynamics

    Google will Roboterfirma an Toyota verkaufen

  9. Oracle-Anwältin nach Niederlage

    "Google hat die GPL getötet"

  10. Selbstvermessung

    Jawbone steigt offenbar aus Fitnesstracker-Geschäft aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

  1. Re: Ich hasse diese Stores

    forgottnxd | 17:18

  2. Re: Und wenn man zu langsam fährt?

    Berner Rösti | 17:17

  3. Hammer

    Darktrooper | 17:15

  4. Re: Was ein Unsinn...

    dev_null | 17:12

  5. Re: Na toll..

    Berner Rösti | 17:09


  1. 12:45

  2. 12:12

  3. 11:19

  4. 09:44

  5. 14:15

  6. 13:47

  7. 13:00

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel