Anzeige

Firefox 3.0.4 beseitigt gefährliche Sicherheitslücken

Auch Updates für Firefox 2.x und SeaMonkey veröffentlicht

Für Firefox 3, Firefox 2 und SeaMonkey 1.1 stehen neue Versionen zum Download bereit, um eine Reihe von Sicherheitslücken zu beseitigen. Viele der nun geschlossenen Sicherheitslöcher werden als gefährlich eingestuft, weil sich darüber schadhafter Programmcode einschleusen und ausführen lässt.

In Firefox 2, Firefox 3 und SeaMonkey 1.1 stecken vier als gefährlich eingestufte Sicherheitslücken, über die Angreifer im schlimmsten Fall beliebigen Programmcode ausführen können. Alle drei Programme sind zudem von zwei weiteren Sicherheitslücken betroffen, die mit einem hohen Risiko eingestuft wurden. Angreifer können darüber JavaScript-Code innerhalb einer Webseite ausführen. Zwei weitere mit einem geringeren Risiko versehene Sicherheitslecks wurden ebenfalls sowohl in den beiden Firefox-Versionen als auch in SeaMonkey gefunden. Einer der beiden Fehler kann zum Ausspähen vertraulicher Daten missbraucht werden.

Anzeige

Zudem wurde in Firefox 3 ein neuntes Sicherheitsleck gefunden, das die beiden anderen Browser nicht betrifft. Das Sicherheitsrisiko ist hoch, weil Angreifer darüber JavaScipt-Kommandos ausführen können, allerdings nur mit eingeschränkten Rechten. Darüber hinaus bringt das Update auf Firefox 3.0.4 eine verbesserte Stabilität und damit wird ein weiterer Fehler im Kennwort-Manager korrigiert.

In Firefox 2 und SeaMonkey 1.1 befinden sich noch drei weitere Sicherheitslöcher, so dass in der Summe in diesen beiden Produkten elf Fehler beseitigt werden mussten. Zwei der drei Sicherheitslecks werden als gefährlich klassifiziert, weil sich darüber beliebiger Programmcode ausführen lässt. Die dritte Sicherheitslücke erlaubt den Einblick in beliebige Dateien, um an vertrauliche Informationen zu gelangen.

Einige der Sicherheitslücken stecken auch in Thunderbird 2, bislang wurde aber noch kein Update auf die Version 2.0.0.18 veröffentlicht.

Firefox 3.0.4 steht als Download bereit, Gleiches gilt für Firefox 2.0.0.18 sowie für SeaMonkey 1.1.13. Alle drei Applikationen gibt es unter anderem in deutscher Sprache für die Plattformen Windows, Linux und MacOS.


eye home zur Startseite
kotzab 20. Nov 2008

nur als allg. tip.

Mein Gott 19. Nov 2008

Nein mit Firefox 3.0.4 Soll ich mich jetzt fürchten? Ich bin der festen Meinung dass du...

Mein Gott 19. Nov 2008

Wenn dir was nicht passt nimm eine brauchbare Distribution oder hol dir den Tarball von...

kotzab 18. Nov 2008

eine woche ist zu lange.

kotzab 18. Nov 2008

hoffentlich schreibst du mit tor, wenn du solch einen ton anlegst.

Kommentieren


Developer's Guide / 13. Nov 2008

Firefox 3.0



Anzeige

  1. CIO / Head of IT (m/w)
    über JobLeads GmbH, Bodensee
  2. Java EE-Entwickler (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  3. Entwickler/in Situationsanalyse Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Teamleiter Software-Entwicklung (m/w)
    GIGATRONIK Köln GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. PREISSTURZ: XFX Radeon R9 Fury Triple Fan
    349,00€
  2. Logitech G900 Maus
    159,00€ statt 179,00€
  3. TIPP: Angebote der Woche

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Gehalt.de

    Was Frauen in IT-Jobs verdienen

  2. Kurzstreckenflüge

    Lufthansa verspricht 15 MBit/s für jeden an Bord

  3. Anonymisierungsprojekt

    Darf ein Ex-Geheimdienstler für Tor arbeiten?

  4. Schalke 04

    Erst League of Legends und nun Fifa

  5. Patentverletzungen

    Qualcomm verklagt Meizu

  6. Deep Learning

    Algorithmus sagt menschliche Verhaltensweisen voraus

  7. Bungie

    Destiny-Karriere auf PS3 und Xbox 360 endet im August 2016

  8. Vive-Headset

    HTC muss sich auf Virtual Reality verlassen

  9. Mobilfunk

    Datenvolumen steigt während EM-Spiel um 25 Prozent

  10. Software Guard Extentions

    Linux-Code kann auf Intel-CPUs besser geschützt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  2. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

  1. Re: Hahaha China und...

    Bosancero | 04:38

  2. Re: In 24 Jahren IT habe ich noch keine IT...

    Dadie | 03:14

  3. Re: Tor ist unsicher geworden

    Pjörn | 03:04

  4. Re: Leidige Frage - gleiche Arbeit, gleicher Lohn

    slead | 03:00

  5. Re: es wird mit keinem wort erwähnt...

    Unix_Linux | 02:27


  1. 18:37

  2. 17:43

  3. 17:29

  4. 16:56

  5. 16:40

  6. 16:18

  7. 16:00

  8. 15:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel