Linux startet in weniger als 3 Sekunden

Lineo zeigt Schnellstarttechnik für Embedded-Linux

Mit "Warp!!2" hat der japanische Embedded-Linux-Spezialist Lineo eine neue Schnellstartlösung für Linux vorgestellt. Ein Linux-System, das gewöhnlich 31 Sekunden zum Starten benötigt, soll damit in rund 3 Sekunden einsatzbereit sein.

Anzeige

Das Schnellstartsystem umgeht den eigentlichen Bootvorgang und lädt einen zuvor abgespeicherten Snapshot aus einem Flash-Speicher. Dabei soll Lineos zweite Ausgabe der Schnellstartlösung Warp mit deutlich weniger Speicher auskommen als die im Mai 2008 vorgestellte erste Version. Auf dem eingesetzten System, einem Armadillo-500, werden nur noch 19 statt zuvor 32 MByte Speicher für einen Snapshot benötigt.

Zudem können die Snapshots nun komprimiert werden, was die Bootzeit minimal verlängert, aber Speicherplatz spart. Ein normaler Start mit dem Demo-Board dauert 31,11 Sekunden, mit einem unkomprimierten Warp-Image von 18,3 MByte steht das System nach 2,97 Sekunden zur Verfügung. Das komprimierte Image ist nur 6,8 MByte groß, der Start dauert 3,17 Sekunden.

Warp 2 kann darüber hinaus mit mehreren Snapshots umgehen, so dass sich verschiedene Systemzustände starten lassen. Auf Hardwareseite werden die ARM-CPUs Cortex-A8, ARM11 und ARM9, die SuperH-Chips SH-4, SH-4A und SH-4AL, der PowerQUICC II Pro sowie in Kürze der MIPS32R2 unterstützt.

Lineo will Warp 2 auf der Konferenz Embedded Technology 2008 in Pacifico Yokohama vom 19. bis 21. November 2008 präsentieren. Details zu der Schnellstarttechnik sind unter lineo.co.jp auf Japanisch erläutert. Dort zeigt auch ein Video das System in Aktion.


RioDerReisser 19. Nov 2008

;-)

Missingno. 12. Nov 2008

Wenn es schon erwähnt wurde, warum rückt keiner damit raus? http://www.missingno.de/temp...

DooMRunneR 12. Nov 2008

quellen?

roller 12. Nov 2008

Linux bootet sehr systematisch und geordnet. (Gibt parallele Initsysteme, die lassen...

Der Kaiser 12. Nov 2008

Coreboot ist ein bischen Initialisierung plus GRUBs Stage 1. Das was Lineo gebaut hat...

Kommentieren


MACNOTES.DE / 11. Nov 2008

Notizen vom 11. November 2008



Anzeige

  1. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh
  2. Data Miner / Data Analyst (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Wiesbaden
  3. Leiter(in) Stabsstelle Architekturmanagement
    Toll Collect GmbH, Berlin
  4. Service- und Systembetreuer (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Wissenschaft

    Wenn der Quantencomputer spazieren geht

  2. Cloud

    Erstmals betriebsbedingte Kündigungen bei SAP

  3. Microsoft

    Windows 10 Technical Preview ist da

  4. Omnicloud

    Fraunhofer-Institut verschlüsselt Daten für die Cloud

  5. Anonymisierung

    Tor könnte bald in jedem Firefox-Browser stecken

  6. Gutscheincodes

    Taxi-Unternehmer halten auch Ubertaxi für illegal

  7. Chris Roberts

    "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"

  8. Leistungsschutzrecht

    Google keilt gegen Springer und Burda

  9. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  10. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rochester Cloak: Tarnkappe aus vier Linsen
Rochester Cloak
Tarnkappe aus vier Linsen
  1. Roboter Transformer aus Papier

Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Bash-Lücke: Die Hintergründe zu Shellshock
Bash-Lücke
Die Hintergründe zu Shellshock
  1. OS X Apple liefert Patch für Shellshock
  2. Shellshock Immer mehr Lücken in Bash
  3. Linux-Shell Bash-Sicherheitslücke ermöglicht Codeausführung auf Servern

    •  / 
    Zum Artikel