Abo
  • Services:
Anzeige

Chrome - neue Beta des Google-Browsers

Chrome 0.3.154.9 fasst zahlreiche Änderungen zusammen

Google hat eine zweite Betaversion seine Browsers Chrome veröffentlicht. Chrome 0.3.154.9 beseitigt unter anderem Probleme mit Flash-Videos und der Darstellung von PDFs sowie zahlreiche Fehler. Bei der weiteren Entwicklung will Google vor allem die Geschwindigkeit des Browser im Auge behalten.

Google Chrome 0.3.154.3
Google Chrome 0.3.154.3
Die neue Chrome-Beta fasst die Änderungen zusammen, die Google bereits in seinen Entwicklerversionen 0.2.149.30 gemacht hat. Verändert wurde unter anderem Chromes Verhalten beim Herunterladen von ausführbaren Dateien, beispielsweise .exe-, .dll- und .bat-Dateien. Diese werden in der neuen Version in Dateien gespeichert, die nach dem Muster unconfirmed_*.download benannt sind. Erst wenn der Nutzer einen solchen Download akzeptiert und abspeichert, wird diese Datei unter ihrem realen Namen gespeichert. Nicht bestätigte Downloads werden beim Schließen des Browsers gelöscht.

Anzeige
 

Neben kleineren Änderungen am Nutzerinterface hat Google vor allem Probleme mit Plug-ins und dem Abspielen von Videos beseitigt, denn diese stoppten mitunter nach einer Sekunde oder wenn vorgespult wurde. Zudem soll der Windows Media Player nun besser funktionieren. Auch das Scrollen mit Laptop-Touchpads soll nun funktionieren, so Google.

Google Chrome 0.3.154.3
Google Chrome 0.3.154.3
Zudem können Plug-ins nun Formulare verschicken, was beispielsweise für den Adobe Reader relevant ist. Darüber beherrscht Chrome nun auch die "Seekable Streams Spezifikation in NPAPI". Damit ist es möglich, nur ausgewählte Teile einer PDF-Datei zu laden, die so dargestellt werden kann, noch bevor sie komplett heruntergeladen wurde.

Darüber hinaus hat Google einige Sicherheitslücken beseitigt, darunter die Möglichkeit zum Adress-Spoofing in Popups. Ein weiterer behobener Fehler erlaubt es, die Herkunft einer Website zu verschleiern. Auch speichert Google keine Informationen von verschlüsselten Websites mehr in der History.

Verändert wurde auch der Unterbau im Hinblick auf eine Portierung des Browser auf MacOS X und Linux. So bekam der Browser eine neue HTTP-Netzwerkschicht und der Tab- und Fenster-Manager des Browsers wurde neu geschrieben, um diese Funktionen besser auf andere Betriebssysteme übertragen zu können.

Google Chrome 0.3.154.3
Google Chrome 0.3.154.3
Diese wesentlichen Teile müssen allerdings explizit beim Start auf der Kommandozeile mit den Optionen --new-http oder --magic_browzR aktiviert werden.

Chrome 0.3.154.9 steht laut Google ab sofort zum Download bereit. Bestehende Installationen sollen in den kommenden Tagen automatisch auf die neue Version aktualisiert werden. Wer sofort das Update installieren will, kann das über die Update-Funktion von Chrome tun. Die wesentlichen Änderungen sind in einem Blog-Eintrag zusammengefasst, die Änderungen im Detail finden sich in den Release-Notes.


eye home zur Startseite
laZee 10. Nov 2008

Wenn Linuxer ihr Linux nicht auch ständig updaten müssten, wäre es auch offen wie ein...

MESH 03. Nov 2008

jo sehr guter hinweis, wolltes grad posten ^^ kann man nur empfehlen!

-- 02. Nov 2008

Froogle ist keine Beta mehr, die Google-Suche ist keine Beta... Zu hoch für Dich. Das...

- 01. Nov 2008

Erstens geht es hier nicht um Windows. Könntest du bitte also beim Thema bleiben...

verrückte 31. Okt 2008

den dritten und vielleicht den vierten punkt lass ich mir einreden, aber wieso sollte...


Planet Chrome - der Chrome-Blog / 02. Nov 2008

Portable Google Chrome 0.3.154.9

Ralphs Piratenblog / 31. Okt 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. scanware electronic GmbH, Bickenbach
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  4. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 14,99€
  3. (-65%) 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. 5G

    Verizon soll versuchen, Comcast oder Charter zu kaufen

  2. DRAM und Flash

    Toshiba könnte sein Speichergeschäft an WD verkaufen

  3. Satellitennavigation

    Galileo gehen die Uhren aus

  4. Shield TV (2017) im Test

    Nvidias sonderbare Neuauflage

  5. Zenimax

    Mark Zuckerberg verteidigt Macher von VR-Brille bei Gericht

  6. Statt Begnadigung

    Snowdens Aufenthalt in Russland verlängert

  7. FAA

    Drohnenbetreiber muss 200.000 US-Dollar Geldstrafe zahlen

  8. Breath of the Wild

    Zelda bietet auf Switch bessere Auflösung und Sounds

  9. Android Wear 2.0

    Neue Tag-Heuer-Smartwatch soll im Mai 2017 erscheinen

  10. FTC

    Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Milliarden für Elektroschrott?

    Rider7 | 12:57

  2. Re: Mmmmh, 30 FPS

    VRzzz | 12:55

  3. Re: Auflösung von 720p...

    JackIsBlack | 12:55

  4. Re: Das ist traurig

    My1 | 12:54

  5. Re: Werkschliessung im Moment eher ungewöhnlich

    bofhl | 12:53


  1. 13:01

  2. 12:46

  3. 12:31

  4. 12:10

  5. 11:54

  6. 11:36

  7. 11:26

  8. 11:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel