Mitsubishi startet Verkauf seines Laser-Fernsehers

65 und 73 Zoll Bildschirmdiagonale

Mitsubishi verkauft in den USA ab sofort einen Fernseher mit einer Rückprojektionstechnik, die mit drei Lasern arbeitet. Der Mitsubishi LaserVue wird mit einer Diagonale von 65 Zoll angeboten. Später soll ein 73-Zoll-Modell folgen.

Anzeige

Mitsubishi LaserVue TV
Mitsubishi LaserVue TV
Die auf Laseroptik statt auf DLP oder LCD setzende Rückprojektionstechnik soll besonders helle und scharfe Bilder sowie einen extrem hohen Schwarzwert erzeugen. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 200 Hz. Damit sollen auch flimmerfreie 3D-Projektionen möglich sein, die mit einer Brille betrachtet werden können. Den Helligkeitswert gibt Mitsubishi mit 500 Candela pro Quadratmeter an.

Gleichzeitig ist mit einem sehr geringen Strombedarf zu rechnen. Das kleinere der beiden Modelle benötigt 135 Watt. Durch die Lasertechnik soll ein besonders breites Farbspektrum abgebildet werden können - Mitsubishi spricht gar von der doppelten Farbtiefe heutiger LCD-Fernseher. Die Betrachtungswinkel liegen bei 160 Grad.

Mitsubishi LaserVue TV
Mitsubishi LaserVue TV
Die LaserVue-Fernseher arbeiten mit einer Auflösung von 1080p und sind mit vier HDMI-Anschlüssen ausgerüstet. Die Gehäuse sind gerade einmal 25 cm tief und können auch an die Wand gehängt werden. Ein Stereolautsprecherpaar ist im Gehäuse untergebracht.

Der 65-Zoll große Mitsubishi L65-A90 LaserVue wird in den USA ab sofort in ausgewählten Fachgeschäften für rund 7.000 US-Dollar verkauft. Das größere Modell soll im November 2008 erscheinen. Ob die Mitsubishi-Geräte auch in Europa erscheinen werden, teilte der Hersteller nicht mit.


:-) 31. Okt 2008

Noch schöner ist folgendes: "Ihr Lautsprecher macht nur 15 kHz? Kaufen Sie unseren, der...

:-) 31. Okt 2008

Schließlich kommen ja keine Laserstrahlen aus dem Bildschirm... Vielmehr treffen die...

Annahme verweigert 31. Okt 2008

Sorry, aber was du schreibst ("doppelter Qualitätsverlust") ist einfach Blödsinn. Wenn...

Unbekannt... 31. Okt 2008

Ein Laser streut eben nicht oder zumindest weit geringer als ein normaler Lichtstrahl...

Motivation 30. Okt 2008

Ok. Dann ist es ja gut. Hatte ich nicht erkannt. ;-D

Kommentieren


eTest-Heimkino.de / 30. Okt 2008

Flachbildfernseher der Zukunft: Laser-TV

Fernseher / 30. Okt 2008

Mitsubishi L65-A90 LaserVue

Fernseher News / 30. Okt 2008

Mitsubishi L65-A90 LaserVue



Anzeige

  1. Entwic­kler Con­trol­ling­sys­teme (m/w)
    Bitburger Braugruppe GmbH, Bitburg
  2. Leiter/in des Universitätsrechenzentrums
    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Eichstätt-Ingolstadt
  3. SPS-Programmierer Steuerungen / Automatisierungslösungen (m/w)
    über CAPERA Consulting, Nordhessen
  4. IT-Projektmanager (m/w) Systemgestaltung im Arbeitsgebiet Fahrzeugeinplanung / Programmplanung
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Scaler: Xbox, streck das Bild!
Scaler
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Microsoft Xbox One wagt sich im September 2014 nach Japan
  2. Konsolen Microsoft meldet fünf Millionen Xbox One
  3. Xbox One Upgedated und preisgesenkt

Nokia X mit Android im Test: Windows Phone in Schlecht
Nokia X mit Android im Test
Windows Phone in Schlecht

Nokia hat also doch noch ein Android-Smartphone auf den Markt gebracht: Das Nokia X hat eine stark angepasste Oberfläche, die an Windows Phone 8 erinnert, aber deutlich weniger gut läuft. Was genau Nokia mit dem X erreichen will, ist schwer auszumachen.

  1. Smartphones Diese Woche geht Nokias Mobiltelefonsparte an Microsoft
  2. Android ohne Google Nokia X bei Händlern in Deutschland verfügbar
  3. Nokia 225 Handy mit über einem Monat Akkulaufzeit für 50 Euro

    •  / 
    Zum Artikel