Ubuntu 8.10 als Release Candidate verfügbar

Kein Echtzeit-Kernel in Ubuntu Studio

Die Linux-Distribution Ubuntu 8.10 ist als Release Candidate erschienen. Ubuntu enthält eine neue Gnome- sowie X.org-Version und vereinfacht die Nutzung von UMTS-Datenverbindungen. Die anderen Ubuntu-Varianten halten ebenfalls Neuerungen bereit.

Anzeige

Ubuntu 8.10 verwendet den kürzlich freigegebenen Linux-Kernel 2.6.27 als Basis. Als X-Server kommt X.org 7.4 zum Einsatz, das eine höhere Geschwindigkeit verspricht. Wie üblich verwendet Ubuntu Gnome als Desktopoberfläche; nun in der Version 2.24.

Die Variante Kubuntu hingegen setzt auf KDE 4.1.2 und Xubuntu verwendet die schlanke Oberfläche Xfce 4.4.2.

 

Die neue Ubuntu-Version bietet den Nutzern die Möglichkeit, Verzeichnisse und Dateien unterhalb des Heimatverzeichnisses einfach im Dateimanager zu verschlüsseln. Hierfür wird GPG verwendet. In der Serveredition lässt sich ferner ein verschlüsseltes Verzeichnis für Nutzer anlegen, das bei der Anmeldung am System eingebunden wird und mit Ecryptfs verschlüsselt ist. Der Network-Manager unterstützt nun UMTS-Datenkarten.

Nvidia-Grafikkartenbesitzer, die ein Update von Ubuntu 8.04 auf die Version 8.10 in Betracht ziehen, müssen unter Umständen auf 3D-Beschleunigung verzichten. Die durch die Pakete "nvidia-glx-legacy" und "nvidia-glx" in Ubuntu 8.04 bereitgestellten Treiber sind nicht mit der neuen X.org-Version kompatibel, so dass der freie nv-Treiber zum Einsatz kommt. Dieser unterstützt keine 3D-Beschleunigung. Anwender, deren Grafikkarte mit den 173- und 177-Treiberserien kompatibel ist, werden hingegen auf die neuen Pakete "nvidia-glx-173" oder "nvidia-glx-177" umgestellt. Besitzer von ATI-Grafikkarten stehen eigentlich ebenso vor dem Problem, dass der proprietäre Catalyst-Treiber nicht mit der aktuellen X.org-Version kompatibel ist. Canonical bietet für diesen Fall allerdings eine Vorabversion des neuen ATI-Treibers an.

Die Multimediavariante Ubuntu Studio 8.10 enthält zudem keine Echtzeitvariante des Linux-Kernels. Wer diese benötigt, soll daher bei Ubuntu Studio 8.04 bleiben, raten die Entwickler.

Der Release Candidate von Ubuntu 8.10 steht ab sofort zum Download bereit. Zusätzlich verfügbar sind Kubuntu (KDE), Xubuntu (Xfce), die Multimediavariante Ubuntu Studio und das Mediacenter Mythbuntu.


assitoni 29. Okt 2008

bist du der pro assi toni von ytube? :B

Uärx 29. Okt 2008

Wir stellen fest: 1) Keine Ahnung von Hartz IV bzw. korrekterweise ALG II; denn wer...

Linux Benutzer... 28. Okt 2008

Dein IQ kann aber wirklich nicht über Raumtemperatur liegen, denn schließlich hast du...

spyro 27. Okt 2008

Wusste gar nicht, dass man ein Linux so aufhübschen kann! :) Wird mal Zeit, dass sowas...

besserwessi 27. Okt 2008

Egozentriker wie du, ausgestattet mit einem geistigen Horizont der einem Kreis mit Radius...

Kommentieren


ubuntublog.de - Dein Magazin rund um Ubuntu Linux / 24. Okt 2008

Lets go! RC ist draußen



Anzeige

  1. IT-Ingenieurinnen/IT-Ingenie- ure
    Landeshauptstadt München, München
  2. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt
  3. Software Entwickler (m/w)
    PIN Mail AG, Berlin
  4. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Application Management
    Daimler AG, Untertürkheim

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. TIPP: 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Hercules, Ohne Limit, Over the Top, Ronin, Parker, Die Goonies)
  2. Coriolanus [Blu-ray]
    3,99€
  3. Jurassic Park Collection - Dino-Skin Edition (exkl. bei Amazon.de) [Blu-ray] inkl. 2 EUR Gutschein für Jurassic World B
    29,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. 20 Jahre

    Amazon kündigt Sonderangebote nur für Prime-Mitglieder an

  2. Spionagesoftware

    Hacking Team von Unbekannten gehackt

  3. Nexus 5 (2015)

    Weitere Details zu LGs nächstem Nexus-Smartphone

  4. Lollipop

    Android 5.1.1 erreicht Galaxy-S6-Modelle in Deutschland

  5. Betriebssysteme

    Mehr Code in Linux 4.2rc1 als je zuvor

  6. Fehler bei Microsoft

    Previews von Windows 10 lassen sich nicht aktivieren

  7. Spieleentwicklung

    "Free-to-Play ist das beste Geschäftsmodell für E-Sport"

  8. Hohe Reichweite

    5er BMW mit Wasserstoffantrieb kommt 500 km weit

  9. Patentantrag

    Apple Pay von Nutzer zu Nutzer denkbar

  10. Euro

    Griechische Nutzer bei Paypal, iTunes und Amazon ausgesperrt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Berliner Datenschutzbeauftragter: Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
Berliner Datenschutzbeauftragter
Jemand muss den Datenschutz sexy machen!
  1. E-Gesundheitskarte Mangelnde Personenüberprüfung gefährdet Patientendaten
  2. EU-Ministerrat Showdown für Europas Datenschutz
  3. Umfrage E-Personalausweis im Internet kaum genutzt

Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: ... zu spät ...

    NaruHina | 11:14

  2. Re: Merkt Euch das gut...

    sofries | 11:13

  3. Re: Und wenn man den eigenen Provider nach der...

    plutoniumsulfat | 11:13

  4. der IWF muss Durck ausüben, diese Linkspartei ist...

    devman | 11:13

  5. Re: Diese Firmen braucht man nicht

    miauwww | 11:12


  1. 10:46

  2. 10:37

  3. 10:20

  4. 10:00

  5. 09:38

  6. 09:24

  7. 09:05

  8. 08:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel