X.org-Entwickler entfernen freien ATI-Treiber

RadeonHD ist kein offizielles X.org-Modul mehr

Der freie RadeonHD-Treiber wurde zugunsten des Treibers Radeon aus der Liste der X.org-Module entfernt. Dies sorgt nun für Missmut bei den RadeonHD-Entwicklern, die diesen Schritt unverständlich finden. Ob es bei diesem Schritt bleibt, ist unklar.

Anzeige

Daniel Stone entfernte den RadeonHD-Treiber mit der Begründung, es sei bereits ein Radeon-Treiber vorhanden. Tatsächlich existiert im Paket xf86-video-ati der Treiber "Radeon", der ebenso wie RadeonHD viele aktuelle Radeon-Grafikkarten unterstützt. Auch der Funktionsumfang beider Open-Source-Treiber ist mittlerweile weitgehend identisch.

Der bei Novell angestellte RadeonHD-Entwickler Luc Verhaegen kritisierte das Vorgehen Stones. Die angeführten Gründe können ihn nicht überzeugen, schrieb er und kritisierte außerdem die Vorgehensweise.

Stone vertritt den Standpunkt, dass zwei Treiber zu pflegen schwieriger sei als einen. Der bekannte X.org-Entwickler Keith Packard unterstützt dieses Argument. Der Linux-Kernel enthalte aus demselben Grund keine doppelten Treiber. Gleichzeitig weist er aber darauf hin, dass es jedem freistehe, sich RadeonHD zu installieren - unabhängig, ob dieses Treiberpaket von X.org mitgeliefert werde.

Der Kernel-Entwickler Alan Cox weist Packard allerdings darauf hin, dass es durchaus im Kernel doppelte Treiber gebe, so dass die Nutzer sich für einen älteren, getesteten Treiber oder für einen neuen entscheiden können.

Ob RadeonHD auch künftig nicht mehr in X.org zu finden sein wird, ist unklar. Zumindest für den Moment steht die Entscheidung Stones allerdings.


Fluxi 01. Jan 2009

Das Benehmen von Stone lässt seine schlechte Kinderstube erahnen: zunächst mal ist es...

CyberMob 10. Nov 2008

... der Nachfolger von OS X. Das ist nur zeitlich durcheinander geraten. ;o)

Kein Troll 10. Nov 2008

X11 = Linux oder wie muss ich das verstehen?? Troll woanders weiter

fsgdsgsg 25. Okt 2008

Genauso cool wie pedantische Deutsche die gern klugscheißen. Möglicherweise ist Deutsch...

Apolget 24. Okt 2008

Das genau ist die Frage, auf die keiner so richtig ne Antwort weiß. Ne, nicht unbedingt...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  2. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  2. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars
  3. Raumfahrt Asteroidensonde Hayabusa-2 ist startklar

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel