Abo
  • Services:
Anzeige

Linux Foundation schätzt den Wert von Linux

Studie untersucht die Entwicklungskosten einer Linux-Distribution

Die Linux Foundation hat in einer Studie untersucht, wie viel eine aktuelle Linux-Distribution wert ist. Dafür wurde die Community-Distribution Fedora 9 genauer betrachtet. Auch die Entwicklungskosten des Linux-Kernels schätzen die Autoren ein.

In ihrem Bericht "Estimating the Total Development Cost of a Linux Distribution" beschäftigen sich Amanda McPherson, Brian Proffitt und Ron Hale-Evans damit, wie viel die Entwicklung einer aktuellen Linux-Distribution kosten würde.

Anzeige

Untersucht wurde dabei die von Red Hat betreute Community-Distribution Fedora 9. Bezogen auf 2008 in der IT-Branche übliche Gehälter schätzen die Autoren, dass die Neuentwicklung der kompletten Linux-Distribution 10,8 Milliarden US-Dollar kosten würde. Die Distribution besteht ihren Angaben zufolge aus 204,5 Millionen Zeilen Quellcode in 5.547 Paketen. Der Entwicklungsaufwand entspreche nahezu 60.000 Personenjahren.

Alleine der mit Fedora 9 mitgelieferte Linux-Kernel bestehe aus 6,8 Millionen Zeilen Code und habe einen Wert von 1,4 Milliarden US-Dollar, so die Autoren weiter. Darin steckten 7.500 Personenjahre Arbeit.

Allein in den letzten zwei Jahren haben, so die Autoren, über 3.200 Entwickler aus 200 Ländern am Kernel mitgearbeitet. Noch größer sei die Zahl derer, die sich an der Entwicklung von Linux-Distributionen beteiligt habe. Dies lasse den Schluss zu, dass dieses gemeinschaftliche Entwicklungsmodell einen gewaltigen wirtschaftlichen Wert erzeuge.

Die Studie basiert auf einer 2002 von David A. Wheeler durchgeführten Untersuchung. Wheeler kam damals zu dem Schluss, dass Red Hat Linux 7.1 über 1,2 Milliarden US-Dollar wert sei. Dafür wurde die Anzahl der Codezeilen herangezogen und anhand des Constructive Cost Model (COCOMO) die Kosten geschätzt.

2004 kam Wheeler zu dem Schluss, dass der Kernel 612 Millionen US-Dollar kosten würde, würde man ihn neu schreiben. Dieselben Untersuchungsmethoden wurden nun von der Linux Foundation für Fedora 9 und den Kernel angewandt.


eye home zur Startseite
Casandro 24. Feb 2009

Was die davon haben ist ganz einfach: Das Gefühl was wichtiges getan zu haben. In Firmen...

blork42 26. Okt 2008

Hier einseitigen Monopoltrolle ;-) Vista zum zocken und zum bunti-bunti rumklicken und...

CyberMob 24. Okt 2008

Klar, Windows programmiert nur einer!

evilchen 23. Okt 2008

Das wird der Wachsmalstift sein...

mg 23. Okt 2008

Falsch. Sozialismus ist eine poltische Ideologie und deswegen hier nicht anwendbar. Es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Digital Performance GmbH, Berlin
  2. Deichmann SE, Essen
  3. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Civilization VI gratis erhalten
  2. 232,75€ mit Coupon: Mi5GBGB

Folgen Sie uns
       


  1. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  2. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  3. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  4. Raumfahrt

    Europa bleibt im All

  5. Nationale Sicherheit

    Obama verhindert Aixtron-Verkauf nach China

  6. Die Woche im Video

    Telekom fällt aus und HPE erfindet den Computer neu - fast

  7. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  8. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  9. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  10. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

  1. Re: Inhaltlich falsch - leider

    teenriot* | 00:41

  2. Von Windvd gibt es auch eine neue Version mit 4K...

    Markus_T_witter | 00:34

  3. Re: Port umlenken

    Apfelbrot | 00:31

  4. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    lear | 00:30

  5. Re: Mehr Zeit mit PowerDVD als mit Filmschauen...

    trundle | 00:25


  1. 00:03

  2. 15:33

  3. 14:43

  4. 13:37

  5. 11:12

  6. 09:02

  7. 18:27

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel