Pinnacle stellt 4-1-Lösung für Radio und TV vor

Empfang von digitalem und analogem Antennenfernsehen, Radio und DVB-C

Pinnacle hat mit dem "PCTV Quatro Stick" einen USB-Stick vorgestellt, der viererlei Empfangsarten von TV und Radio ermöglicht. Neben DVB-T können auch analoge Fernsehsendungen, UKW-Radio und digitales Kabelfernsehen empfangen werden. Die beigelegte Software ermöglicht zudem den Empfang von Webradio-Sendungen.

Anzeige

Der Stick wird an einen USB-2.0-Port angeschlossen. Neben der mitgelieferten Antenne kann auch die Hausantenne angeschlossen werden. Der PCTV Quatro Stick erlaubt Timeshift-Funktionen, mit denen Fernsehübertragungen im laufenden Betrieb aufgenommen, unterbrochen und zurückgespult werden können.

Die mitgelieferte Windows-Software DistanTV erzeugt aus dem empfangenen Programm Live-Streams, die im heimischen Netzwerk angesehen werden können. Im Lieferumfang des Pinnacle PCTV Quatro Stick ist zudem die Windows-Anwendung "Pinnacle TVCenter Pro Software" enthalten, die neben einer elektronischen Programmübersicht (EPG) auch Videorekorderfunktionen und die Umwandlung in andere Formate wie zum Beispiel DivX ermöglicht.

Die beigelegte Videobearbeitungssoftware Pinnacle VideoSpin dient zum Schneiden der Aufnahmen. Über das beigelegte A/V-Adapterkabel kann der Stick analoge Videosignale aus einer Set-Top-Box oder einem Camcorder empfangen.

Der Pinnacle PCTV Quatro Stick soll ab sofort für rund 90 Euro in den Handel kommen.


Tommy Jähn 22. Okt 2008

Die Firma verbaut oft Chips von Philipps. Bei mir läuft eine PCI Karte perfekt. Ob...

Fräger 21. Okt 2008

ach neee, was du nicht sagst dass die in den 7 Stunden den Artikel korrigiert haben ist...

tdssd 21. Okt 2008

Also in meinem Artikel stand nix von DVB-S. DVB-C vielleicht, aber das hat nix mit Sat zu...

Ubuntu-user 21. Okt 2008

Wie hoch ist wohl die Chance, dass das Gerät auch sinnvoll auf Nicht-Windows-Systemen...

CF 21. Okt 2008

tjoa hat mich auch gerade verwirrt^^ hab mich genau das selbe gefragt.

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker (m/w)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Projektverantwortlicher (m/w) Diagnose / Service-Funktionen von Lokomotiven
    Siemens AG, Erlangen
  3. IT Account Manager (m/w)
    European Space Agency (ESA), Noordwijk (Netherlands)
  4. Architect Cloud Platform / IaaS (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR HEUTE: Film- und TV-Serien-Box-Sets reduziert
    (u. a. Disney Pixar Collection Blu-ray 49,97€, Breaking Bad Tin Box Blu-ray 79,97€, Bud...
  2. TIPP: Intel i7-4790K Prozessor
    322,89€ (Bestpreis!)
  3. BESTSELLER: Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    32,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qualitätsprobleme

    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

  2. Apple-Patent

    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

  3. Taxi-Dienst

    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

  4. Pilotprojekt

    DHL-Paketkasten kommt in Mehrfamilienhäuser

  5. Technical Preview

    Windows 10 erscheint in Kürze für weitere Smartphones

  6. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  7. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  8. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  9. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  10. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Anzahl der Versionen im Jahr hat keine Aussage

    bremse | 18:03

  2. sorry, das ist eindeutig tltr

    Benutzername123 | 17:54

  3. Re: Aktionen der Verzweiflung

    robinx999 | 17:49

  4. Panasonic verwendet also ein Apple-Patent?

    katonk | 17:44

  5. Re: Streaming-Ruckler...

    b1n0ry | 17:41


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel