Abo
  • Services:
Anzeige

Google veröffentlicht neue Chrome-Version

Chrome 0.3.154.3 - geändertes Verhalten beim Download ausführbarer Dateien

Seit der Veröffentlichung der ersten Chrome-Beta hat Google viele Kleinigkeiten an seinem Browser verbessert und neue Entwicklerversionen veröffentlicht. In der aktuellen Testversion 0.3.154.3 finden sich aber auch funktionale Änderungen.

Google Chrome 0.3.154.3
Google Chrome 0.3.154.3
Seit Mitte September 2008 bietet Google Entwicklerversionen des Browsers Chrome über den sogenannten Dev-Channel an. Die erste so veröffentlichte Entwicklerversion war die 0.2.152.1, mittlerweile ist Chrome bei der Version 0.3.154.3, die zumindest eine größere Änderung mitbringt.

Anzeige

Google hat Chromes Verhalten beim Herunterladen von ausführbaren Dateien, beispielsweise .exe-, .dll- und .bat-Dateien, geändert. Diese werden in der neuen Version in Dateien gespeichert, die nach dem Muster unconfirmed_*.download benannt sind. Erst wenn der Nutzer einen solchen Download akzeptiert und abspeichert, wird diese Datei unter ihrem realen Namen gespeichert. Nicht bestätigte Downloads werden beim Schließen des Browsers gelöscht.

 

Google Chrome 0.3.154.3
Google Chrome 0.3.154.3
Neben kleineren Änderungen am Nutzerinterface hat Google vor allem Probleme mit Plug-ins und dem Abspielen von Videos beseitigt, denn diese stoppten mitunter nach einer Sekunde. Zudem können Plug-ins nun Formulare verschicken, was beispielsweise für den Adobe Reader relevant ist. Zudem soll der Windows Media Player nun besser funktionieren, auch auf bloomberg.com. Plug-ins werden darüber hinaus nun mit normaler Priorität ausgeführt, so dass sie den Browser nicht lahmlegen können.

Werden auf einer Seite in mehreren Plug-ins Videos abgespielt, soll Chrome seit der Version 0.3.154.0 schneller scrollen. Auch ein Fehler im Zusammenspiel mit Adobe Flash wurde behoben. Dieser konnte den Browser bei 100 Prozent CPU-Last komplett lahmlegen.

Google Chrome 0.3.154.3
Google Chrome 0.3.154.3
Bereits in früheren Versionen wurde eine neue HTTP-Netzwerkschicht eingeführt, die in einer der nächsten Entwicklerversionen in der Standardeinstellung aktiviert werden soll. Derzeit muss sie beim Start von der Kommandozeile mit entsprechenden Flags aktiviert werden: Die Option --new-http aktiviert beispielsweise die neue Netzwerkschicht, mit --magic_browzR wird der neue Window-Manager aktiviert, der auch mit geteilten Desktops, die sich über mehrere Monitore erstrecken, umgehen kann.

Google Chrome 0.3.154.3 ist nur über den Chrome-Dev-Channel erhältlich und steht derzeit ausschließlich für Windows zum Download bereit. Die Details zu den Änderungen an den Entwicklerversionen finden sich in den Release Notes.


eye home zur Startseite
zerwas 17. Okt 2008

Haben sie doch, Firefox. Ach, Du schreibst mit dem gerade auf Windows den Kommentar...

mrk 16. Okt 2008

hmmm.... geht das nur mir so oder funktionieren immernoch etliche funktionen auf der...

Kristallregen 16. Okt 2008

Da lassen sich aber einige der Dinge auch manuell deaktivieren. Gerade die fehlende...

Musika 16. Okt 2008

http://www.srware.net/software_srware_iron.php Chrome ohne Googlespyware und MIT...

ji (Golem.de) 16. Okt 2008

Weil ich mich verklickt hatte. Mittlerweile steht da aber das korrekte Bild. Also kein...


hep-cat.de / 16. Okt 2008

Chrome 0.3.154.3



Anzeige

Stellenmarkt
  1. time:matters GmbH, Neu-Isenburg
  2. Volkswagen AG, Wolfsburg
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  4. afb Application Services AG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Interstellar 8,99€, Django Unchained 8,99€, Das Leben des Brian 7,99€)
  3. 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Suchmaschinenkonzern Yandex baut fahrerlosen Bus

  2. No Man's Sky

    Steam wehrt sich gegen Erstattungen

  3. Electronic Arts

    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

  4. Kaby Lake

    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

  5. Telefonnummern für Facebook

    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

  6. Browser

    Google Cast ist nativ in Chrome eingebaut

  7. Master of Orion im Kurztest

    Geradlinig wie der Himmelsäquator

  8. EU-Kommission

    Apple soll 13 Milliarden Euro an Steuern nachzahlen

  9. Videocodec

    Für Netflix ist H.265 besser als VP9

  10. Weltraumforschung

    DFKI-Roboter soll auf dem Jupitermond Europa abtauchen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Re: Energieversorgung?

    wayfarer23 | 22:51

  2. Re: Halbe Milliarde

    My1 | 22:51

  3. Gewährleistungsrecht

    Vanger | 22:49

  4. Re: Datenschutz / Täterschutz

    cuthbert34 | 22:49

  5. Re: Das Spiel ist okay (auf der PS4)

    cuthbert34 | 22:40


  1. 17:39

  2. 17:19

  3. 15:32

  4. 15:01

  5. 14:57

  6. 14:24

  7. 14:00

  8. 12:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel