Anzeige

OOXML-Spezifikation im Internet aufgetaucht

5.560 Seiten ISO-Dokumente veröffentlicht

Die Seite Boycott Novell hat ihren Angaben zufolge die ISO-Spezifikation für Office Open XML (OOXML) veröffentlicht. Die ISO hat die Dokumente bisher nicht freigegeben. OOXML-Kritiker bemängeln nun bereits Fehler in der Spezifikation - das OOXML-Lager sieht in dem Schritt eine Urheberrechtsverletzung.

Die bei Boycott Novell veröffentlichte, 5.560 Seiten umfassende Spezifikation soll die abschließende Fassung der OOXML-Spezifikation sein. Die ISO selbst hat die Spezifikationen noch nicht freigegeben, auch wenn seit August 2008 der Weg dafür frei ist. Der OOXML-Standard wurde bereits im April 2008 verabschiedet.

Anzeige

Kritiker haben sich die Spezifikationen bereits angesehen. Und dabei unter anderem festgestellt, dass auch OOXML den Jahr-1900-Fehler aus Excel implementiert - um die Kompatibilität sicherzustellen. Das Jahr 1900 wird dadurch fälschlicherweise als Schaltjahr behandelt.

Weiterhin stören sie sich an dem in der Spezifikation aufgeführten Ziel: OOXML soll demnach in vielen Werkzeugen und Plattformen implementiert werden können und die Interoperabilität zwischen Bürosoftware sicherstellen und auch die Archivierung unterstützen. All dies soll so geschehen, dass die volle Kompatibilität zum Großteil der Microsoft-Office-Produkte gewährleistet ist.

Dass in den Spezifikationen Apple, Barclays Capital, BP, The British Library, Essilor, Intel, Microsoft, NextPage, Novell, Statoil, Toshiba und der United States Library of Congress gedankt wird, soll nach Meinung der Kritiker für Kartellbeschwerden genutzt werden können.

Der ISO-Mitarbeiter Alex Brown bezeichnet die Veröffentlichung in seinem Blog als Urheberrechtsverletzung. Die ISO-Anwälte in Genf freuten sich bereits darauf, so Brown.

Laut Groklaw laufen innerhalb der ISO gerade Diskussionen darüber, wie das OOXML-Konkurrenzformat OpenDocument (ODF) weiter gepflegt wird. ODF ist seit 2006 ein ISO-Standard. Nun wird versucht, die Pflege von OOXML und ODF zu synchronisieren. Das SC34-Komitee, das für OOXML zuständig ist, soll sich dann auch um ODF kümmern. Die bisher für ODF zuständige Organisation OASIS soll bereits ein entsprechendes Schreiben erhalten haben, um die Betreuung des Formates abzutreten.

OOXML wurde im April 2008 zum internationalen Standard erklärt, nachdem es in einer ersten Abstimmungsrunde im Jahr 2007 nicht die nötigen Stimmen bekam. Der Standardisierungsprozess sorgte jedoch für Aufsehen, da es verschiedene Berichte über Unregelmäßigkeiten in den nationalen Gremien gab. Außerdem wurde OOXML im sogenannten Fast-Track-Verfahren behandelt. Die dabei zur Verfügung stehende Zeit wurde angesichts der über 6.000 Seiten langen Spezifikationen von vielen nicht als ausreichend angesehen.


eye home zur Startseite
DerWerner 09. Okt 2008

...Penis sind auch schon Bilder im Internet aufgetaucht. Zur Betrachtung in Originalgröße...

Irgendwer 09. Okt 2008

Du hast mein Posting gelesen, oder? Diese beiden Zitate besagen Dinge, die...

Leser 09. Okt 2008

Das ist OpenXML aber bekanntlich nicht da es Binäre Komponenten enthält funktionen durch...

monettenom 09. Okt 2008

Wenn du von Marktwirtschaft genauso viel verstehst wie von deutscher Rechtschreibung und...

Irgendwer 09. Okt 2008

Genau das habe ich sehr ausführlich getan! Die ISO gibt ihre Normen gegen eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  3. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 18,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 139,99€
  3. (u. a. Die Maske, Die Goonies, Kiss Kiss Bang Bang, Batman: Under the Red Hood)

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autotracker Tanktaler: Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
Autotracker Tanktaler
Wen juckt der Datenschutz, wenn's Geld gibt?
  1. Ubeeqo Europcar-App vereint Mietwagen, Carsharing und Taxis
  2. Rearvision Ex-Apple-Ingenieure entwickeln Dualautokamera
  3. Tod von Anton Yelchin Verwirrender Automatikhebel führte bereits zu 41 Unfällen

Battlefield 1 angespielt: Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
Battlefield 1 angespielt
Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburtsspritze
  1. Electronic Arts Battlefield 1 mit Wetter und Titanfall 2 mit Kampagne
  2. Dice Battlefield 1 spielt im Ersten Weltkrieg

Wireless-HDMI im Test: Achtung Signalstörung!
Wireless-HDMI im Test
Achtung Signalstörung!
  1. Die Woche im Video E3, Oneplus Three und Apple ohne X

  1. Re: Schade

    Mr Miyagi | 22:24

  2. Re: Die Frage ist, ob der LKW einen...

    wHiTeCaP | 22:24

  3. Re: Mal ein paar Infos von einem FBA Verkäufer.

    trundle | 22:23

  4. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    DrWatson | 22:22

  5. Re: Ich bestelle nicht mehr bei Amazon...

    rldml | 22:21


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel