OOXML-Spezifikation im Internet aufgetaucht

5.560 Seiten ISO-Dokumente veröffentlicht

Die Seite Boycott Novell hat ihren Angaben zufolge die ISO-Spezifikation für Office Open XML (OOXML) veröffentlicht. Die ISO hat die Dokumente bisher nicht freigegeben. OOXML-Kritiker bemängeln nun bereits Fehler in der Spezifikation - das OOXML-Lager sieht in dem Schritt eine Urheberrechtsverletzung.

Anzeige

Die bei Boycott Novell veröffentlichte, 5.560 Seiten umfassende Spezifikation soll die abschließende Fassung der OOXML-Spezifikation sein. Die ISO selbst hat die Spezifikationen noch nicht freigegeben, auch wenn seit August 2008 der Weg dafür frei ist. Der OOXML-Standard wurde bereits im April 2008 verabschiedet.

Kritiker haben sich die Spezifikationen bereits angesehen. Und dabei unter anderem festgestellt, dass auch OOXML den Jahr-1900-Fehler aus Excel implementiert - um die Kompatibilität sicherzustellen. Das Jahr 1900 wird dadurch fälschlicherweise als Schaltjahr behandelt.

Weiterhin stören sie sich an dem in der Spezifikation aufgeführten Ziel: OOXML soll demnach in vielen Werkzeugen und Plattformen implementiert werden können und die Interoperabilität zwischen Bürosoftware sicherstellen und auch die Archivierung unterstützen. All dies soll so geschehen, dass die volle Kompatibilität zum Großteil der Microsoft-Office-Produkte gewährleistet ist.

Dass in den Spezifikationen Apple, Barclays Capital, BP, The British Library, Essilor, Intel, Microsoft, NextPage, Novell, Statoil, Toshiba und der United States Library of Congress gedankt wird, soll nach Meinung der Kritiker für Kartellbeschwerden genutzt werden können.

Der ISO-Mitarbeiter Alex Brown bezeichnet die Veröffentlichung in seinem Blog als Urheberrechtsverletzung. Die ISO-Anwälte in Genf freuten sich bereits darauf, so Brown.

Laut Groklaw laufen innerhalb der ISO gerade Diskussionen darüber, wie das OOXML-Konkurrenzformat OpenDocument (ODF) weiter gepflegt wird. ODF ist seit 2006 ein ISO-Standard. Nun wird versucht, die Pflege von OOXML und ODF zu synchronisieren. Das SC34-Komitee, das für OOXML zuständig ist, soll sich dann auch um ODF kümmern. Die bisher für ODF zuständige Organisation OASIS soll bereits ein entsprechendes Schreiben erhalten haben, um die Betreuung des Formates abzutreten.

OOXML wurde im April 2008 zum internationalen Standard erklärt, nachdem es in einer ersten Abstimmungsrunde im Jahr 2007 nicht die nötigen Stimmen bekam. Der Standardisierungsprozess sorgte jedoch für Aufsehen, da es verschiedene Berichte über Unregelmäßigkeiten in den nationalen Gremien gab. Außerdem wurde OOXML im sogenannten Fast-Track-Verfahren behandelt. Die dabei zur Verfügung stehende Zeit wurde angesichts der über 6.000 Seiten langen Spezifikationen von vielen nicht als ausreichend angesehen.


DerWerner 09. Okt 2008

...Penis sind auch schon Bilder im Internet aufgetaucht. Zur Betrachtung in Originalgröße...

Irgendwer 09. Okt 2008

Du hast mein Posting gelesen, oder? Diese beiden Zitate besagen Dinge, die...

Leser 09. Okt 2008

Das ist OpenXML aber bekanntlich nicht da es Binäre Komponenten enthält funktionen durch...

monettenom 09. Okt 2008

Wenn du von Marktwirtschaft genauso viel verstehst wie von deutscher Rechtschreibung und...

Irgendwer 09. Okt 2008

Genau das habe ich sehr ausführlich getan! Die ISO gibt ihre Normen gegen eine...

Kommentieren



Anzeige

  1. Programmierer (m/w)
    PfalzKom, Gesellschaft für Telekommunikation mbH, Ludwigshafen
  2. Berater / Modulbetreuer SAP FI/CO (m/w)
    SolarWorld Industries Thüringen GmbH, Arnstadt
  3. Funktions-/SW-Entwickler (m/w) konventionelle / alternative Antriebe
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. System Engineer (m/w) im Bereich IBM SVC und IBM Block Storage
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. Crucial MX100 256GB zum Bestpreis bei Redcoon
    95,50€
  3. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. King Of The Hill AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory
  2. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  3. Grafiktreiber im Test AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling

    •  / 
    Zum Artikel