Abo
  • Services:
Anzeige

Mittel gegen Crapware: PC Decrapifier entschlackt neue PCs

Kleines Werkzeug löscht unerwünschte Software von neuen Rechnern

Die kostenlose Software Decrapifier soll Rechner von unerwünschter Software befreien, die fast alle Hersteller von Windows-PCs vorinstallieren. Die sogenannte Crapware nimmt dem Nutzer den Spaß am gerade erst ausgepackten Rechner und sorgt in schweren Fällen für besonders langsame Rechner.

Der Programmierer des Decrapifier-Werkzeugs gehört wohl zu denen, die genug von neu gekauften Rechnern haben, die mit Test- und Demoversionen unnützer Software oder Werbung regelrecht zugemüllt wurden. Dazu gehören zum Leidwesen mancher Nutzer Virenscanner, Office-Programme, volle Autostartordner sowie Icons auf dem Desktop, die eigentlich nur Werbung sind. Hersteller wie Sony bieten - zumindest in den USA - immerhin optional einen Rechner auch ohne unerwünschte Software an ("Fresh Start").

Anzeige

Im Englischen gibt es für diese Art der Software die Begriffe Crapware (Schrottsoftware) und Bloatware (aufblähende Software). The PC Decrapifier 2.0 ist in der Lage, einen Teil der Software, die große Hersteller beilegen, einfach zu entfernen. Welche Software dazu gehört, ist einer Liste zu entnehmen. Zu den berücksichtigten Programmen gehört etwa AOL-Software, meist unnütze Dell-Tools, Google Toolbar und Desktop, die Yahoo-Toolbar, diverse andere Internetanbieter, unnütze Autostartobjekte sowie eine große Auswahl an Software von Norton.

Besonders vorsichtige Nutzer können vor der Entfernung der Software einen Systemwiederherstellungspunkt unter Windows setzen. Das bedeutet jedoch nicht, dass beim Zurückgehen auf einen älteren Systemwiederherstellungspunkt auch alles wieder hergestellt wird, warnt der Autor des Decrapifiers.

Die Software gibt es in zwei Versionen. Eine kostenlose Version für den persönlichen Gebrauch, der Autor bittet nur um eine Spende von 5 US-Dollar, sowie eine kommerzielle Variante, die pro Techniker (nicht pro PC) berechnet wird. Sie kostet 20 US-Dollar und bietet zusätzliche Automatisierungsmöglichkeiten.

Wer der Meinung ist, dass dem Decrapifier die Unterstützung einer Software fehlt, kann die Liste der Crapplications ergänzen. Zum Redaktionsschluss lag dort "Anything bearing the name 'Norton' or 'Symantec'" an erster Stelle. So mancher Administrator wird dem ohne zögern zustimmen.


eye home zur Startseite
Rainer Übermut 11. Okt 2008

Erst Windows zu installieren und dann nach den Treibern zu suchen ist vermutlich wirklich...

St. Andrew 06. Okt 2008

OMFG! Andreas, das ist GÖTTLICH GUT! YMMD! ROFL!! elfeins111111!!! XD

fasdfasdf 05. Okt 2008

*lol* natürlich... das Prog macht genau was es soll. Was treibt Leute wie dich...

spanther 04. Okt 2008

Richtig weil die Profildaten meist während der Nutzung entstanden sind und es deswegen...

Verdreher 04. Okt 2008

Trötelötelü.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. Teradata GmbH, München, Düsseldorf oder Frankfurt
  3. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. Deutsche Post DHL Group, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Vergleichspreis ab ca. 129€)
  2. (u. a. Avatar, Whiplash, Fast & Furious 6, Braveheart, Forrest Gump, Das fünfte Element, Pain...
  3. 55,00€ (Vergleichspreis ab ca. 75€)

Folgen Sie uns
       


  1. Up- und Download

    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

  2. Kurznachrichtendienst

    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

  3. Microsoft

    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

  4. MacOS 10.12

    Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra

  5. IOS 10.0.2

    Apple beseitigt Ausfälle der Lightning-Audio-Kontrollen

  6. Galaxy Note 7

    Samsung tauscht das Smartphone vor der Haustür aus

  7. Falcon-9-Explosion

    SpaceX grenzt Explosionsursache ein

  8. Die Woche im Video

    Schneewittchen und das iPhone 7

  9. 950 Euro

    Abmahnwelle zu Pornofilm-Filesharing von Betrügern

  10. Jailbreak

    19-Jähriger will iPhone-7-Exploit für sich behalten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Re: 40 Millionen Kunden ohne LTE1800?

    grünebanane | 17:29

  2. Re: Tischtennisbälle...

    nixidee | 17:13

  3. Re: Kommt drauf an

    RipClaw | 17:11

  4. Re: wonach die so rufen ...

    Oktavian | 16:52

  5. Nicht mehr wachsen?

    logged_in | 16:42


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel