Test: HTC Touch HD bietet WVGA-Display

HSDPA-Smartphone mit 5-Megapixel-Kamera und GPS-Empfänger

HTC bringt ein erstes Mobiltelefon mit einem Display, das eine 3,8-Zoll-Bilddiagonale bietet. Bislang war im Schnitt bei einer Displaydiagonale von 2,8 bis 3 Zoll Schluss. Zudem hat das Touch HD eine 5-Megapixel-Kamera und einen GPS-Empfänger zu bieten. Ob sich der Kauf dieses Smartphones lohnt, zeigt ein Kurztest.

Anzeige

HTC Touch HD
HTC Touch HD
3,8 Zoll Bilddiagonale bei einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln hat in Deutschland bislang kein Smartphone-Display zu bieten. Das Samsung SGH-i900 Omnia beispielsweise liefert einen 3,2-Zoll-Bildschirm mit 240 x 400 Pixeln Auflösung, das iPhone 3G bietet eine Diagonale von 3,5 Zoll und eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln. Der im Vergleich zur Konkurrenz größere Bildschirm bringt klare Vorteile beim Betrachten von Videos, Powerpoint-Präsentationen oder beim Bearbeiten von Excel-Tabellen, da selbst Details noch gut zu erkennen sind. Trotz des großen Displays sind die Maße des Touch HD mit denen des iPhones 3G fast identisch. Das Touch HD misst 115 x 62,8 x 12 mm, das iPhone 3G kommt auf Maße von 115,5 x 62,1 x 12,3 mm. Gut zu handhaben sind damit beide Geräte. Mit 146 Gramm Gewicht ist das Touch HD jedoch etwas schwerer als das iPhone 3G, das nur 133 Gramm auf die Waage bringt. Die maximal einstellbare Helligkeit des Displays ist beim HTC Touch ausreichend, sofern der Nutzer nicht in der prallen Sonne arbeitet, die Brillanz des iPhones-3G-Displays erreicht das HTC-Display jedoch nicht.

Vergleich HTC Touch HD - iPhone 3G
Vergleich HTC Touch HD - iPhone 3G
Das Gehäuse des Touch HD sieht nur noch drei mechanische Tasten vor: laut oder leise und ein/aus. Für das Annehmen von Telefonaten sowie für das Auflegen muss der Touchscreen bemüht werden, so dass kein erfühlbarer Knopf zur Verfügung steht. Auch die bei den Touch-Modellen von HTC üblichen Home- und Zurück-Knöpfe wurden eingespart und stehen nur als Bedienelemente im Display zur Verfügung. Eine mechanische Tastatur bietet das Touch HD nicht, der Nutzer muss mit einer virtuellen Bildschirmtastatur vorlieb nehmen, um Notizen, E-Mails oder SMS zu tippen. Dabei kann er zwischen Handy-, QWERTZ- oder Kompakttastatur wählen. Bei Letzterer prangen auf einer Taste immer zwei Buchstaben. T9 lässt sich ebenfalls aktivieren. Ein Trackball oder ein Navigationsrad gibt es nicht.

HTC Touch HD
HTC Touch HD
Die Bedienung des Touch HD erfolgt wie beim Touch Pro und beim Touch Diamond über den von HTC stammenden Programmstarter TouchFlo 3D, der den Aufruf der Hauptfunktionen von Windows Mobile 6.1 Professional ermöglicht. Dazu muss der Nutzer die Bedienleiste mit verschiedenen Icons unten am Bildschirm mit einem Fingerstreich verschieben, bis die gewünschte Funktion erscheint. Stehenbleiben bei einem Icon aktiviert die Funktion und die Applikation öffnet sich. So sind Kontakte, E-Mails und Kurzmitteilungen, der Musikplayer, die Kamera, der Standardbrowser, das Wetter oder das Einstellungsmenü erreichbar. Neu aufgenommen hat HTC eine Börsenfunktion, mit der sich Aktienkurse beobachten lassen. Die Daten stammen, wie auch die Wetterdaten, von Yahoo. Die Reihenfolge der Programm-Icons lässt sich nicht ändern und auch das Hinzufügen neuer Einträge ist nicht ohne weiteres möglich. Abhilfe schafft hier eine Software namens Diamond TF3D Config.

Test: HTC Touch HD bietet WVGA-Display 

Stoni 16. Jan 2009

HY! Wie siehts aus welches Gerät würdest du vorziehen - das IPhone oder den Touch HD...

Mixerchen 13. Jan 2009

Ja kann man. Aus-Taste betätigen bevor man das Telefon an das Ohr hält ( dadurch wird der...

RedCharly 11. Dez 2008

Hallo, ich habe verschiedene Test gelesen und in div. Foren geblättert aber über das...

zeha 11. Dez 2008

für alles was nicht geht gibts ein update? ohh, wo finde ich noch gleich schnell das...

Kommentieren


ricdes dot com / 29. Sep 2008

HTC Touch HD

in2ition / 29. Sep 2008

HTC Touch HD Testbericht



Anzeige

  1. Softwareingenieur/in für Konzeption / Entwicklung kundenspezifischer Anwendungen im Automotive Umfeld
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Teamleiter (m/w) Softwareentwicklung -Windows Systeme
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  3. Business Architect SAP ERP / Fulfillment (m/w)
    Springer Science+Business Media Deutschland GmbH, Berlin und Heidelberg
  4. Software Architect Microsoft.NET (m/w)
    QIAGEN GmbH, Hilden (bei Düsseldorf)

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Xbox One The Witcher: Wild Hunt Bundle
    399,00€
  2. DEAL DER WOCHE: ANNO 2070 - Bonus Edition [PC Download]
    6,36€
  3. VORBESTELLBAR: PlayStation 4 - Konsole (1TB) Star Wars Battlefront Limited Edition
    499,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. In eigener Sache

    Golem pur jetzt auch im Gruppenabo

  2. Logo

    Google schafft die Schnörkel ab

  3. Elektroauto

    Tesla bietet Update auf Roadster 3.0 für 29.000 US-Dollar an

  4. Dxo One

    20-Megapixel-Kamera für das iPhone

  5. Notebooks mit neuem Intel-Prozessor

    Mit Skylake kommt meist USB-Typ-C

  6. Prozessoren

    Intel stellt Skylake für Ultra- und Notebooks vor

  7. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  8. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  9. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  10. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
Digiskopie ausprobiert
Ich schau dir in die Augen, Wildes!
  1. Modulo Neue Kamera belichtet nie über
  2. Obstruction-Free Photography Algorithmus entfernt störende Elemente aus Fotos
  3. Flir One Hochauflösende Wärmebildkamera für iOS und Android

Snowden-Dokumente: Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
Snowden-Dokumente
Die planmäßige Zerstörungswut des GCHQ
  1. Macbooks IBM wechselt vom Lenovo Thinkpad zum Mac
  2. Liske Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus
  3. IuK-Kommission Das Protokoll des Bundestags-Hacks

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  2. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland
  3. Xbox One Frische Farben für die neue Nutzerführung

  1. Re: Lenovo lebt in der Vergangenheit

    D43 | 10:28

  2. Re: Warum habe ich dieses Konzept noch nie gesehen?

    Ole K | 10:28

  3. Re: SmartTV find ich doof!

    druckdruck | 10:27

  4. Es bleibt zu teuer

    demon driver | 10:25

  5. Re: Warum keine Normale Kamera?

    niemandhier | 10:25


  1. 09:01

  2. 08:54

  3. 08:44

  4. 08:31

  5. 06:00

  6. 03:00

  7. 18:29

  8. 17:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel