Sicherheitspatch für Firefox 2, SeaMonkey und Camino

Insgesamt vier gefährliche Sicherheitslücken stecken in Firefox 2

Parallel zum Erscheinen von Firefox 3.0.2 wurde auch die Vorversion des Browsers aktualisiert. Firefox 2.0.0.17 beseitigt insgesamt neun Sicherheitslücken und bringt eine überarbeitete Rendering Engine, die auch in den neuen Versionen von SeaMonkey und Camino zum Einsatz kommt.

Anzeige

Firefox 2.0.0.17 beseitigt vier Sicherheitslücken, wovon zwei als gefährlich eingestuft werden, weil sich darüber beliebiger Programmcode ausführen lässt. Ein Fehler im feedWriter sorgt dafür, dass Script-Code unberechtigt ausgeführt werden kann. Das Problem tritt bei der Voransicht von News-Feeds auf und das Update korrigiert den Fehler. Bei abgeschaltetem JavaScript kann das Sicherheitsleck nicht ausgenutzt werden.

Die weiteren drei geschlossenen Sicherheitslecks stecken auch in SeaMonkey und werden mit der neuen Version 1.1.12 der Browsersuite beseitigt. Wenn ein Opfer eine manipulierte UTF-8-URL öffnet, kann ein Angreifer darüber Schadcode ausführen. Zudem wurde ein als ungefährlich klassifizierter Fehler im XBM-Decoder korrigiert. Als mittelschwere Gefahr wird eine Sicherheitslücke in der Funktion nsXMLDocument::OnChannelRedirect() bewertet. Dieser Fehler kann gleichfalls zum Ausführen von Schadcode missbraucht werden. Dieses Sicherheitsleck steckt auch in Thunderbird, bislang ist aber noch kein Update erschienen, das ihn korrigiert.

Zudem stecken die fünf mit Firefox 3.0.2 beseitigten Sicherheitslücken auch in Firefox 2 sowie SeaMonkey, so dass die aktualisierten Versionen insgesamt neun Sicherheitslecks schließen.

Vermutlich finden sich auch alle aufgelisteten Sicherheitslöcher in Camino. Welche Sicherheitslücken im Detail mit Camino 1.6.4 beseitigt werden, gab der Hersteller wie üblich nicht bekannt. In den Release Notes heißt es lediglich, dass Sicherheitslecks geschlossen wurden, die auch in der Rendering Engine Gecko 1.8.1.17 behoben wurden. Zudem wurde der Werbefilter aktualisiert und ein Problem beim Nutzen von Keychain-Kennwörtern beseitigt. Außerdem zeigt das Zertifikatsfenster einer Webseite nun das Ablaufdatum wieder an.

Firefox 2.0.0.17 ist für Windows, Linux und MacOS X als Download und über die Updatefunktion des Browsers verfügbar. Ebenfalls für Windows, Linux und MacOS X gibt es die Browsersuite SeaMonkey 1.1.12 als Download. Camino steht in der Version 1.6.4 nur für MacOS X bereit.


trödeldö 26. Sep 2008

Ähm nein - bei der Mozilla Foundation gibt es auch eine I&A ... Außerdem stellt sich die...

Sharra 25. Sep 2008

Wenn man sich schon wie eine fiktive Figur die von einem besoffenen erfunden wurde nennt ne?

Karin Obermann 25. Sep 2008

Und wieder ein neuer Flicken auf diesem kostenlosen Frickel-Gebumse. Sicherer wird dieser...

aha 25. Sep 2008

was für ein schwerwiegendes Problem

jesus08 25. Sep 2008

... und dann auch noch auf ne Version mit Sicherheitslücken downgraded, der muss sich ja...

Kommentieren




Anzeige

  1. Referent/in IT Flugdatenanalyse
    Lufthansa CityLine GmbH, München
  2. Business Analyst (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. User Experience Designer (m/w)
    Siemens AG, Bonn
  4. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel