Präsentation für das erste Android-Smartphone angekündigt

Verkauftsstart des HTC Smartphones im Oktober 2008?

T-Mobile, Google und HTC stellen am 23. September 2008 das erste Android-Mobiltelefon vor. Im Oktober 2008 soll das Gerät in den USA im Handel erhältlich sein. Auf dem Google Developer Day hatte ein Google-Mitarbeiter unterdessen das Smartphone vorgeführt.

Anzeige

Mehrere US-Medien, darunter das Angebot "Android Authority", berichten, sie hätten eine Einladung für eine Präsentation des Android-Mobiltelefons erhalten. Das Smartphone stammt von HTC und trägt die Bezeichnung Dream. Die Veranstaltung richten Google, HTC und T-Mobile gemeinsam in New York am 23. September 2008 aus. Während das Betriebssystem von Google entwickelt ist, stammt das Gerät von HTC und T-Mobile übernimmt den Vertrieb in den USA.

Laut Wall Street Journal will T-Mobile das Gerät Ende Oktober 2008 auf den Markt bringen. Ein Preis sei noch nicht bekannt. Das hat die Tageszeitung aus eingeweihten Quellen erfahren. Bestätigten wollte das jedoch keines der drei Unternehmen. Nach dem Bericht erwartet der Hersteller HTC, bis Ende 2008 etwa 600.000 bis 700.000 Geräte auszuliefern. Analysten schätzen hingegen, dass nur 300.000 bis 500.000 Smartphones in diesem Zeitraum verkauft werden.

Bislang ist wenig über das neue Smartphone mit dem Betriebssystem von Google bekannt. HTC selbst macht auf der Produktseite nur knappe technische Angaben. Danach wird Dream etwa 130 x 80 mm groß sein und über einen Touchscreen sowie eine QWERTY-Tastatur verfügen. Diese kann ausgezogen oder ausgeschwenkt werden und soll das Schreiben erleichtern.

 
Video: Mike Jennings präsentiert das Android-Smartphone

Einen ersten Blick auf das Gerät konnten Besucher des Google Developer Day in London am 16. September 2008 werfen. Dort demonstrierte Mike Jennings von Google einige Funktionen des Geräts. Demnach wird das UMTS-Smartphone Dream auch über WLAN verfügen und einen GPS-Empfänger besitzen. Das Smartphone lässt sich laut der Demonstration im Hoch- und im Querformat nutzen. Die Tastatur zeigte Jennings jedoch nicht.

Offensichtlich verfügt das Smartphone über Lagesensoren, um das Display immer passend auszurichten. Jennings zeigte eine Anwendung, die er nach eigenen Angaben in wenigen Stunden programmiert hatte. Diese erlaubt es, einen blauen Punkt durch Kippen des Telefons über den Bildschirm wandern zu lassen.

Das US-Blog "Engadget" hat zudem vorab einige Fotos veröffentlicht, die das Android-Smartphone in den Farben Schwarz und Weiß zeigen. Das englischsprachige, inoffizielle T-Mobile-Blog "TmoNews" will zudem von einer Ausführung in Braun erfahren haben.


sweets 19. Sep 2008

ne das waren die anderen

samsa 19. Sep 2008

Was ich am iPhone irgendwie sympathischer finde ist, dass es nicht so dieses drumherum...

Mr. X 18. Sep 2008

Alle möglichen neuen Mobile OS sehen dem des iPhone irgendwie ähnlich. Ist schon komisch...

ja dolle sache 18. Sep 2008

Igrendwie reizt das teil mehr als das iPhone

Macbeth 18. Sep 2008

Also Android hat schon eine iPhone ähnliche Oberfläche. Das kann man in dem Emulator...

Kommentieren


in2ition / 24. Sep 2008

Android Smartphone von HTC

Handykauftipps / 22. Sep 2008

HTC Dream - Android-Smartphone



Anzeige

  1. Firmware-Entwickler (m/w) - Industrielle Drucksysteme
    Atlantic Zeiser GmbH, Emmingen
  2. Senior Javascript Frontend Developer (m/w)
    tresmo GmbH, Augsburg
  3. Engineer (m/w) für Software / Hardware im Bereich Gebäudeautomation
    Siemens AG, Stuttgart
  4. Datenbank- / Anwendungsentwickler (m/w)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG, Wolfertschwenden

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Crucial MX100 256GB zum Bestpreis bei Redcoon
    95,50€
  2. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  3. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel