Xbox 360 wird auch in Europa günstiger

Preissenkung von der Arcade bis zur Elite

Ab 19. September 2008 wird die Xbox 360 auch in Europa günstiger - ab 179,99 Euro geht es dann los. In den USA hatte Microsoft den Preis bereits Anfang des Monats gesenkt.

Anzeige

Nach der Preissenkung wird die Xbox 360 Arcade, bei der die Festplatte erst teuer hinzugekauft werden muss, 180 Euro kosten. Zuvor lag sie bei rund 200 Euro. Für rund 240 (ehemals 270 Euro) gibt es die Xbox 360 mit Festplatte und kabellosem Controller. Das Topmodell der Microsoft-Spielekonsole, die Xbox 360 Elite mit 120-GByte-Festplatte, sinkt im Preis von zuvor 370 auf rund 300 Euro. Die Festplatte spielt ab dem nahenden Herbst-2008-Update eine noch größere Rolle: Microsoft ermöglicht es damit, Spiele von DVD auf die Xbox-360-Festplatte zu kopieren, um sie damit schneller laden und etwas leiser spielen zu können.

 

Für Microsoft ist die Preissenkung auf deutlich unter 200 Euro bei der Xbox 360 Arcade ein wichtiger Schritt. Nicht nur, weil das Unternehmen damit deutlich unter den Preisen für die Konkurrenten Wii und Playstation 3 liegt: "Die Geschichte zeigt, dass die Mehrheit der Konsolenverkäufe erfolgt, sobald dieser Preisbereich erreicht ist. Wir sind daher sehr gut positioniert, um diesen Preisvorteil auf dem Massenmarkt zu nutzen", so Chris Lewis, der Vice President von Microsofts Entertainment-Sparte in Europa.

Mit mehr Spielen - über 90 sollen alleine bis Weihnachten erscheinen - hofft Lewis neben Core-Gamern auch Familien ansprechen zu können, die bisher wegen Partyspielen wie Wii Sports oder Singstar eher auf der Wii oder Playstation zu Hause waren. Unter anderem mit dem wachsenden Xbox-Live-Arcade-Angebot und dem Singstar-Klon Lips will Microsoft das ändern. Dazu kommt als wichtiger Xbox-360-Exklusivtitel das Actionrollenspiel Fable 2 - das Spiel wird es vermutlich wie sein Vorgänger auch auf den PC schaffen, auch wenn Microsoft derzeit von einer Windows-Version nichts wissen will. In einer Pressemitteilung hat Microsoft noch einige von seinen Partnern zu erwartende Blockbuster wie Fallout 3, das nächste Prince of Persia oder das neue James-Bond-Spiel Quantum of Solace genannt, die jedoch alle nicht Xbox-360-exklusiv sind.

In Europa hat Microsoft bisher mehr als fünf Millionen Xbox 360 verkauft - und will mit dem Spieleangebot und mit der Preissenkung laut Lewis sicherstellen, "die Erfolgsgeschichte in Europa auch weiterhin fortzuschreiben". Ob Nintendo oder Sony Computer Entertainment sich auf den Preiskampf einlassen, bleibt abzuwarten. Beide Microsoft-Konkurrenten hatten bereits in den vergangenen Wochen durchblicken lassen, vorerst keine Preissenkungen zu planen. Das könnte sich jedoch angesichts der aggressiven Preispolitik von Microsoft ändern, da der Preisunterschied zwischen Xbox 360 und der Playstation 3 immer größer wird.


spanther 17. Sep 2008

Tja so ist das eben ^^ Ich sag ja kostenlos ist nicht immer gleich auch besser :-) In...

spanther 17. Sep 2008

Sicher kauf ich mir kein Auto "du" Opfer :p Und nur Weil Panasonic ihre Plasmas schwarz...

Jumper 17. Sep 2008

Außerdem ist die XBox 360 Elite auch schwarz

toxicity 17. Sep 2008

das ganze gilt sogar für Spiele für die alte Xbox, wenn man die über Live spielen will...

gäähn 17. Sep 2008

aha, darum sind auch alle pansonic plasmas schwarz. du bist und bleibst einfach ein...

Kommentieren


Deutschsprachiger Microsoft Media Center BLOG / 21. Sep 2008

Windows Media Center Extender XBOX360 für 150 Euro

Puhs Blog / 16. Sep 2008

Xbox 360 billiger



Anzeige

  1. Webdesigner (m/w)
    SCREWFIX DIRECT LIMITED, Offenbach am Main
  2. Informatiker / Softwareentwickler (m/w) Schwerpunkt Microsoft .NET
    IT-Choice Software AG, Karlsruhe
  3. Junior Webentwickler/in
    verlag moderne industrie GmbH, Landsberg am Lech
  4. Spiele-Programmierer (m/w)
    upjers GmbH, Bamberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Games Music History - Computec Edition, Vol. 2
    9,99€
  2. TOP-PREIS: Dead Space 3 Download
    2,99€
  3. NEU: Amazon Last-Minute-Angebote Tag 6: Games, Blu-ray, Technik

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  2. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  3. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  4. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  5. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  6. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  7. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  8. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden

  9. Manhattan

    Amazon liefert per Radkurier in einer Stunde aus

  10. Entwicklerpreis Summit 2014

    Wiederspielbarkeit Reloaded



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel