Abo
  • Services:
Anzeige

Swype - die Revolution der Texteingabe?

T9-Erfinder zeigt neue Methode zur Texteingabe auf Touchscreens

Die Texteingabemethode des 21. Jahrhunderts verkündet das Unternehmen Swype auf der Konferenz TechCrunch50. Entwickelt von T9-Erfinder Cliff Kushler und Randy Marsden soll Swype die Eingabe von Texten per Touchscreen revolutionieren. Jury und Publikum auf der Konferenz zeigten sich von der Swype-Demonstration beeindruckt.

Swype
Swype
Die Texteingabe erfolgt bei Swype, indem der Finger oder Stift ohne abzusetzen von Buchstabe zu Buchstabe geführt wird. Auf diese Weise sollen sich Texte deutlich schneller eingeben lassen als auf herkömmlichem Weg durch Antippen der Buchstaben. Mehr als 50 Wörter pro Minute sollen erreichbar sein, so Swype. Kommt ein Buchstabe zweimal hintereinander vor, wird auf der Stelle gekritzelt. Ist das Wort nicht eindeutig erkennbar, zeigt die Software eine Auswahl an passenden Wörtern an. Die Leertaste wird dabei fast überflüssig. Da die Wörter in einer Bewegung eingegeben werden, kann das Absetzen als Wortende interpretiert werden.

Anzeige

So revolutionär ist das Konzept von Swype nicht, ähnelt es doch der iPhone-Software ShapeWriter, die bereits seit geraumer Zeit verkauft wird. Die Swype-Macher sind sich sicher, dass ihre Algorithmen denen von ShapeWriter überlegen sind.

 

Die Swype-Software soll auf einer Vielzahl von Geräten laufen können, vom Telefon über den Tablet-PC und die Spielekonsole bis hin zu Kiosksystemen und Fernsehern. Auch wenn die Buchstaben nicht exakt angesteuert werden, oder bei typischen Rechtschreibfehlern wie dem Vertauschen von i und e, soll Swype die richtigen Worte erkennen, vorausgesetzt, es ist in seiner Datenbank erfasst. Dazu wird das Wort gegebenenfalls einmal eingetippt. Diese unterstützt schon jetzt mehrere Sprachen, neben Englisch auch Deutsch, Spanisch und Französisch.

Swype sieht seine neue Eingabemethode als dritte Revolution der Texteingabe, nach der Schreibmaschinentastatur und der Texteingabe auf Handytastaturen. Gezeigt wurde Swype unter anderem auf einem Windows-Mobile-Smartphone von HTC, das nach jeder Worteingabe einen kleinen Moment zur Verarbeitung benötigte. Schneller ging es auf einem Tablet-PC.

Swype will seine Technik auf mehrere Milliarden Geräte bringen und sie dazu an Hersteller lizenzieren. Ähnlich hatte sich auch T9 verbreitet.

Gegründet wurde Swype von T9-Erfinder Cliff Kushler, der als Präsident fungiert, und Randy Marsden, der das Swype-Konzept und zuvor die Bildschirmtastatur von Windows Mobile entwickelt hat. CEO des Unternehmens ist Mike McSherry, der zuvor unter anderem Amp'd Mobile und Boost Mobile gründete und lange Zeit für Microsoft arbeitete.


eye home zur Startseite
iNovek 10. Mär 2010

Ich sehe in der Swype Technologie doch schon die nächste Eingabe Generation. Selbst als...

/mecki78 29. Dez 2008

"Geschwindigkeitsverbesserungen", niemand hat gesagt, dass es schneller ist. Es ist mir...

da-dude 13. Sep 2008

Wie gesagt... Wie lange gibt es schon Touchscreens? Warum hat man nicht gleich einen Mop...

fliegenfänger 12. Sep 2008

Das amerikanische Layout ist vorallem für Programmierer großartig, da Klammern statt...

zufurl 11. Sep 2008

Guten Morgen. Dir ist aufgefallen, dass man bei dem vorgestelltem Verfahren auch...


Penzweb.de / 13. Sep 2008

Texte besser schreiben mit Swype?

blogoperium.de / 11. Sep 2008

Wer swyped, der bleibt

techweblog | Software & Hardware / 11. Sep 2008

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht - Swype

stohl.de / 11. Sep 2008

Texteingabe ohne den Finger zu heben

Silberlinge - Das Docdata-Blog / 10. Sep 2008

Swype: Das Touch-Screen-Geschmiere erreicht Level 3

blog@netplanet / 10. Sep 2008

Swype - Die neue T9-Revolution?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH, München
  2. ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH, Rott am Inn
  3. PSI Metals GmbH, Aachen
  4. über MEDICI & SPRECHER AG, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Interstellar, Mad Max, Codename UNCLE, American Sniper, San Andreas)
  2. (u. a. Fallout 4 USK 18 für 19,99€ inkl. Versand, The Expendables Trilogy Limited Collector's...

Folgen Sie uns
       


  1. Handmade

    Amazon verlangt von Verkäufern mehr als Dawanda

  2. Dice

    Kampagne von Battlefield 1 spielt an vielen Fronten

  3. NBase-T alias 802.3bz

    2.5GbE und 5GbE sind offizieller IEEE-Standard

  4. Samsung-Rückrufaktion

    Bereits 60 Prozent der Note-7-Geräte in Europa ausgetauscht

  5. Mavic Pro

    DJI stellt klappbaren 4K-Quadcopter für 1.200 US-Dollar vor

  6. Streamripper

    Musikindustrie will Youtube-mp3.org zerstören

  7. Jupitermond

    Nasa beobachtet Wasserdampf auf Europa

  8. Regierung

    Wie die Telekom bei Merkel ihre Interessen durchsetzt

  9. Embedded Radeon E9550

    AMD packt Polaris in 4K-Spieleautomaten

  10. Pay-TV

    Ultra-HD-Programm von Sky startet im Oktober



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

  1. Läuft da auch ...

    CHU | 06:58

  2. Re: warum Urheberrecht-Verletzung?

    ElTentakel | 06:51

  3. Re: Fand solche Dienste eh etwas sinnlos

    crazypsycho | 06:41

  4. Re: *psst*

    Hello_World | 06:32

  5. Ohnehin sinnlos, geht besser

    Hello_World | 06:28


  1. 06:36

  2. 20:57

  3. 18:35

  4. 18:03

  5. 17:50

  6. 17:41

  7. 15:51

  8. 15:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel