Backupdienst Memopal für Linux

Betaversion veröffentlicht

Der Online-Backupdienst Memopal hat einen Linux-Client veröffentlicht. Die Software befindet sich noch im Betatest. Der Dienst lässt sich eine Woche lang kostenlos ausprobieren.

Anzeige

Memopal soll ständig eine sichere Verbindung zu einem dezentralen Servernetz aufrechterhalten und dort automatisch Daten sichern. Für 49 Euro im Jahr bietet die Firma 150 GByte Speicherplatz an. Für den Zugriff ist eine Clientsoftware erforderlich.

Die gibt es schon für Windows XP und Vista sowie eine Betaversion für MacOS X. Nun ist auch eine Beta für Linux verfügbar. Pakete der Software gibt es für Ubuntu 8.04, Debian 4.0 und Fedora 9. Allerdings gilt auch für die Betaversion: Nach einer siebentägigen Testphase muss sich der Anwender entscheiden, ob er künftig zahlt oder den Dienst nicht weiternutzt.

Der Dienst richtet sich hauptsächlich an Privatnutzer sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Zusätzliche Angebote für große Firmen soll es ebenfalls geben. Memopal verwendet nach eigenen Angaben ein eigenes Dateisystem, das eine transparente Read-Write-Komprimierung und Verschlüsselung unterstützt. Die Integrität der Daten soll über Prüfsummen sichergestellt werden.


Lady Oscar 06. Sep 2008

Passives FTP löst diese Probleme recht zuverlässig. Aber HTTP war doch ursprünglich für...

Yogi 05. Sep 2008

Öhm, ist FTP nicht eines der wenigen Protokolle, die hinter Firewalls häufig Probleme...

Lady Oscar 05. Sep 2008

Ich mag ja angestaubt sein und ein Konsolen-Hacker, aber das mit Linux verbitte ich...

Der braune Lurch 05. Sep 2008

Nur weil es ursrpünglich für Text konzipiert war, heißt das nicht, dass andere Dateien...

Yogi 05. Sep 2008

FTP dürfte doch nur für angestaubte Linux-Konsolen-Hacker interessant sein, oder? Die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Testingenieur Software (m/w)
    SÜTRON electronic GmbH, Filderstadt bei Stuttgart
  2. IT Infrastructure Governance Manager (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  3. System Integration Consultant (m/w)
    SimCorp Central Europe, Bad Homburg
  4. Java-Experte / Software-Entwickler (m/w)
    Diehl Metering Systems GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 15 EUR
    (u. a. Giganten der Urzeit, Little Big Soldier, Wicked Blood, City Of Life And Death)
  2. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Herr der Ringe, The Dark Knight Rises, Der große Gatsby, Sieben)
  3. VORBESTELLBAR: Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere [Blu-ray]
    17,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  2. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  3. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  4. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  5. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet

  6. Deutscher Entwicklerpreis 2014 Summit

    Das dreifache Balancing für den E-Sport

  7. Sicherheitssystem

    Volvo will Fahrradfahrer mit der Cloud schützen

  8. Security

    Schwere Sicherheitslücke im Git-Client

  9. Lumia Denim

    Verteilung von Windows-Phone-Update hat begonnen

  10. i8-Smartphone

    Linshof erliegt dem (T)Rubel



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel