KOffice für Maemo

Nokias Embedded-Linux unterstützt Qt

Die freie Office-Suite KOffice läuft jetzt auch auf Nokias Linux-Plattform Maemo. Dabei gibt es momentan noch einige Probleme mit der Bedienoberfläche. Fertige Pakete für Interessierte stehen zum Download bereit.

Anzeige

Karbon unter KOffice
Karbon unter KOffice
Der KDE-Entwickler Marijn Kruisselbrink hat KOffice für Nokias Embedded-Linux Maemo kompiliert. Nachdem er einige Probleme behoben hatte, ließ sich die Office-Suite auf seinem Nokia N810 installieren. Die Bedienoberfläche macht dabei noch einige Probleme, vor allem da einzelne Teile zu viel Platz einnehmen, was sich auf dem kleinen Display des N810 bemerkbar macht. Zudem befindet sich die Menüleiste am unteren Bildschirmrand anstatt am oberen.

Fertige Pakete - auch einiger anderer KDE-Komponenten - bietet Kruisselbrink in seinem Repository an.

Nokia setzte bei Maemo anfangs auf Gtk. Doch seit das Unternehmen im Januar 2008 den Qt-Entwickler Trolltech gekauft hat, wird daran gearbeitet, auch Qt in Maemo zu unterstützen. Somit lassen sich die auf Qt basierenden KDE-Anwendungen im Idealfall ohne Änderungen für die Nokia-Internet-Tablets neu kompilieren.

Momentan gibt es aber noch einige Klagen über mangelnde Geschwindigkeit von Qt-Operationen unter Maemo.


maemoluvsu 08. Sep 2009

Der geneigte Leser könnte Deinem sachlichen Anliegen vermutlich besser folgen, wenn man...

no name 07. Sep 2009

Nicht ganz. Maemo benutzt die gleiche Paketverwaltung, du wirst die binaries aus den...

(keine... 04. Sep 2008

mit ner chroot.

Supreme 04. Sep 2008

Die Realität beweist das gegenteil. Ziemlich alles ist OSX überlegen, abgesehen vom...

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Projektleiter/in
    Landeshauptstadt München, München
  2. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg
  3. IT-Spezialist (m/w) für Anwendungsentwicklung
    Versicherungskammer Bayern, München
  4. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

    •  / 
    Zum Artikel