Xbox 360 Arcade jetzt günstigste Spielkonsole in Japan

Preis der Xbox 360 sinkt in Japan auf umgerechnet 126 Euro

Microsoft geht in Japan in die Offensive: Nachdem das Unternehmen Mitte August 2008 das fast Unmögliche geschafft und in einer Woche mehr Einheiten seiner Xbox 360 verkauft hat als Sony von der Playstation 3, unterbietet der Konzern künftig preislich alle Konkurrenten. Das einfachste Modell der weißgrünen Konsole kostet künftig rund 30 Prozent weniger - und ist damit sogar günstiger als die Nintendo Wii.

Anzeige

Xbox 360 von Microsoft
Xbox 360 von Microsoft
Für Sony Computer Entertainment Japan (SCEJ) dürfte es ein weiterer Schock gewesen sein: Normalerweise gilt die Xbox 360 in Japan als Ladenhüter - aber in der Woche des 10. August 2008 hat Microsoft rund 25.000 Exemplare seiner Konsole verkauft, während SCEJ nur rund 10.000 Stück der PS3 absetzen konnte. Grund war die Veröffentlichung von Tales of Vesperia, das Namco-Bandai exklusiv für Xbox 360 veröffentlichte.

Nun kündigt Microsoft an, im hart umkämpften japanischen Markt den Preis für seine Konsole deutlich zu senken. Künftig kostet die einfachste Version der Xbox 360, das Modell "Arcade" ohne eingebaute Festplatte, rund 19.800 Yen (126 Euro); der Preis der besser ausgestatteten Version soll ebenfalls gesenkt werden. Damit unterbietet Microsoft die Preise der Konkurrenz deutlich. Nintendo bietet die Wii momentan für 25.000 Yen (159 Euro) an, SCEJ vertreibt die günstigste Playstation 3 offiziell für 33.980 Yen (215 Euro).

Eine ähnliche Preissenkung für die Playstation 3 ist derzeit unwahrscheinlich. Erst Ende August 2008 hatte Sony-Chef Howard Stringer in einem Interview mit der deutschen Zeitung Welt auf die Frage nach einer vorweihnachtlichen Preissenkung für die PS3 "Ich glaube nicht" geantwortet.


Hulahup1 02. Sep 2008

Vielen Dank MS ! Schön zu wissen, daß die Shit-box zum Gammelpreis in Japan angeboten...

Der braune Lurch 02. Sep 2008

Apropos Festplatten: IMHO nimmt MS da auch Mondpreise für.

-Boesmeier- 02. Sep 2008

Sehe ich auch so. Wer sich die Szene über Jahre im Auge behält, kann immer...

Oggy_ 02. Sep 2008

...welches Wissen *Gelächter* Bitte Meister Hotohori, lasset uns an Eurer Weisheit und...

Wurstbrot 02. Sep 2008

Wer ist arm? Ich glaub da ist ein "r" zuviel. :) Mit der PS3 sieht es doch nicht anders...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Redakteur (m/w) für Softwaredokumentation
    Teradata GmbH, München
  2. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  4. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  2. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  3. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  4. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  5. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  6. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  7. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  8. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  9. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  10. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

    •  / 
    Zum Artikel