Eigene Abenteuer in Dragon Age

Rollenspiel von Bioware bekommt umfangreiche Entwicklerwerkzeuge mit auf den Weg

Das Entwicklerstudio Bioware will sein PC-Rollenspiel Dragon Age: Origins zusammen mit einem umfangreichen Toolset veröffentlichen, mit dessen Hilfe die Community eigene Erweiterungen und Modifikationen für das Spiel erstellen kann.

Anzeige

Dragon Age: Origins
Dragon Age: Origins
Mit dem "Dragon Age Toolset" sollen Spieler für das Rollenspiel von Bioware weitere Quests basteln, Charaktere hinzufügen und neue Mini-Abenteuer mitsamt Konversationen und Zwischensequenzen programmieren können. Auch ein Script-Editor wird mitgeliefert, der das Erstellen von Kampfsequenzen und neuer Monster-KI erlauben soll. Bei den Werkzeugen soll es sich um mehr oder weniger die gleichen Tools handeln, mit denen Bioware selbst arbeitet. Nach Veröffentlichung von Dragon Age will Bioware das Toolset kontinuierlich um neue Möglichkeiten erweitern. Um den Austausch zwischen Nutzern der Editoren zu erleichtern und eine zentrale Anlaufstelle im Internet zu haben, will Bioware eine eigene "Content Creators Community" einrichten.

Dragon Age: Origins
Dragon Age: Origins
Bioware hat schon bei früheren Titeln die Community unterstützt und wiederholt Spiele zusammen mit Entwicklerwerkzeugen veröffentlicht. Am weitesten ging das bei der Neverwinter-Nights-Reihe, bei der Fan-Modifikationen letztlich stärker im Fokus standen als die von Bioware selbst programmierten Kampagnen.

Dragon Age: Origins
Dragon Age: Origins
Dragon Age: Origins ist laut Bioware der inoffizielle Nachfolger zur Baldur's-Gate-Reihe. Technisch basiert das Programm auf der hauseigenen Eclypse-Engine, inhaltlich auf einem selbst entwickelten Rollenspielsystem - also nicht, wie Baldur's Gate, auf Dungeons & Dragons. Dragon Age soll eher düster werden, die zuletzt präsentierten Landschaften wirkten grau und verwittert, die Figuren sahen erwachsen aus und in den Zwischensequenzen ging es betont ernst zu. Nach aktuellem Stand erscheint der Titel im Frühjahr 2009.


Kubus 17. Sep 2008

50€ / 15 Spielstunden (im schlechtesten Fall) = 3,33€ / Stunde Kino: 8€ / 1,5 Stunden...

tomek 01. Sep 2008

Leider nicht. Definitiv: nein! Diese Debatte wir doch schon seit Jahrzehnten mit den...

Nolan ra Sinjaria 01. Sep 2008

Ich meine dass bei WoW:BC ausdrücklich im Handbuch stand, dass man den Datenträger an...

Q-Kontinuum 01. Sep 2008

Das sehe ich anders. Nicht jeder, der eine geknackte Version innehat, hätte diese auch...

DER GORF 01. Sep 2008

? Wie habt Ihr das gemacht? Ich habe das Spiel einfach installiert und angefangen zu...

Kommentieren




Anzeige

  1. Projektleiter / Scrum Master (m/w)
    365FarmNet Group GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Bosch Sicherheitssysteme Engineering GmbH, Nürnberg
  3. Software Architekt (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  4. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Icann

    Länderdomains sind kein Eigentum

  2. LG

    Update soll Abschalt-Bug beim G3 beseitigen

  3. Square Enix

    Final Fantasy 14 zwei Wochen kostenlos

  4. Google und Linaro

    Android-Fork für Modulsmartphone Ara

  5. Wachstumsmarkt

    Amazon investiert 2 Milliarden US-Dollar

  6. Orbit

    Runtastic präsentiert neuen Fitness-Tracker

  7. Accelerated Processing Unit

    Drei 65-Watt-Kaveri im Handel erhältlich

  8. F1 2014

    New-Gen-Konsolen fahren hinterher

  9. Vectoring

    Telekom wird 100-MBit/s-VDSL anfangs für 35 Euro anbieten

  10. Mtgox

    Polizei ermittelt wegen Diebstahls



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Sony Gewinnsprung dank Playstation 4 und Filmen
  2. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  3. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

    •  / 
    Zum Artikel