Anzeige

Photosynth - Microsoft macht die eigenen Fotos begehbar

Webbasierter Dienst erzeugt 3D-Darstellungen aus Fotos

Microsoft hat Photosynth für die Allgemeinheit freigegeben. Die Anwendung erzeugt aus einzelnen Standbildern dreidimensionale und begehbare Abbildungen, indem das Programm versucht, die Aufnahmestandpunkte nachzuberechnen und die Bilder räumlich dazu passend anzuordnen. Der Webservice arbeitet mit dem Internet Exporer 7 und Firefox 3.

Anzeige

Microsoft Photosynth
Microsoft Photosynth
Nutzer können diese Bilderwolken aus eigenen Fotosammlungen erstellen und für die Allgemeinheit freigeben. Sie erhalten dazu 20 GByte Onlinespeicherplatz für ihre Bildzusammenstellungen. Im zusammengesetzten Bild, dem "Synth", kann sich der Betrachter bewegen, Details vergrößern oder eine Gesamtansicht betrachten.

Zur Darstellung eines Synth sind nach Angaben von Microsoft zwischen 20 und 300 Fotos nötig. Sinnvollerweise überschneiden sich die Aufnahmen. Zur Erstellung eines Synths klickt der Anwender auf der Photosynth-Website auf "Erzeugen", wählt Fotos aus und vergibt einen Namen. Nach dem Klick setzt die Software das Bild zusammen und lädt es auf die Server hoch. Das fertiggestellte 3D-Bild lässt sich anschließend betrachten. Wer die Synths anderer Anwender kommentieren oder eigene erzeugen möchte, benötigt eine Windows Live ID. Die Synths lassen sich auch in Webseiten, Blogs oder sozialen Netzwerken einbinden.

 

Der WDR zeigt schon zum Start eine Auswahl fertiger Synths aus Nordrhein-Westfalen. Bei dem Projekt werden gemeinsam mit Hörern und Zuschauern Sehenswürdigkeiten des Landes per Synth präsentiert. Als Erstes soll aus eingesendeten Fotos ein Synth des Kölner Doms entstehen.

Microsoft Photosynth
Microsoft Photosynth
Die Interactive Visual Media Group bei Microsoft Research arbeitet bei Photosynth mit Noah Snavely und Steve Seitz von der University of Washington zusammen. "Dieses System verwendet Computervisionstechniken, um ein partielles 3D-Modell der fotografierten Szene zusammen mit der 3D-Position und der Ausrichtung aller Bilder in einer Sammlung zu rekonstruieren", so Richard Szeliski, Leiter der Microsoft Gruppe. "Hierfür werden zunächst besondere Kennpunkte in jedem Bild extrahiert und innerhalb der ganzen Sammlung zugeordnet. Anschließend werden die 3D-Kamera- und die Szenengeometrie schrittweise rekonstruiert."

Im Februar 2007 hatte Microsoft Live Labs ein neu gegründetes Unternehmen mit dem Namen Seadragon erworben. Dieses verfügt mit dem Seadragon-Modul über eine Technologie, mit der Bilder per Streaming übertragen und als animierte 3D-Anordnungen angezeigt werden. "Eine kleine funktionsübergreifende Gruppe von Designern, Programmmanagern, Forschern und Entwicklern hat gemeinsam am Entwurf, an der Erstellung und Bereitstellung von Photosynth gearbeitet. Dabei handelt es sich um ein System, das die 3D-Bildplatzierung und Navigationstechnologien mit dem zugrundeliegenden Seadragon-Modul kombiniert", so Szeliski weiter.

Photosynth - Microsoft macht die eigenen Fotos begehbar 

eye home zur Startseite
Linuxfreund 18. Sep 2009

Komisch, ich mache das genau andersrum. Ich bin sogar bereit, mehr zu zahlen, wenn dafür...

Odeesi 24. Aug 2008

Zu allererst... Warum sollte Microsoft das Ganze OSS freigeben? Es gibt dazu keinerlei...

blork42 24. Aug 2008

andersrum - bau mal nach den Scheiss :-ü hier Reverse Engineering wa ;-)

Bluesm@n 22. Aug 2008

Jaja, der gute alte Esper. :)

killop 22. Aug 2008

Nein, ganz normale Fragen.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  2. Professional IT Consultant Automotive Marketing und Sales (m/w)
    T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  3. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  4. Einkäufer IT (m/w) Workplace Services
    über HRM CONSULTING GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Playstation 4 Rennstart für Gran Turismo Sport im November 2016
  2. Project Spark Microsoft stellt seinen Spieleeditor ein
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Intels Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt (2)
Intels Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt (2)
  1. Apple Store Apple darf keine Geschäfte in Indien eröffnen
  2. Prozessoren Intel soll in Deutschland Abbau von 350 Stellen planen
  3. HBM2 eSilicon zeigt 14LPP-Design mit High Bandwidth Memory

Xiaomi Mi5 im Test: Das fast perfekte Top-Smartphone
Xiaomi Mi5 im Test
Das fast perfekte Top-Smartphone
  1. Konkurrenz zu DJI Xiaomi mit Kampfpreis für Mi-Drohne
  2. YI 4K Xiaomi greift mit 4K-Actionkamera GoPro an

  1. Re: Kann man eigentlich die Bandweite...

    Gandalf2210 | 21:50

  2. Re: Irgendwie kann man wieder gleich beim PC...

    Kondratieff | 21:49

  3. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    longthinker | 21:42

  4. Re: Ist doch eh sinnlos...

    DAUVersteher | 21:33

  5. Re: Autorun.inf ???

    Ein neuer | 21:32


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel