Abo
  • Services:
Anzeige

Neue Briefmarke der Deutschen Post kommt per SMS

Mobiler Service kommt den Kunden fast doppelt so teuer

Die Deutsche Post bietet zusammen mit den Mobilfunkbetreibern T-Mobile und Vodafone im Testlauf den Briefmarkenkauf am Handy an. Der Bezahlcode kann per Hand geschrieben werden. Doch die Post lässt sich den mobilen Kauf teuer bezahlen.

Das neue "Handyporto" der Deutschen Post macht das Frankieren von Briefen und Postkarten per SMS möglich. Standardbriefe und Postkarten lassen sich so versenden, auch wenn man keine Briefmarke zur Hand hat. Dazu muss der Nutzer eine SMS mit dem Stichwort "Brief" oder "Karte" an die Nummer 22122 schicken oder anrufen. Daraufhin erhält der Absender einen zwölfstelligen Code. Dieser kann dann handschriftlich auf die Postkarte oder den Brief übertragen werden, um die Sendung zu frankieren.

Anzeige

In Kooperation mit den Netzbetreibern T-Mobile und Vodafone wird der Service ab dem 15. August 2008 in einem Test angeboten, teilt die Post mit. Zunächst bietet der Logistikkonzern das Handyporto nur für Postkarten und Standardbriefe an. Der Preis liegt mit 85 Cent für die Postkarte fast doppelt so hoch wie für den derzeitigen Portopreis der Postkarte von 45 Cent. Beim Briefversand kassiert die Post beim Handyporto ebenfalls 40 Cent mehr als bei der Briefmarke am Schalter oder vom Automaten, wo der Standardbrief bis 20 Gramm 55 Cent kostet. Dazu kommen die Kosten für den Versand der SMS über den Mobilfunkbetreiber.

Der Dienst Stampit Web der Post erlaubt bereits seit 2005, Sendungen über das Internet zu frankieren. Dabei wird für Neukunden ein Einmalbetrag von 3 Euro fällig.

Zudem ist es möglich, online das Porto für Päckchen und Pakete zu bezahlen und als Strich-Code-Label auszudrucken. Bei dem Internetprodukt "DHL Paket" liegt der Preis um jeweils 1 Euro unter den Gebühren am Schalter. Beispielsweise kosten Pakete bis 10 kg am Postschalter 6,90 Euro, im Webportal nur 5,90. Für Päckchen wird für einen Aufpreis von 1 Euro, wahlweise auch eine Versicherung bis 25 Euro angeboten. Die so am Drucker erzeugten Etiketten werden auch an den automatischen Packstationen der Post akzeptiert. Derzeit betreibt das Unternehmen etwa 1.000 DHL-Packstationen in Städten ab 50.000 Einwohnern.

Laut einem Pressebericht soll zudem durch eine Kooperation mit der Supermarktkette bald in jeder Aldi-Filiale eine Selbstbedienungsstation der Post stehen.


eye home zur Startseite
blah 20. Aug 2008

da es nur zahlen sind, ist die abfrage in einer - sagen wir 100 mio datensätze - großen...

kerewe 19. Aug 2008

... zu dem man sich unter http://www.handyporto.365wom.com/ anmelden - besser...

johnny doe 19. Aug 2008

Total agree!

Holgi 19. Aug 2008

korrigiere mich: der war kostenlos. Sie haben eine Position mit "Verpackungskosten" 1,95...

Knolle 19. Aug 2008

Ist dir klar wovon du da sprichst? :-) Der jetzige Briefkasten ist genau das: ein Kasten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Südwestrundfunk, Stuttgart
  2. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. über Ratbacher GmbH, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis-Zugaben, Game-Gutscheine oder Cashbacks beim Kauf ausgewählter ASUS-Produkte
  2. (heute u. a. LG OLED-TVs u. PC-Zubehör reduziert)

Folgen Sie uns
       


  1. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  2. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  3. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  4. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  5. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten

  6. Videocodecs

    Netflix nutzt VP9-Codec für Offlinemodus

  7. Kosmobits im Test

    Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!

  8. Open Data

    Daten für den Schweizer Verkehr werden frei veröffentlicht

  9. Telekom

    1,1 Millionen Haushalte erhalten VDSL oder Vectoring

  10. Android-Verbreitung

    Nougat bleibt bei niedrigem Marktanteil



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon EOS 5D Mark IV im Test: Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
Canon EOS 5D Mark IV im Test
Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz
  1. Video Youtube spielt Livestreams in 4K ab
  2. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  3. Canon EOS M5 Canons neue Systemkamera hat einen integrierten Sucher

Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

  1. Das gibtsdoch schon lange....

    bernstein | 15:02

  2. Re: Helikopter-App

    Sascha Klandestin | 15:00

  3. Re: Und dann ist es vorbei ...

    Peter Brülls | 15:00

  4. Re: Einsatzmöglichkeiten?

    sogos | 15:00

  5. Re: TÜV sollte erst mal üben

    F1ndus | 14:58


  1. 14:54

  2. 14:50

  3. 14:14

  4. 14:00

  5. 13:56

  6. 13:30

  7. 12:01

  8. 11:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel