Abo
  • Services:
Anzeige

FinePix F60fd als müder Aufguss der F50fd

Weiterhin 12 Megapixel, aber größeres Display

Mit der FinePix F60fd stellt Fujifilm den Nachfolger der Digitalkamera F50fd vor. Sie ist im Wesentlichen gleich ausgestattet wie das Vorgängermodell. So findet sich auch in der neuen Kamera ein 12-Megapixel-CCD-Sensor. Dafür wurde das Display auf 3 Zoll vergrößert, eine Szenenerkennung eingebaut und die Gesichtserkennung verbessert.

Fujifilm Finepix F60fd
Fujifilm Finepix F60fd
In der Fujifilm F60fd steckt ein Super-CCD-Sensor (1/1,6 Zoll) der siebten Generation mit einer Auflösung von 12 Megapixeln (4.000 x 3.000 Pixel). Die Empfindlichkeit reicht bei voller Auflösung bis ISO 1.600. Bei ISO 3.200 sinkt die Auflösung auf 6,1 Megapixel und bei ISO 6.400 auf 3,1 Megapixel. Auf der Rückseite der Kamera befindet sich ein 3 Zoll großes LCD mit 230.000 Pixeln.

Anzeige

Die FinePix F60fd verfügt darüber hinaus über ein 3fach optischen Zoom (F 2,8 und F5,1) mit einer Brennweite von 35 bis 105 mm (Kleinbildformat). Wie auch bei der Vorgängerin wurde bei der aktuellen Kamera ein optischer Bildstabilisator mit beweglichem CCD eingebaut.

Serienaufnahmen macht die Kamera mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde, allerdings nur in reduzierter Auflösung von 3 Megapixeln pro Sekunde und bei ISO 400. Andernfalls sind nur 2 Bilder pro Sekunde möglich.

Fujifilm Finepix F60fd
Fujifilm Finepix F60fd
Nochmals verbessert wurde nach Herstellerangaben die Gesichtserkennung der F60fd. Die gleiche Gesichtserkennung, die auch schon in der FinePix F100fd steckt, wurde auch bei der FinePix F60fd implementiert. Sie soll bis zu zehn Personen innerhalb von 0,036 Sekunden erkennen können und Belichtung, Fokus und Weißabgleich darauf abstimmen. Die Gesichtserkennung soll auch noch bei seitlichen Personenaufnahmen bis zu einer Körperachsendrehung von 90 Grad funktionieren. Selbst auf dem Kopf stehende Personen sollen noch erkannt werden.

Fujifilm Finepix F60fd
Fujifilm Finepix F60fd
Die F60fd besitzt eine automatische Szenenerkennung, die sinnvolle Belichtungseinstellungen selbstständig auswählen soll. Die Funktion ist auch abschaltbar. Zudem wurde ein Algorithmus zur Korrektur roter Augen integriert.

Die Fujifilm FinePix F60fd misst 92,5 x 59,2 x 22,9 mm und wiegt 155 Gramm ohne Zubehör, Batterie und Speicherkarte. Dabei kann sie mit Speicherkarten in den Formaten xD und SD umgehen und unterstützt auch SDHC. Fujifilm hat in den USA auch einige Beispielfotos veröffentlicht, die auch einmal ein ISO-400-Bild enthalten.

Ab September 2008 soll die Fujifilm Finepix F60fd zu haben sein, einen Preis nannte Fujifilm noch nicht.


eye home zur Startseite
SonnelachtBlende8 24. Jan 2010

Der Stabi ist wohl der gleiche wie bei allen Fujis ob F50/60/70 /100/200 bei allen ist...

anonymous 20. Aug 2008

Man könnte z.B. einen 4/3-Sensor mit 5-6 Megapixeln hinter eine Optik mit 12-50mm...

Zweifler123 13. Aug 2008

... wieviel Prozent der Leser dieses Artikels nur wegen der Dame geklickt haben statt...

kendon 13. Aug 2008

und im bonuspack gibts die braut von bild 7 dazu ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Brezelbäckerei Ditsch GmbH, Mainz
  4. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,85€
  2. 69,95€

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  2. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  3. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  4. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  5. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  6. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  7. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  8. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt

  9. Multirotor G4

    DLRG setzt auf Drohne zur Personensuche im Wasser

  10. Android 7.0

    Erste Nougat-Portierung für Nexus 4 verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

Radeon RX 470 im Test: Die 1080p-Karte für High statt Ultra
Radeon RX 470 im Test
Die 1080p-Karte für High statt Ultra
  1. Radeons RX 480 Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter
  2. Radeon Software 16.7.2 Neuer Grafiktreiber macht die RX 480 etwas schneller
  3. Radeon RX 480 erneut vermessen Treiber reduziert Stromstärke auf PEG-Slot

Garmin Vivosmart HR+ im Hands on: Das Sport-Computerchen
Garmin Vivosmart HR+ im Hands on
Das Sport-Computerchen
  1. Fenix Chronos Garmins neue Sport-Smartwatch kostet ab 1.000 Euro
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Garmin Edge 820 Radcomputer zeigt Position der Tourbegleiter

  1. Re: Kann kein Erfolg werden

    DebugErr | 16:28

  2. Re: Alternative zur CM-Installation

    Qbit42 | 16:26

  3. Re: Wer gegen F2P-Games und InGame-Käufe ist, ...

    Koto | 16:26

  4. Re: JOI what?

    Mavy | 16:25

  5. Re: Wenn wir jetzt noch den Faktor "bei gleicher...

    opodeldox | 16:25


  1. 16:26

  2. 14:08

  3. 12:30

  4. 12:02

  5. 12:00

  6. 11:39

  7. 10:22

  8. 09:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel