.Net Framework 3.5 SP1 sorgt für kleinere Downloads

Auch Visual Studio 2008 erhält ein Service Pack 1

Microsoft aktualisiert das .Net-Framework 3.5 sowie Visual Studio 2008 und hat jeweils das Service Pack 1 (SP1) zur Produktion freigegeben. Darin enthalten sind auch einige neue Funktionen, unter anderem für die Entwicklung von Windows- und Datenbankanwendungen auf aktuellen Microsoft-Plattformen. Zudem soll die Erstellung dynamischer Webseiten mit ASP.Net einfacher werden.

Anzeige

Das .Net.Framework 3.5 SP1 enthält ein neues Clientprofil, das die Größe des .Net-Frameworks um 86,5 Prozent reduziert - von 197 auf 26,5 MByte. Anwender müssen damit ein deutlich kleineres Paket herunterladen und installieren. Es kann auf bereits existierenden .Net-Anwendungen eingesetzt werden.

Einige Optimierungen der Common Language Runtime (CLR) sollen zudem die Geschwindigkeit von Anwendungen erhöhen. Der erzeugte Managed Code soll den Start um 20 bis 45 Prozent sowie die Ausführung des Programms um 10 Prozent beschleunigen, verspricht Microsoft. Zugleich sollen die Anwendungen sicherer werden, macht Microsoft doch Gebrauch von der zufälligen Layout-Anordnung in Windows Vista.

ASP.net wurde um die Funktion Dynamic Data erweitert, womit sich datenzentrierte Webseiten ohne Erzeugung von Quellcode schreiben lassen sollen. Auch im Bereich der Datenbankprogrammierung erhalten Entwickler durch das .Net-Framework 3.5 SP1 neue Werkzeuge. Die ADO.Net Data Services und das ADO.Net Entity Framework erhöhen die Abstraktionsebene. Zudem unterstützen sie eine neue, modellbasierte Vorgehensweise sowie ein standardbasiertes Framework zur Entwicklung datenorientierter Webservices.

Erweiterungen erfuhren auch die REST-Dienste der Windows Communication Foundation (WCF). Sie bieten nun ein flexibleres Programmiermodell für Dienste, die sowohl Anwendungen für Web 2.0 als auch Service-orientierte Architekturen (SOA) unterstützen.

Visual Studio 2008 SP1 nutzt ebenfalls die Neuerungen des .Net-Framework 3.1 SP1 und wartet unter anderem mit neuen Designtools für die Erstellung von WPF-Anwendungen, optimierten Werkzeugen zur Entwicklung von Ajax-Applikationen, ein verbessertes Designwerkzeug für das ADO.Net Entity Framework sowie eine erweiterte JavaScript-Entwicklungsumgebung auf. Im Zusammenspiel mit dem SQL Server 2008 soll die Erstellung gelegentlich vernetzter und geografisch orientierter Applikationen sowie die Einbindung von Business-Intelligence-Funktionen einfacher werden.

Das .Net Framework 3.5 SP1 und auch das kostenlose Visual Studio 2008 Express SP1 stehen unter microsoft.de/net zum Download bereit.


Yrr 21. Aug 2008

Es ist 'ne Kleinigkeit, aber an sowas hänge ich mich gerne auf :)

E-Techniker 13. Aug 2008

Deine Aussage ist ein viel größerer Beweis dafür, dass du einfach nur dumm bist.

ProfiBernd 12. Aug 2008

.Net ist von Microsoft. Visual Studio auch. Das sind schon 2 Argumente, die klipp und...

Frickeln ade 12. Aug 2008

so macht man m$-fanboys zu beta-testern.

dot 12. Aug 2008

Nein, musst es nicht deinstallieren, es sollte eigentlich automatisch aktualisiert...

Kommentieren




Anzeige

  1. Support Mitarbeiter Anwendungssupport/IT-Consult- ant Trainee (m/w)
    FirstProject Consulting GmbH, Hamburg
  2. Systemspezialist Funksysteme (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  3. Product Owner (m/w)
    TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Anwendungsberater/in für Lösungen im Produktbereich Bürgerservice
    Zweckverband Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 7 Tage Filmangebote bei Amazon
  2. TIPP: Fast & Furious 1-6 [Blu-ray]
    26,99€
  3. BESTSELLER: Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    32,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Qualitätsprobleme

    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

  2. Apple-Patent

    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

  3. Taxi-Dienst

    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

  4. Pilotprojekt

    DHL-Paketkasten kommt in Mehrfamilienhäuser

  5. Technical Preview

    Windows 10 erscheint in Kürze für weitere Smartphones

  6. Freie Bürosoftware

    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

  7. Smartwatch

    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar

  8. Manfrotto

    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

  9. Test Woolfe

    Rotkäppchen schwingt die Axt

  10. Palinopsia Bug

    Das Gedächtnis der Grafikkarte auslesen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Design Veränderung...

    Putillus | 02:36

  2. Re: Finde ich immer noch total hässlich

    Tzven | 02:34

  3. Re: Mit Plexiglas wäre das nicht passiert

    Tzven | 02:07

  4. Re: Das ist nur eine Meinung

    bremse | 02:04

  5. Re: Wozu? Da wohnt doch keiner... (etwas OT)

    Sharra | 01:40


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel