Anzeige

US-Wissenschaftler zeigen 6D-Bilder

Bildschirmtechnik berücksichtigt Betrachtungswinkel und Lichtverhältnisse

US-Wissenschaftler haben ein System entwickelt, das Bilder sechsdimensional darstellt. Das bedeutet, ein Gegenstand wird nicht nur wie bei einem Hologramm dreidimensional dargestellt. Sein Aussehen ändert sich auch, wenn der Betrachter seine Position wechselt oder wenn sich die Beleuchtung ändert.

Ein beliebtes Angebot an Souvenirständen sind Postkarten mit Linsenraster-Bildern, auch Wechsel- oder Wackelbilder genannt. Die Gegenstände darauf erscheinen dreidimensional, betrachtet man die Postkarten aus verschiedenen Blickwinkeln, ändern sich die Bilder und es entsteht die Illusion einer Bewegung. Einen vergleichbaren Effekt wollen Ramesh Raskar und sein Team vom Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) mit einer neuen Bildschirmtechnik erzielen.

Anzeige

Sechsdimensional sollen die damit dargestellten Bilder sein. Das bedeutet, ein Objekt ist nicht nur dreidimensional abgebildet, sondern die Darstellung ist zudem abhängig von den Lichtverhältnissen und dem Blickwinkel. Ändert sich etwa das Licht, weil die Sonne wandert, ändern sich auch die Schatten und Glanzpunkte auf dem dargestellten wie auf einem realen Objekt. Um ein wirkliches synthetisches Bild zu erschaffen, müsse ein Bildschirm auf Änderungen der Lichtverhältnisse oder des Blickwinkels reagieren, erklärt Raskar. Der Effekt beruhe dabei, so die Wissenschaftler, einzig auf optischen Eigenschaften. Eine Steuerung durch einen Computer sei nicht nötig.

Das Prinzip des neuen Displays ähnelt dem der Linsenrasterbilder. Während bei diesen die Linsen parallel verlaufen, setzen die MIT-Forscher auf eine Anordnung kleiner quadratischer Linsen. So erzielten sie zunächst den gleichen Effekt wie bei Linsenrasterbildern: Der abgebildete Gegenstand erschien dreidimensional und änderte sich je nach Blickwinkel des Betrachters.

Indem sie weitere Lagen von Linsen hinzufügten, gelang es ihnen, zwei weitere Dimensionen darzustellen: Nun ändert sich das Bild auch mit dem Licht. In einem Test mit dem Bild einer Weinflasche konnten die Wissenschaftler zeigen, dass sich mit der Änderung der Beleuchtung auch die Schatten und die Lichtreflexionen veränderten, welche die Flasche warf.

Aus diesem Grund sei die neue Technik heutigen Hologrammen überlegen, erklärt Raskar. Deren Darstellung erscheine im Vergleich mit einem realen Objekt unecht, weil sie immer gleich aussehe und die sich verändernden Schatten und Reflexionen auf dem realen Objekt nicht nachahme.

Noch ist das System jedoch nicht für den Massenmarkt geeignet. Die Teile müssen alle von Hand gefertigt werden. Ein einziger Bildpunkt komme auf einen Preis von 30 US-Dollar, so Raskar. Deshalb verfügt das System im Labor derzeit auch nur über eine niedrige Auflösung. Raskar schätzt, dass es noch gut zehn Jahre dauern werde, bis die Technik reif für den Massenmarkt ist. Anwendungsmöglichkeiten sieht er in der Werbung, der Unterhaltung oder auch im industriellen Bereich, beispielsweise für Inspektionen von Geräten, die an den Technikern nicht vertrauten Orten eingebaut sind. Denkbar seien auch vergleichbare Systeme für Computerbildschirme oder für Filme.


eye home zur Startseite
Cespenar 06. Dez 2008

so wenn ich jetzt die Perspektivische Zeichnung eines Würfels auf ein Blatt Papier bringe...

1-2-3 20. Aug 2008

alles hirngeficke

Sir Jective 18. Aug 2008

Was für "Dimensionen" sind denn dann damit gemeint? Wie gesagt, es ist ein 3...

noooooooobert 12. Aug 2008

Das bild altert - muha .. seufts .. ok ich weiss es auch nicht ;-) *fg*

fail detector 12. Aug 2008

"Differenziertere 3D-Darstellung von Bildern" "Wackelbild Reloaded" ;) was auch immer

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior IT Risk Management und IT Governance (m/w)
    T-Systems International GmbH, Bonn
  2. Requirements Engineer Integrationsprojekte Insurance (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Fachanalyst/in
    Landeshauptstadt München, München
  4. IT-Architect Vernetzte Dienste (m/w)
    T-Systems on site services GmbH, München, Gaimersheim

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

  2. Keine externen Monitore mehr

    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

  3. Browser

    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

  4. Dota

    Athleten müssen im E-Sport mehr als nur gut spielen

  5. Die Woche im Video

    Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam

  6. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  7. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  8. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  9. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  10. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. exit from brexit

    pk_erchner | 02:56

  2. Re: Das wird die EU retten!

    /mecki78 | 02:49

  3. Re: Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Sharra | 02:42

  4. Kleiner Verbesserungsvorschlag an die Redaktion

    havok2 | 02:13

  5. Re: Dann schreibt die doch mal und fragt wann die...

    KrAtZer | 01:45


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel