Sieben Windows-Patches und fünf Office-Updates kommen

Insgesamt erscheinen am 12. August 2008 zwölf Sicherheitspatches

Für den Patchday im August 2008 sind insgesamt zwölf Updates geplant. Sieben Patches sind für die Windows-Plattform geplant, wovon drei Updates gefährliche Sicherheitslecks beseitigen. Von den fünf Office-Patches kümmern sich vier um ebenfalls als gefährlich eingestufte Sicherheitslöcher.

Anzeige

Die drei Patches für die Windows-Plattform beseitigen Sicherheitslecks, die zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden können und daher als gefährlich eingestuft werden. Ein Update davon gilt auch für den Internet Explorer. Weitere vier Patches für die Windows-Plattform werden als weniger gefährlich eingestuft. Damit werden Sicherheitslücken in Outlook Express, in Windows Mail, im Windows Media Player sowie im Windows Messenger geschlossen.

Fünf weitere Updates sind für das Office-Paket von Microsoft vorgesehen. Davon beseitigen vier Patches als gefährlich eingestufte Sicherheitslecks, weil diese zur Ausführung von Schadcode verwendet werden können. Insgesamt werden Sicherheitslecks in Word, Excel, Access und PowerPoint mit den Updates beseitigt.

Microsoft hält am Vorab-Patchday geheim, wie viele Sicherheitslecks ein einzelnes Security Bulletin schließt. Es kommt immer wieder vor, dass ein Patch mehrere Sicherheitslücken beseitigt. Daher ist derzeit nicht bekannt, wie viele Sicherheitslücken in diesem Monat in den Microsoft-Produkten geschlossen werden. Die zwölf Sicherheitspatches erscheinen am 12. August 2008.


blackyy 10. Aug 2008

Tja, dann würd ich doch mal folgendes sagen. Würden 70% aller Computerheinis einen MAC...

Tja!! 08. Aug 2008

Ach Microsoft!!! Lass dir ruhig Zeit für die Patches das reicht doch noch in einem halben...

TheHeitmann 08. Aug 2008

*lach* ... ja nee, is klaa :D Political Correctness? Igitt. Hey, ich bin in den End...

der eine Freud... 08. Aug 2008

Da würde Freud aber sehr staunen, dass angeblich ausgerechnet Frauen (die mit dem...

TheHeitmann 08. Aug 2008

Jepp, genau. Wir militanten Appler :D ... Auch so ein Sandkasten-Verhalten: Es sind...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  2. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  3. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  4. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  5. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  6. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  7. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  8. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  9. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  10. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel