Abo
  • Services:
Anzeige

Apple kann Programme auf dem iPhone löschen (Update)

iPhone nimmt automatisch Kontakt mit Apple-Server auf

Der Buchautor Jonathan Zdziarski hat enthüllt, dass Apple in der Lage ist, installierte Programme automatisiert vom iPhone zu löschen. Das iPhone kontaktiert dazu in nicht bekannten Intervallen einen Apple-Server, auf dem eine Liste mit nicht autorisierten Applikationen enthalten ist.

Innerhalb der iPhone-Firmware findet sich die URL https://iphone-services.apple.com/clbl/unauthorizedApps, über die eine Liste mit unautorisierten Programmen verwaltet wird. Jonathan Zdziarski geht davon aus, dass eine darauf gelistete Applikation automatisch auf einem iPhone gelöscht wird, sobald das iPhone in Kontakt mit dem Apple-Server steht, berichtet iPhone Atlas. Dabei kann es sich auch um Software handeln, für die der Kunde bezahlt hat. Bislang hat Apple nach derzeitigem Kenntnisstand keinen Gebrauch von dieser Funktion gemacht.

Anzeige

Es ist wohl keine Rückfrage vorgesehen, bevor das iPhone den Apple-Server kontaktiert. Außerdem ist nicht bekannt, in welchen Abständen das iPhone Kontakt zu Apple aufnimmt. Auch liegen keine Informationen dazu vor, was für Daten zwischen dem iPhone und dem Apple-Server ausgetauscht werden. In jedem Fall gibt es in den iPhone-Einstellungen keine Möglichkeit, diese Abfrage gezielt zu deaktivieren.

Nachtrag vom 11. August 2008 um 12:38 Uhr:
Apple-Chef Steve Jobs hat die Fernlöschfunktion im iPhone und iPod touch bestätigt. Allerdings könnte die im Artikel zitierte URL anderen Zwecken dienen. So wird vermutet, dass darin Applikationen aufgeführt sind, die die GPS-Informationen nicht nutzen dürfen. Demnach steht clbl für "Core Location Blacklist".


eye home zur Startseite
Ichbines 10. Aug 2008

Nun... Was heißt denn "Blacklist"? Was passiert mit Mails von Absendern, die auf einer...

KleinerFeigling73 08. Aug 2008

Die Dummheit ist bei Golem wirklich grenzenlos! Der Blick ins Gesetzbuch ist ja im...

NotwendigeKorre... 08. Aug 2008

Man kann nichts löschen, das ohnehin nicht vorhanden ist.

SeltenSoGelacht 08. Aug 2008

der den Superlativ zu 'voll' bildet? Bildungsferne Schichten sind offensichtlich die...

Steve Jobs 08. Aug 2008

@golem Schon seit gestern ist bekannt, dass das was Sie in Ihrem Artikel behaupten nicht...


Ralphs Piratenblog / 14. Aug 2008

Ich Blog Dich! / 08. Aug 2008

Telefoniert das iPhone nach Hause?

stohl.de / 07. Aug 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. zooplus AG, München
  3. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  4. Wandres GmbH micro-cleaning, Buchenbach-Wagensteig


Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Medion Erazer X7843 17.3"-Gaming-Notebook mit i7-6820HK...
  3. 4,49€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Tinker-Board

    Asus bringt Raspberry-Pi-Klon

  2. Privatsphäre

    Verschlüsselter E-Mail-Dienst Lavabit kommt wieder

  3. Potus

    Donald Trump übernimmt präsidiales Twitter-Konto

  4. Funkchips

    Apple klagt gegen Qualcomm

  5. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  6. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  7. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  8. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  9. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  10. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

  1. Re: Wo ist das Problem

    MarioWario | 08:53

  2. Re: Es wird immer was vergessen

    LinuxMcBook | 08:53

  3. Re: ganz im gegenteil

    maze_1980 | 08:42

  4. Re: Warum wird Symantec nicht rausgeschmissen?

    deadeye | 08:41

  5. Re: Hyperloop BUSTED!

    quasides | 08:28


  1. 16:49

  2. 14:09

  3. 12:44

  4. 11:21

  5. 09:02

  6. 19:03

  7. 18:45

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel