HP Officejets J4524 und J6424 mit Fax und Kopierer

Hohe Druckgeschwindigkeiten trotz Tintenstrahltechnik

HP hat zwei neue Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte mit Fax vorgestellt, die mit hohen Druckgeschwindigkeiten auch für kleinere Büros geeignet sind. Die neuen HP Officejets J4524 und J6424 sind für monatliche Druckvolumen von 3.000 respektive 5.000 Blatt ausgelegt.

Anzeige

Das Einzelplatzgerät J4524 schafft bis zu 27 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 21 Seiten in Farbe. Der mit Ethernet- und WLAN-Modul ausgestattete J6424 schafft bis zu 31 Seiten in Schwarz-Weiß und 25 Seiten in Farbe. Der kleinere J4524 verfügt über einen 20-Blatt-Einzelblatteinzug, der automatische Einzelblatteinzug des J6424 fasst 35 Blatt.

Der Scanner erreicht eine Auflösung von 1.200 dpi beim J4524 und 4.800 dpi beim J6424 mit einer Farbtiefe von jeweils 48 Bit und 256 Graustufen. Kopieren kann jedes Gerät ohne PC. Bis zu 99 Kopien (beim J4524: 90 Stück) können in einem Arbeitsgang erstellt werden.

Die Auflösung bei schwarz-weißen Dokumenten beträgt bis zu 1.200 x 1.200 dpi beim größeren Modell und 600 x 1.200 dpi beim HP Officejet J4524 All-in-One. Er kann bis auf 25 Prozent verkleinern, der J6424 bis auf 10 Prozent. Die maximale Vergrößerung beträgt bei beiden 600 Prozent. Beide Geräte verfügen zudem über ein Faxmodul sowie Speicherkartensteckplätze, um direkt davon drucken zu können.

Ab August 2008 sollen die Geräte in den Handel kommen. Der HP Officejet J4524 All-in-One kostet 100 Euro, der J6424 kostet 200 Euro. Die dreifarbigen Patronen gibt es in einer normalen (18 Euro) und einer großen Ausführung (33 Euro). Die schwarze Patrone kostet 15 beziehungsweise in der XL-Version 30 Euro.


So Nie 05. Aug 2008

Hat da jemand zu viel Geld ? Na vielleicht hat die Toner-Hysterie endlich ihren Zweck...

Kommentieren




Anzeige

  1. Ingenieur Elektrotechnik / Informationstechniker (m/w)
    IT Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Business Intelligence Expert (m/w) (BI-Management & -Reporting)
    DÖHLERGRUPPE, Darmstadt
  3. Leiter IT-Management (m/w)
    DEW21, Dortmund
  4. Servicemitarbeiter / innen IT-Arbeitsplatzdienste
    Landeshauptstadt München, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Kartellamt weist Beschwerde gegen Google zurück

  2. Projekt DeLorean

    Microsofts Game-Streaming rechnet 250 ms Latenz weg

  3. Digitale Agenda

    Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes

  4. Watch Dogs

    Gezielt Freunde hacken

  5. Test Rules

    Gehirntraining für Fortgeschrittene

  6. Transformer Pad TF303

    Neues Asus-Tablet mit Full-HD-Display und Tastatur-Dock

  7. Kalifornien im Rechner

    Google wollte fahrerlose Autos nur in virtueller Welt testen

  8. Affen-Selfie

    US-Behörde spricht Tieren Urheberrechte ab

  9. LG PW700

    LED-Projektor funkt Ton per Bluetooth an Lautsprecher

  10. Formel E

    Motorsport zum Zuhören



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry B+ im Test: Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
Raspberry B+ im Test
Sparsamer Nachfolger für mehr Bastelspaß
  1. Erweiterungsplatinen Der Raspberry Pi bekommt Hüte
  2. Odroid W Raspberry Pi-Klon für Fortgeschrittene
  3. Eric Anholt Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

Computerspiele: Schlechtes Wetter macht gute Games
Computerspiele
Schlechtes Wetter macht gute Games
  1. Elgato Spiele von Xbox One und PS4 aufnehmen und streamen
  2. Let's Player "Es gibt Spiele, für die man bezahlt wird"
  3. Transocean Handelssimulation mit Ozeanriesen

Die Paten des Internets: Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
Die Paten des Internets
Oliver Samwer - die "Execution-Sau"
  1. Samwer United Internet kauft großen Anteil von Rocket Internet
  2. Oliver Samwer "Sehr viele Unternehmen haben wir zu früh verkauft"
  3. Verivox Tarifvergleichsplattform Toptarif von Konkurrenten gekauft

    •  / 
    Zum Artikel