HP Officejets J4524 und J6424 mit Fax und Kopierer

Hohe Druckgeschwindigkeiten trotz Tintenstrahltechnik

HP hat zwei neue Tintenstrahl-Multifunktionsgeräte mit Fax vorgestellt, die mit hohen Druckgeschwindigkeiten auch für kleinere Büros geeignet sind. Die neuen HP Officejets J4524 und J6424 sind für monatliche Druckvolumen von 3.000 respektive 5.000 Blatt ausgelegt.

Anzeige

Das Einzelplatzgerät J4524 schafft bis zu 27 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 21 Seiten in Farbe. Der mit Ethernet- und WLAN-Modul ausgestattete J6424 schafft bis zu 31 Seiten in Schwarz-Weiß und 25 Seiten in Farbe. Der kleinere J4524 verfügt über einen 20-Blatt-Einzelblatteinzug, der automatische Einzelblatteinzug des J6424 fasst 35 Blatt.

Der Scanner erreicht eine Auflösung von 1.200 dpi beim J4524 und 4.800 dpi beim J6424 mit einer Farbtiefe von jeweils 48 Bit und 256 Graustufen. Kopieren kann jedes Gerät ohne PC. Bis zu 99 Kopien (beim J4524: 90 Stück) können in einem Arbeitsgang erstellt werden.

Die Auflösung bei schwarz-weißen Dokumenten beträgt bis zu 1.200 x 1.200 dpi beim größeren Modell und 600 x 1.200 dpi beim HP Officejet J4524 All-in-One. Er kann bis auf 25 Prozent verkleinern, der J6424 bis auf 10 Prozent. Die maximale Vergrößerung beträgt bei beiden 600 Prozent. Beide Geräte verfügen zudem über ein Faxmodul sowie Speicherkartensteckplätze, um direkt davon drucken zu können.

Ab August 2008 sollen die Geräte in den Handel kommen. Der HP Officejet J4524 All-in-One kostet 100 Euro, der J6424 kostet 200 Euro. Die dreifarbigen Patronen gibt es in einer normalen (18 Euro) und einer großen Ausführung (33 Euro). Die schwarze Patrone kostet 15 beziehungsweise in der XL-Version 30 Euro.


So Nie 05. Aug 2008

Hat da jemand zu viel Geld ? Na vielleicht hat die Toner-Hysterie endlich ihren Zweck...

Kommentieren




Anzeige

  1. Projektingenieur (m/w) Prozessleitsysteme, Schwerpunkt SCADA
    Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Neuss
  2. Engineering Consultant (m/w)
    RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH, München
  3. Softwareentwickler SmartHome - Embedded Systeme (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  4. IT Specialist (m/w) Regional Support Center
    Siemens AG, Eschborn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Apple mit Gewinnzuwachs, iPad-Verkauf erneut rückläufig

  2. Quartalsbericht

    Microsoft macht 700 Millionen US-Dollar Verlust mit Nokia

  3. Mayday

    Kindle-Besitzer können auf Knopfdruck Hilfe rufen

  4. Lufthansa Taxibot

    Piloten schleppen ihre Flugzeuge bald selbst zur Startbahn

  5. Geheimdienste

    USA und Deutschland wollen Leitlinien vereinbaren

  6. Geheimdienste

    DE-CIX bei manipulierter Hardware machtlos gegen Spionage

  7. Digitale Agenda

    Bund will finanzielle Breitbandförderung festschreiben

  8. DVB-T2

    HDTV sollte unverschlüsselt über Antenne kommen

  9. Wissenschaft

    Hören wie die Fliegen

  10. iWatch

    Apples Smartwatch könnte aus zwei Teilen bestehen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel