Anzeige

Nackter Globus im Internet

Digitale geologische Weltkarte zeigt, wie die Erde unter der Oberfläche aussieht

Wie sieht die Erde unter meinen Füßen aus? Stehe ich auf hartem Granit, auf Sand oder vielleicht auf einem Vulkan? Lohnt es sich, nach Öl oder Gold zu suchen? Das Projekt OneGeology veröffentlicht jetzt die erste digitale geologische Weltkarte im Internet. Sie zeigt die Erde ohne Ozeane, Wälder oder Bauwerke.

Anzeige

Mit seinem Angebot Google Earth hat Google 2005 einen neuen Blick auf die Erde eröffnet: Die Nutzer können den ganzen Planeten aus der Himmelsperspektive sehen, von oben einen Blick auf ihr Zuhause, ihre Heimatstadt oder berühmte Bauwerke in aller Welt werfen. Die vom Projekt OneGeology erstellte geologische Weltkarte hingegen eröffnet einen anderen Blick auf die Welt. Sie zeigt das, was Google Earth verbirgt: die Struktur, das Gerippe des Planeten.

OneGeology: Die Erde ohne ihr gewohntes Gewand
OneGeology: Die Erde ohne ihr gewohntes Gewand

Die Karte, die ab 6. August 2008 kostenlos im Internet abrufbar sein soll, sei die erste digitale geologische Karte der ganzen Welt, schreibt die Initiative in einer Mitteilung. Solche Karten seien für verschiedene Zwecke unverzichtbar, erklärt Ian Jackson, Koordinator des Projekts und einer der Vorstände des British Geological Survey. Sie werden beispielsweise bei der Suche nach Rohstoffen oder Grundwasser eingesetzt oder geben Aufschluss über Gefahren durch Erdbeben und Vulkane. Anhand solcher Informationen können dann Zivilschutzmaßnahmen für gefährdete Gebiete geplant werden.

 
Video: OneGeology

"Weitere Herausforderungen an alle Nationen im 21. Jahrhundert sind steigende Meeresspiegel, die Entsorgung von Abfällen (radioaktive Stoffe ebenso wie Hausmüll), sowie die Speicherung von Kohlenstoff. Fachwissen über das Gestein, auf welchem wir alle leben, wird immer wichtiger und die Weitergabe dieses Wissens in einer Zeit des globalen Wandels ist von grundlegender Bedeutung", sagt Jackson.

Geologische Karte von Europa
Geologische Karte von Europa
OneGeology ist ein Gemeinschaftsprodukt von Geowissenschaftlern und Informatikern aus 79 Ländern der Erde. In nur einem Jahr haben sie die Karten zusammengestellt. Die Karten liegen dabei nicht auf einem zentralen Server, sondern jeder geologische Dienst hält sein eigenes Kartenmaterial vor, das über das OneGeology-Webportal abgerufen wird. Um das zu ermöglichen, musste eigens der Standard Web Map Service (WMS) entwickelt werden, über den das Portal mit den Servern kommuniziert und dann dynamisch die gewünschte Karte generiert, die als Bilddatei ausgeliefert wird. Der Nutzer kann über die Karte navigieren, hineinzoomen sowie verschiedene Daten ein- oder ausblenden.

Zum Start von OneGeology auf dem internationalen geologischen Kongress in Oslo werden Karten von knapp drei Vierteln der Erdoberfläche im Maßstab 1:1.000.000 vorliegen. Das bedeutet, dass ein Zentimeter auf der Karte zehn Kilometern in der Natur entspricht.


eye home zur Startseite
horstihorst 05. Aug 2008

Ist egal ob du Java installiert hast, jsp wird wie der Name es schon sagt auf dem Server...

theshredder 04. Aug 2008

bei icewaesel 3 unter sidux kommt der fehler auch

Flow77 04. Aug 2008

Bei mir kommt der Fehler beim aktuellen Firefox 3 unter Vista. "This application is...

iggy 02. Aug 2008

Muss ich das jetzt kommentieren, oder hast du aus Langeweile geantwortet? Such dir ne...

iggy 02. Aug 2008

Also bei mir kam er zuletzt als ich versucht hab mit OpenSuse 10.3 mit Firefox 3 auf die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungsentwickler (m/w) i.s.h.med / COPRA6
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. GET ONE Program Management Office - Senior Quality Manager (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Senior Project Manager - Healthcare (m/w)
    Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  4. Senior Consultant (m/w) SAP CRM, HR SSF
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Steelbooks zum Aktionspreis
    (u. a. Game of Thrones Staffeln 1 u. 2 mit Magnetsiegeln für je 21,97€)
  2. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  3. VORBESTELLBAR: BÖHSE FÜR'S LEBEN [Blu-ray]
    36,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Re: wer sich so eine wanze in die wohnung stellt

    Noro_Eisenheim | 00:09

  2. Re: Einfach nicht wählen.

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  3. Re: Damit erhöht sich die digitale Kluft...

    plutoniumsulfat | 30.05. 23:59

  4. Re: Was ich im Artikel viel lieber gelesen hätte

    Eheran | 30.05. 23:58

  5. Analog abschalten ist dumm

    HelpbotDeluxe | 30.05. 23:58


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel